Weihnachtlich lecker: meine Eierlikör-Tannenbäume!

von Simone Schäfer
Eierlikör-Tannenbäume mit Creme

Wenn Ostern auf Weihnachten trifft: meine Eierlikör-Tannenbäume!

In der Adventszeit darf man, was die Deko von Kuchen angeht, auch ruhig etwas kreativer werden! So werden aus einem normalen Eierlikörkuchen diese süßen Eierlikör-Tannenbäume. Den super fluffigen Rührteig habe ich mit einer Zimt-Mascarpone-Creme verfeinert.

Eierlikörkuchen gibt es ja ganz oft an Ostern. Klar- die Verbindung zwischen Ostereiern und Eierlikör ist einfach da! Aber auch an Weihnachten, oder besser gesagt das ganze Jahr über, schmeckt dieser Kuchen einfach nur verführerisch lecker!

Mir sind beim Gedanken an Eierlikörkuchen zu Weihnachten sofort Egg Nog oder Eierpunsch eingefallen. Das sind totale Klassiker und sind von Eierlikör ja gar nicht so weit weg. Deswegen habe ich hier im Rezept einfach den Geschmack von Ostern und von Weihnachten zusammengebracht und einen fluffigen Eierlikörkuchen als Basis für die Tannenbäume genommen.

Aber wie kommt der Eierlikör beim Kuchen ins Spiel? Für die Tannenbäume wird ein ganz normaler Rührkuchen gebacken. Das heißt, ihr benötigt Mehl, Butter, Zucker, Eier und Backpulver. Der Teig wird zudem mit Vanillezucker verfeinert. Um einen richtig cremigen Teig zu erhalten, benötigt jeder Rührkuchen zudem die Zugabe von einer Flüssigkeit. Wenn man es neutral halten möchte, ist Milch die beste Wahl.

Wir wollen aber heute einen besonderen Kuchen backen und verwenden daher Eierlikör als Flüssigkeit im Teig. Solltet ihr die Tannenbäume ohne Alkohol zubereiten wollen, könnt ihr natürlich genauso gut Milch verwenden. Soll der Kuchen auch ohne Alkohol ganz besonders schmecken? Dann ersetzt die Milch doch einmal mit Orangenlimonade. Super lecker und total fluffig! Diese kindgerecht Variante ist eine perfekte Alternative zum Eierlikör.

Der Eierlikör hinterlässt eine ganz dezente Note im Gebäck. Er verbindet sich optimal mit den anderen Zutaten und man schmeckt ihn am Ende leicht heraus. Das finde ich persönlich perfekt! Ich mag starke alkoholische Geschmäcker nämlich nicht so gerne. Bei diesem Eierlikörkuchen finde ich das Verhältnis allerdings optimal!

Meine Eierlikör-Tannenbäume: jetzt wird es weihnachtlich!

Bisher haben wir einen normalen Eierlikörkuchen gebacken. Den könnte man auch jetzt schon verputzen! Damit er aber in weihnachtlichem Glanz erstrahlt, habe ich daraus Eierlikör-Tannenbäume gezaubert. Das geht total einfach und hat am Ende einen Wow-Effekt!

Und so geht`s! Ihr schneidet den Kuchen zunächst in kleine Kuchenstücke. Damit ist die Grundform der Tannenbäume schon einmal geschaffen. Als nächstes benötigt jeder Baum einen Stamm. Dafür könnt ihr hier entweder Stäbchen für Eis am Stiel oder auch Salzstangen oder Mikado verwenden. Die „Stämme“ eurer Wahl steckt ihr dann an der runden Seite mittig in das Kuchenstück.

Damit das Ganze noch etwas mehr Deko bekommt, dachte ich mir, eine Creme aufzuspritzen. Die Creme besteht aus Mascarpone, Schlagsahne, Puderzucker und viel Zimt. Die Creme habe ich im Zickzack auf die Stücke aufgespritzt. Falls ihr noch mehr Weihnachtsbaum-Optik haben wollt, könnt ihr sie zudem in grün einfärben.

Jeder Weihnachtsbaum braucht natürlich noch Weihnachtsschmuck! Den habe ich hier mit goldenen Zuckerperlen, kleinen Sternen und Glitzerpuder gezaubert. Schon werden aus den Schlichten Kuchenstücken im Handumdrehen glitzernde Eierlikör-Tannenbäume!

Die Kombination aus dem fluffigen und saftigem Eierlikörkuchen und der Zimt-Mascarpone-Creme schmeckt himmlisch gut! Man sieht und schmeckt den Bezug zu weihnachten wirklich sofort. Vielleicht braucht ihr auch noch Inspiration für einen Kuchen in der Adventszeit? Weiter unten geht es zum Rezept!

Der Eierlikör macht den Rührkuchen besonders fluffig und saftig! Die leichte Eierlikör-Note macht auch den Geschmack einzigartig.

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Eierlikör-Tannenbäume mit Deko

 

Oh Tannenbaum! Aber mit Eierlikör, bitte!

Dieses Lied kennt, glaube ich, jeder schon seit Kindheitstagen. Hier dürfen wir es ruhig auch singen! Denn es gibt Eierlikör-Tannenbäume. Die sind nicht nur weihnachtlich dekoriert, sondern haben auch geschmacklich Einiges drauf.

Eierlikör-Tannenbäume

Bewertung 4.8/5
( 92 Bewertungen )
Portionen: 10 Stücke (24er Springform) Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig:

  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 175g Butter
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 300g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200ml Eierlikör

Für die Creme:

  • 200g Schlagsahne
  • 200g Mascarpone
  • 1 Pck Sahnesteif
  • 75g Puderzucker
  • 2-3 TL Zimt

außerdem:

  • 10 Holzstiele oder Salzstangen/ Mikados
  • Deko für die Bäume, z.B. Goldperlen, Sterne, Streusel

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eine Springform gut mit Butter ein.

Schlagt Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig. Gebt die Eier dazu und rührt fünf Minuten weiter.

Mischt Mehl und Backpulver in einer Schüssel. Siebt die trockenen Zutaten zum Teig, gebt den Eierlikör dazu und rührt alles zu einem cremigen Teig.

Füllt ihn in eure Backform und backt ihn ca. 35 Minuten. Lasst ihn danach komplett auskühlen.

 

Schritt 2

In der Zwischenzeit könnt ihr die Creme vorbereiten. Gebt Mascarpone, Puderzucker, Vanillezucker, Sahnesteif und Schlagsahne in eine Schüssel. Schlagt alles auf, bis eine stabile Creme entsteht. Verfeinert diese anschließend mit Zimt.

Füllt sie in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl.

 

Schritt 3

Schneidet den Eierlikörkuchen in 10 gleich große Kuchenstücke. Steckt die Stäbchen an der runden Seite mittig in jedes Stück.

Spritzt die Creme im Zickzack-Muster auf die Kuchenstücke auf.

Dekoriert die Tannenbäume anschließend mit goldenen Perlen, Sternen und Glitzer.

Eierlikör-Tannenbäume Weihnachten

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)