Nikolaus-Cake Pops: ein besonderes Highlight!

von Simone Schäfer
Nikolaus Cake Pops

Nikolaus-Cake Pops in drei verschiedenen Weihnachts-Looks!

Cake Pops sind wirklich ein toller Trend! Vor allem sind sie einer, der sich wirklich schon lange hält. Man kann aus Cake Pops einfach so viel machen! Egal ob mit der Teigmasse oder der Verzierung- es gibt hier eigentlich keine Grenzen. Meine Himbeer-Weiße Schoko-Cake Pops habe ich euch schon hier auf dem Blog gezeigt. Meine neue Kreation ist aber in ein weihnachtliches Gewand gehüpft und es sind Nikolaus-Cake Pops geworden!

Zum einen habe ich kleine Stiefel geformt! Mit etwas goldenen Streusenl und Sternen on top und mit Goldpuder verziert, sehen sie richtig toll aus. Aber der Nikolaus kommt ja nicht alleine! Er hat seine Rentiere dabei. Also habe ich neben den Stiefeln noch kleine Rentiere gezaubert. Für eine zusätzliche Weihnachtsstimmung sorgen dann die glitzernden Christbaumkugeln. 

Natürlich möchte ich euch hier zeigen, wie man sie nachmachen kann! Denn es ist gar nicht schwer und benötigt eigentlich auch nur wenige Zutaten. Zuerst möchte ich euch etwas zur Basis der Nikolaus-Cake Pops erzählen. Für Cake Pops generell verwende ich immer einen saftigen Rührkuchen. Hier könnt ihr auch gerne Kuchenreste verwenden, wenn ihr noch etwas da habt. Biskuitteig funktioniert im übrigen auch!

Der Rührteig für diese Cake Pops besteht aus den gängigen Zutaten Mehl, Butter, Zucker, Backpulver, etwas Salz und Eier. Um einen besonderen Touch hineinzubringen habe ich noch Zimt und Apfelmus verwendet. Der Kuchen schmeckt so ganz leicht nach Apfel und Zimt- zwei absolute Must Haves in meiner Weihnachtsbäckerei! 😀 Durch das Apfelmus wird der Kuchen auch super saftig.

Der Kuchen macht sich auch auf der Kaffeetafel richtig gut! Für unseren Zweck müsst ihr den gebackenen Kuchen allerdings komplett und sehr fein zerbröseln. Um Cake Pops zu formen, braucht man dann eine feste und kompakte Masse. Die bekommt ihr, indem ihr etwas Frischkäse zu den Kuchenbröseln gebt. Wenn ihr diese dann noch etwas in den Kühlschrank stellt, könnt ihr wunderbar alle mögliche Formen damit zaubern!

Um die perfekten Nikolaus-Cake Pops zu machen, habe ich euch hier meine Tipps und Tricks zusammengeschrieben:

  1. Kühlt die Teigmasse mindestens 30 Minuten bevor ihr sie zu den Formen weiterverarbeitet.
  2. Nehmt euch dann etwas vom Teig und knetet ihn erstmal nochmal in den Händen gut durch. So wird er nochmal etwas geschmeidiger.
  3. Für die Rentiere und Christbaumkugeln müsst ihr einfach runde und am besten glatte Kugeln formen. Rollt die Teigkugel so lange zwischen den Händen bis sie außen schön glatt wird.
  4. Für die Stiefel rollt ihr die Teigmasse am besten zu einer „Wurst“ und knickt diese dann nach oben ab. Die Stiefelspitze formt ihr dann eher rund, den Schaft oben etwas platter. Mit der Cake Pop-Masse funktioniert das wunderbar!
  5. Achtet darauf, die Cake Pop-Stiele so mittig wie möglich zu platzieren. Auch bei den Stiefeln ist das wichtig. Steckt hier das Stäbchen nicht mittig am Schaft ein, sondern eher am Anfang. Es sollte also mittig vom gesamten Cake Pop sein.
  6. Verdünnt die Schokolade und die Cake Melts mit etwas Öl. So wird die Schokolade am Ende schön glänzend und durch die etwas weichere Konsistenz lässt sie sich besser auftragen. Meine Cake Melts sind übrigens von Birkmann und funktionieren sehr gut. Durch das Öl wird die eher festere Glasur dann auch schön geschmeidig. 
  7. Ich habe zum Aufstellen und Trocknen der Cake Pops einen speziellen Ständen. Wenn ihr so einen nicht habt, könnt ihr sie auch in ein Stück Styropor stecken oder vorsichtig in ein Glas stellen. 
  8. Lasst die Schokolade nach dem Überziehen über der Kuvertüre bzw. den Cake Melts noch gut über Kopf abtropfen, damit die Schokolade nicht am Ende über den Stiel nach unten läuft, wenn ihr sie aufstellt. Die Schokolade muss wirklich sehr gut trocknen, bevor ihr sie weiter verzieren könnt. 
  9. Für die Rentiere habe ich Vollmilchkuvertüre zum Überziehen verwendet. Das Geweih besteht aus Salzbrezeln, die ich jeweils so zerbrochen habe. Steckt die Salzbrezeln am besten dann in die Cake Pops, wenn die Schokolade nur leicht angetrocknet ist. Wenn die Schokolade schon zu fest ist, bricht sie beim Einstecken. Seid außerdem vorsichtig, dass ihr keine Fingerabdrücke in die Schokolade bekommt! Die Nase und die Augen der Rentiere habe ich dann am Ende noch mit Zuckerschrift aufgetragen.
  10. Die Nikolausstiefel habe ich mit den roten Cake Melts überzogen. Sie deckt sehr gut und gibt eine schöne Farbe! Streut oben auf den Stiefel dann gleich ein paar Streusel nach Wahl, bevor die Schokolade dafür zu fest ist. Ich habe weiße und goldene Kügelchen und goldene Sterne verwendet. Wenn die Glasur ganz fest ist, könnt ihr den Stiefel oben am Rand noch mit etwas goldenem Puder bepinseln.
  11. Für die Christbaumkugeln braucht ihr auch nochmal die roten Cake Melts. Diese müsst ihr vor dem Verzieren komplett trocknen lassen. Ihr könnt sie dann mit etwas rotem Glitzerpuder bepinseln, damit sie schön glitzern und funkeln 😉 Ich habe sowohl für das goldene als auch das rote Puder das Metallic-Farbpuder von Dekoback verwendet. Da sind gleich alle Farben dabei! Die Aufhängung oben habe ich übrigens aus einem ganz kleinen Stück Marzipan geformt. Dieses habe ich auch mit Goldpuder gepinselt und mit Lebensmittelkleber befestigt. 

So, meine Lieben! Jetzt habt ihr einen Einblick davon bekommen, wie man die Nikolaus-Cake Pops herstellt! Das hört sich alles komplizierter an als es ist. Probiert es einfach einmal aus! 🙂 

Für diese Cake Pops benötigt ihr eine Teigmasse aus zerbröseltem Rührkuchen und Frischkäse. Sie lässt sich so super formen! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Nikolaus- Cake Pops Rentier in Hand gehalten

 

Nikolaus-Cake Pops: der Nikolaus kommt mit den Rentieren vorbei und bringt Christbaumkugeln mit! 

So könnte man das kleine Ensemble meiner Nikolaus-Cake Pops am besten beschreiben! Ihr braucht für die Basis einen leckeren Rührkuchen mit Apfelmus und etwas Frischkäse. Was ihr sonst noch benötigt, zeige ich euch unten im Rezept! 

Nikolaus-Cake Pops

Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )
Portionen: 20 Stück Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Rührkuchen:

  • 2 Eier
  • 150g Butter
  • 200g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 150g Apfelmus
  • 1 Prise Salz
  • 100g Zucker

Für das Frosting:

  • 100g Frischkäse
  • 1 TL Zimt

Für die Dekoration:

  • 150g Vollmilchkuvertüre
  • 250g Cake Melts z.B. von Birkmann
  • etwas Pflanzenöl
  • 6-7 kleine Salzbrezeln
  • Zuckerschrift in rot und schwarz oder braun
  • goldenes und rotes Metallic Farbpuder
  • Streusel nach Wahl
  • ggf. etwas Marzipan
  • Cake Pop-Stiele

Anleitung

Schritt 1

Zunächst benötigt ihr einen leckerer Rührkuchen! Dafür rührt ihr die Butter mit dem Salz und dem Zucker schaumig. Fügt danach den Zimt und nacheinander die Eier hinzu. Wenn ihr diese Masse gut verrührt habt, kommt noch das Mehl, das Backpulver und das Apfelmus dazu. Schon ist euer Teig fertig!

Fettet eine Springform mit 20cm Durchmesser gut mit Butter ein und heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Backt den Kuchen dann für 35-40 Minuten. Testet immer mit einer Stäbchenprobe, ob er auch durch ist!

Lasst den Kuchen dann vollständig erkalten und zerbröselt ihn dann in einer Schüssel ganz fein mit der Hand.

 

Schritt 2

Um eine formbare Masse zu bekommen, gebt ihr noch den Frischkäse und einen TL Zimt mit in die Schüssel mit den Bröseln. Verknetet alles am besten mit der Hand, bis eine homogene Masse entsteht. Stellt diese nochmal für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

 

Schritt 3

Jetzt kann geformt werden! Form für die Rentiere und Christbaumkugeln jeweils kleine Kugeln. Meine hatten ca. einen Durchmesser von 3 Zentimetern. 

Für die Stiefel form ihr eine Wurst aus einer kleinen Portion Teig. Knickt sie dann in der Mitte nach oben. Form die Stiefelspitze dann vorne rund und den Stiefelschaft eher oben platt. 

Steckt bei allen Varianten nun einen Cake Pop-Stiel in die Mitte. 

 

Schritt 4

Schmelzt die Schokolade und die Cake Melts mit etwas Öl über einem Wasserbad. Überzieht die Rentiere mit der Schokolade und die Stiefel und Kugeln mit den Cake Melts.

Stellt die fertigen Cake Pops wenn möglich auf einen Cake Pop-Ständer, in ein Glas oder etwas Styropor.

Verteilt gleich nach dem Überziehen ein paar Streusel oben auf den Stiefeln. Lasst diese dann erst einmal trocknen.

Für die Rentiere brecht ihr ein kleines Geweih aus den Salzbrezeln. Steckt jeweils ein Stück links und eines rechts oben in die Kugeln. Lasst die Rentiere dann erst vollkommen trocknen.

Die Christbaumkugeln müssen vor dem dekorieren erst vollständig trocken sein.

 

Schritt 5

Jetzt geht es ans Dekorieren!

Die Rentiere sind eh schon fast fertig. Ihr müsst ihr mit roter und schwarzer oder brauner Zuckerschrift nur noch ein Gesicht aufmalen.

Bei den Stiefeln fehlt auch nur noch der Feinschliff. Malt mit einem Pinsel und etwas Goldpuder einen Rand oben am Stiefelschaft. Das gibt noch ein weiteres Highlight. 

Die Christbaumkugeln müsst ihr nach dem Trocknen noch komplett mit rotem Metallic-Farbpuder bepinseln. Die Aufhängung könnt ihr aus ganz kleinen Marzipankugeln formen. Bepinselt diese mit Goldpuder und klebt sie mit etwas Lebensmittelkleber oben auf die Christbaumkugeln. Für ein zusätzliches optisches Highlight habe ich noch einen Baumhaken "eingehängt"! 🙂 

Nikolaus-Cake Pops Stiefel mit Dekoration

Nikolaus-Cake Pops Christbaumkugel mit Rentier im Hintergrund

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)