Brotzeitstangerl- herzhaft mit Roggenmehl und Bier!

von Simone Schäfer
Brotzeitstangerl im geflechteten Korb

Brotzeitstangerl für den herzhaften Genuss!

Der Sommer ist zum Glück immer noch da und beschert uns tolle sonnige Tage und warme Abende, an denen man bis spät abends draußen sitzen kann. Im Sommer genieße ich es besonders auch draußen zu essen. Dabei bin ein absoluter Fan von einer deftigen Brotzeit. Seit ich mir das Rezept zu diesen Brotzeitstangerl überlegt habe, dürfen diese dabei auf keinen Fall mehr fehlen!

Hier in Bayern gehört die Brotzeit ja sozusagen zum Kulturgut. Die Leute hier lieben es sich bei einer deftigen Brotzeit gemütlich zusammenzusetzen. Entweder zuhause auf dem Balkon oder der Terrasse, oder auch im Biergarten. Denn dort ist es ja eine schon altbewährte Regel, dass man sein Essen selbst mitbringen darf, nur das Bier muss vom Wirt kommen 🙂 Also kann man auch seinen Picknickkorb packen und seine Brotzeit im Biergarten verspeisen. Aprospos Picknick, eine schöne Brotzeit kann man auch auf einer freien Wiese, im Park oder am See auspacken! Da sind einem keine Grenzen gesetzt.

Genauso variabel sind auch die Leckereien, die man auf den Tisch oder in den Picknickkorb packen kann! Wir essen wahnsinnig gerne ganz viele verschiedene Kleinigkeiten: zum Beispiel Obatzda, Leberkas, saure Gurken, Radieschen und Radi, Käse oder Griebenschmalz. Dazu gibt es meistens Brezen oder ein kräftiges dunkles Brot. Uuuuund meine Brotzeitstangerl 😀

Ich dachte mir, es muss nicht immer nur Breze oder Brot dazu sein. Das habe ich schon so oft gegessen und da kann doch mal frischer Wind reinkommen 🙂 Der Teig für meine Brotzeitstangerl besteht hauptsächlich aus Roggenmehl und Weizenmehl. Den besonderen Touch und den kräftigen Geschmack verleiht ihnen definitiv das Bier im Teig! Da sind wohl meine bayerischen Gene beim Entwerfen des Rezepts durchgekommen 😀 Ich habe dafür helles Bier verwendet. Ich denke dunkles Bier wäre fast schon zu kräftig. So viel mehr Zutaten braucht es gar nicht, um diese deftigen Stangerl zu backen!

Ich habe sie noch mit etwas Sesam und Mohn bestreut. Das gibt dem Ganzen noch zusätzlich einen tollen Geschmack. Am besten schmecken die Brotzeitstangerl lauwarm noch frisch aus dem Ofen! Verputzt sie aber am besten schnell. Am nächsten Tag schmecken sie noch sehr gut, am Tag darauf sind sie schon nicht mehr so fluffig. Aber ich glaube, wenn ihr einmal reingebissen habt, sind die Stangerl eh ganz schnell alle verspeist.

Man kann den Teig auch übrigens sehr gut vorbereiten! Wenn man ihn beispielsweise am Morgen anrührt, kann er einfach unterm Tag ruhen und ihr könnt ihn abends noch in den Ofen schieben. So machen wir es zumindest oft. Denn bei uns gibt es am Abend oft nur eine kalte Brotzeit und in einer halben Stunde sind sie schon ganz frisch aufgebacken.

An sich benötigt der Teig wirklich nur wenige Zutaten und die Brotzeitstangerl sind schnell vorbereitet! Selbstgebacken ist doch einfach immer am besten. Und nicht nur im Sommer schmecken die Stangerl wunderbar, auch im Winter passen sie perfekt zu Dips und Aufstrichen. Oder genießt sie einfach nur mit Butter, so sind sie mir am liebsten!

Eine gute Brotzeit ist der perfekte Abschluss für einen schönen Sommertag!

Simone von Sheepy’s Bakery
 
 

Brotzeitstangerl, mit Brotzeitkorb und Butter

 

Bier im Teig? Das geht! Das Rezept für meine Brotzeitstangerl zeigt euch wie.

Denn Bier kann man nicht nur trinken, sondern auch wunderbar zum Backen verwenden. Der kräftige Geschmack passt perfekt zu deftigen Backwaren wie meinen Brotzeitstangerl. Das Rezept und die genaue Anleitung gibt es gleich hier im Anschluss!

Brotzeitstangerl

Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )
Portionen: Für 8 Brotzeitstangerl Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 250g Mehl
  • 250g Roggenmehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 10g Salz
  • 1 Ei
  • 300ml Bier, am besten Helles
  • etwas Sesam und Mohn zum Bestreuen

Anleitung

Schritt 1 Zunächst muss der Teig zubereitet werden. Dafür gebt ihr die zwei verschiedenen Mehlsorten, das Salz und das Ei in eine Schüssel und bröckelt die Hefe fein darüber. Erwärmt nun das Bier in einem Topf bis es lauwarm ist und gebt es in die Schüssel zu den restlichen Zutaten. Knetet alles gut mit der Hand durch, bis ein homogener Teig entsteht. Der Teig wird relativ fest und erinnert von der Konsistenz her eher Mürbeteig. Das ist allerdings wichtig, da man ihn sonst nicht gut zu Stangen formen kann. Lasst den Teig ca. 1 Stunde gehen. Er wird etwas aufgehen, allerdings nicht so stark, wie man es vielleicht sonst von Hefeteig gewohnt ist.   Schritt 2 Nachdem der Teig geruht hat, könnt ihr die Stangerl formen. Dafür teilt ihr den Teig in 16 gleich große Portionen. Nehmt die Portionen nacheinander und formt ca. 2-3cm dicke und 15cm lange Rollen daraus. Aus jeweils zwei dieser Rollen formt ihr nun die Stangerl. Dafür legt ihr die oberen Enden der zwei Rollen übereinander und drückt sie etwas fest. Danach schlagt ihr sie übereinander, als würdet ihr einen Zopf flechten. Das wiederholt ihr, bis ihr alle Rollen zu Stangerl verarbeitet habt.   Schritt 3 Jetzt kommt auch schon der letzte Schritt an die Reihe. Legt die Stangerl auf ein Backblecht und streicht sie leicht mit Wasser ein. Bestreut den einen Strang mit Sesam und den anderen mit Mohn. Durch das Wasser bleiben die Körnchen gut am Teig kleben. Heizt den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Backt die Brotzeitstangerl 25 Minuten, lasst sie etwas auskühlen und beißt rein!  

Brotzeitstangerl mit Mohn und Sesam auf dem Tisch

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)