Mit einer Extraportion Liebe- meine Brandteig-Herzen!

von Simone Schäfer
Brandteig-Herzen von oben fotografiert

Brandteig- so wandelbar und immer lecker!

Ich liebe ja die klassischen Brandteig-Gebäcke wie Windbeutel, Eclairs oder Profiteroles. Man kann mit den verschiedensten Füllungen so viel Variation hineinbringen. Aber nicht nur mit den Füllungen! Da der Teig aufgespritzt wird, kann man so viele tolle Formen zaubern. So beispielsweise auch diese Brandteig-Herzen.

Klassische Windbeutel kennt ihr sicherlich alle. Sie sehen immer so lecker aus, mit dem luftigen Teig und der sahnigen Füllung! Da der Valentinstag kurz bevorsteht, habe ich mir gedacht, man kann aus Brandteig sicherlich auch noch viel mehr machen und gerade für solch besondere Anlässe etwas mehr Kreativität hineinbringen.

Brandteig eignet sich wirklich perfekt dafür! Ich erkläre euch kurz nochmal wie der Brandteig funktioniert. Ihr müsst dafür Wasser und Milch mit etwas Butter und Salz aufkochen. Dann gebt ihr das Mehl in einem Rutsch dazu und rührt alles zu einem Teig. Die Teigkugel müsst ihr dann nochmal auf dem Herd „abbrennen.“ Das bedeutet, ihr müsst den Teig so lange rundherum im Topf erhitzen, bis sich eine weiße Schicht am Topfboden gebildet hat. 

Dieser Vorgang bewirkt, dass das Mehl im Teig verkleistert. Die Flüssigkeit im Teig durch Wasser und Milch verdampft dann später beim Backen und bildet so die großen Hohlkörper im Gebäck. Nachdem der Teig abgebrannt wurde, müsst ihr noch Eier unterrühren. Ihr bekommt so einen zähen Teig, den ihr mit einem Spritzbeutel wunderbar auf ein Backblech aufspritzen und backen könnt.

Hier habe ich noch ein paar Tipps für euch:

  • Gebt das Mehl immer in einem Rutsch zur aufgekochten Flüssigkeit!
  • Nehmt euch für das Abbrennen des Teiges Zeit! Nur wenn sich eine weiße Schicht gebildet hat, kann der Teig gut aufgehen!
  • Rührt die Eier immer einzeln unter. Verquirlt am besten das letzte Ei und gebt es Stück für Stück hinzu. Der Teig sollte zäh sein und Spitzen bilden. Wenn ihr das Ei nicht auf einmal hinzugebt, könnt ihr immer kontrollieren, wie viel Ei für die perfekte Konsistenz noch fehlt.
  • Heizt den Ofen ordentlich vor! So kann der Teig optimal aufgehen. Zum Durchbacken könnt ihr die Hitze dann wieder etwas regulieren.
  • Öffnet die Backofentür beim Backen am besten nie! Vor allem nicht in der ersten Hälfte der Backzeit.
  • Wenn ihr keine matschigen Gebäcke wollt, füllt sie erst dann, wenn ihr sie auch essen wollt. Die Füllung bewirkt oft, dass der Brandteig innen sehr weich wird. 

Mit diesen Tipps gelingt euch der perfekte Brandteig im Handumdrehen! Um dann die Brandteig-Herzen zu bekommen, füllt ihr den Teig einfach in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle und dressiert den Teig herzförmig auf einem Backblech auf. Der Brandteig geht dann schön auf und ihr könnt ihn nach dem Backen einfach aufschneiden und Füllen.

Ich habe meine Brandteig-Herzen ganz klassisch mit Sahne und Kirschkompott gefüllt. Da man auf den Herzen nicht so viel Platz für die Füllung hat, benutzt am besten auch hier einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Die Kirschen habe ich dann einzeln aufgesetzt. 

Damit die Herzen noch besonderer aussehen, habe ich die Deckel mit weißer Schokolade glasiert und mit dem Herzi-Mix von Streuseldealer verziert! Das gibt dem Ganzen wirklich eine Extraportion Liebe. 🙂 

Natürlich müsst ihr aus dem Brandteig nicht unbedingt Herzen formen! Ihr könnt den Teig auch in kleinen Häufchen aufspritzen und bekommt so dann leckere Windbeutel. Oder ihr spritzt ihn als Linie für Eclairs auf. So viel ist hier möglich! Und lecker wird es, egal welche Form dabei herauskommt. 🙂 

Aus Brandteig kann man die verschiedensten Formen backen! Dafür müsst ihr einfach einen Spritzbeutel mit Tülle verwenden und ihn verschieden auf ein Backblech aufspritzen. 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
Brandteig-Herzen gefüllt mit Sahne und Kirschen

 

 

Brandteig-Herzen: lockerer Brandteig mit Sahne und Kirschen!

Brandteig ist wirklich so wandelbar! So kann er zum Beispiel wie hier als Herz geformt werden. Wie ihr einen tollen Brandteig backen könnt, zeige ich euch hier im Rezept!

Brandteig-Herzen

Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )
Portionen: 6 Herzen oder Windbeutel Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Brandteig:

  • 75ml Wasser
  • 50ml Milch
  • 75g Mehl
  • 2 Eier
  • 35g Butter
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 200ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 350g eingelegte Kirschen
  • 75ml Kirschsaft
  • 1 TL Zimt
  • 15g Speisestärke
  • 3 EL Zucker

Für die Deko:

  • 100g weiße Kuvertüre
  • Streusel nach Wahl
  • oder etwas Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung

Schritt 1

Gebt das Wasser, die Milch, die Butter und das Salz in einen Topf. Kocht alles langsam auf. 

Wiegt das Mehl in einer Schüssel ab. Nehmt den Topf vom Herd und gebt das Mehl aus der Schüssel in einem Ruck zur Flüssigkeit. Rührt mit einem Kochlöffel alles gründlich durch, bis kleine Mehlklumpen mehr zu sehen sind und sich ein glatter Teig ergeben hat.

Stellt den Topf zurück auf den Herd und brennt den Teig auf mittlerer Stufe ab. Es muss sich eine dicke weiße Schicht am Topfboden bildet. Rührt die Teigkugel immer wieder hin und her, damit der Teig überall abgebrannt werden kann.

Gebt den Teig in eine Schüssel und lasst ihn erstmal auskühlen, bis er Zimmertemperatur erreicht hat. Ihr könnt ihn währenddessen auch mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine rühren, dann dampft er schneller ab. 

 

Schritt 2

In der Zwischenzeit könnt ihr den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Bereitet euch auch einen Spritzbeutel mit Sterntülle vor. Stellt diesen am besten in eine Tasse oder ein Glas. So lässt er sich am besten befüllen!

Wenn der Teig ausgekühlt ist, gebt ein Ei dazu und rührt es gründlich unter. Verfahrt mit dem zweiten Ei genauso. Es sollte sich ein glatter, zäher Teig ergeben. Wenn ihr das Rührgerät herauszieht, sollten Spitzen stehen bleiben.

 

Schritt 3

Füllt den Teig dann in den vorbereiteten Spritzbeutel. Spritzt so dann in einem Abstand die Herzen auf das Backblech. Ihr könnt aber auch kleine Häufchen für Windbeutel aufspritzen. 

Backt die Herzen dann erst 10 Minuten bei 200 Grad, schaltet den Ofen dann auf 170 Grad herunter und backt den Brandteig so weitere 20 Minuten. Lasst dabei die Ofentür immer geschlossen. 

Der Brandteig sollte oben kross und goldbraun sein, wenn er fertig ist. Danach muss er komplett auskühlen. 

 

Schritt 4

In der Zwischenzeit könnt ihr die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker aufschlagen. Stellt sie in der Zwischenzeit nochmal in den Kühlschrank.

Für das Kompott nehmt ihr 2 Esslöffel Kirschsaft und rührt in mit der Stärke an. Gebt den restlichen Saft mit den Kirschen, dem Zucker und dem Zimt in einen Topf und lasst alles aufkochen. Gebt die Stärke dazu und dickt das Kompott auf niedriger Temperatur etwas ein. Lasst es dann abkühlen.

 

Schritt 5

Schneidet die Herzen waagerecht in der Mitte auseinander. Am besten geht das mit einem Brotmesser. 

Füllt die Sahne in einen Spritzbeutel und gebt sie in kleinen Tupfen auf den Boden der Herzen. Setzt dann die Kirschen einzeln darauf. 

Für die Deko könnt ihr die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Bestreicht damit dann die Deckel der Herzen und bestreut sie nach Lust und Laune mit bunten Streuseln. 

Alternativ könnt ihr die Herzen natürlich auch einfach mit etwas Puderzucker bestäuben. 

Brandteig-Herz mit Füllung

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)