Pie de Limon- ein zitroniger Kuchen aus Peru!

von Simone Schäfer
Pie de Limon ein Stück auf dem Teller

Pie de Limon- so holt ihr euch Südamerika auf den Teller!

Hier in Deutschland hat uns der Spätherbst ja schon voll im Griff. Die Tage werden immer kürzer. Um 17 Uhr ist es schon dunkel und das ist für mich immer ein Zeichen: der Winter ist bald da! Die Sonne zeigt sich zur Zeit auch leider nur sehr selten. Aber dann muss man sich gedanklich einfach in die Ferne träumen. Ich denke heute dabei an Peru und den Pie de Limon! 🙂 

Ich arbeite ja hauptberuflich bei einem Reiseveranstalter. Bevor Corona die Welt auf den Kopf gestellt hat, wurde Peru immer beliebter unter den Reisenden. Egal ob Jung oder Alt, Peru hat alle fasziniert! Und das absolut zu Recht. Die Landschaft ist einmalig! Die Anden und der Macchu Picchu verzaubern mit ihrer besonderen Atmosphäre. Nicht zuletzt dank der zahlreichen Inka-Stätten. Lima als Hauptstadt bringt zusätzlich noch Großstadtflair hinein. Und eine tolle kulinarische Vielfalt! 

Ich zeige euch heute das wohl beliebteste Dessert in Peru: den Pie de Limon. Wie in Südamerika üblich, ist der Kuchen sehr süß und passt perfekt als Ergänzung nach einem deftigem Essen. Was ich aber besonders toll finde, ist der total frische und zitronige Geschmack des Kuchens! Ein absolutes Muss für jeden, der Zitronenkuchen liebt. 

Der Pie de Limon hat allerdings fast mehr Ähnlichkeit mit einer Tarte als mit einem Kuchen. Vielleicht kennt ihr die typisch französische Tarte au Citron. Optisch könnt ihr euch den Pie de Limon so vorstellen. Geschmacklich gibt es da aber aufgrund der Zutaten doch ein paar Unterschiede! 🙂

Die Basis de Pie de Limon bildet ein knackiger Mürbeteig. Dieser wird etwas vorgebacken, bevor die Füllung dazukommt. So bleibt er schön knackig und wir zudem auch richtig durch. Ich habe dem Mürbeteig etwas Zitronenabrieb hinzugefügt. Ansonsten ist es aber ein klassischer Mürbeteig, den wir auch von den unterschiedlichsten Kuchen und Tartes so kennen. Es gibt übrigens auch Varianten des Pie de Limon, die statt dem Mürbeteig einen Boden aus Keksbröseln verwenden. Das schmeckt auch genial! 

Die Füllung ist wirklich etwas für wahre Zitronenliebhaber. Sie schmeckt süß, aber zugleich durch die Zitrone so frisch und säuerlich. In Peru werden meist Limetten für die Herstellung verwendet, da sie dort einfach weiter verbreitet sind. Ob ihr Zitronen oder Limetten verwendet, ist ganz euch überlassen. Ich finde den Zitronengeschmack einfach etwas runder. 🙂

Im Rahmen meiner Backweltreise bin ich darauf gestoßen, dass in ganz Mittel- und Südamerika gesüßte Kondensmilch für die meisten Desserts und Kuchen verwendet wird. Das Rezept für den Tres Leches habe ich euch ja schon letzte Woche gezeigt. Seit dem bin ich sowieso davon überzeugt, wie lecker die süße Kondensmilch sein kann! Bei uns gibt es diese auch problemlos zu kaufen. Am bekanntesten ist wohl das „Milchmädchen“ von Nestle. 

Die gesüßte Kondensmilch wird mit Zitronensaft und Zitronenabrieb zu einer Creme gerührt. Zusätzlich benötigt ihr Eigelb und Stärke, damit die Füllung beim Backen auch fest wird. Der Boden wird nochmal zusammen mit der Füllung gebacken, bevor on top noch eine Baisermasse aufgespritzt wird. Alles zusammen kommt nochmal in den Ofen, damit auch der Baiser durch und etwas angebräunt wird.

Gerade durch die Baisermasse kann man dem Pie de Limon noch einen optischen Kick verleihen. Ich habe den Baiser in meiner Variante in einen Spritzbeutel gefüllt und mit einer Sterntülle kleine Tupfen auf den Kuchen gespritzt. Ihr könnt die Masse aber auch als ganze Schicht auftragen- ganz wie es euch gefällt! 

Ihr seht, Peru ist auch kulinarische eine Reise wert. Da das ja zur Zeit leider nicht möglich ist, müssen wir einfach kreativ werden! Holt euch ein Stückchen südamerikanisches Feeling auf den Teller mit diesem Pie de Limon.  

Ein frischer und dennoch süßer Kuchen für jeden Zitronenliebhaber! 

Simone von Sheepy’s Bakery
 
 

Pie de Limon ein Stück angerichtet

 

Pie de Limon: ein zitroniger Kuchen aus dem schönen Peru! 

Wenn ihr Zitronenkuchen mögt, probiert auf jeden Fall diesen Pie de Limon aus. Er wird wie eine Tarte gebacken und schmeckt am Ende so herrlich frisch. Die Kondensmilch bringt außerdem noch eine ordentliche Portion Süße mit!

Pie de Limon

Bewertung 3.3/5
( 6 Bewertungen )
Portionen: Tarteform mit 20 Zentimeter Durchmesser Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  •  1 Eigelb
  • 130g Mehl
  • 80g Butter
  • 70g Zucker
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 20g Speisestärke

Für die Zitronencreme:

  • 400ml gesüßte Kondensmilch
  • Saft von 2 Zitronen
  • 3 TL Zitronenabrieb
  • 2 Eigelb
  • 15g Speisestärke

Für die Baiserschicht:

  • 3 Eiweiß
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz 

Anleitung

Schritt 1

Zunächst müsst ihr den Mürbeteigboden zubereiten. Dafür verknetet ihr alle Zutaten zu einer kompakten Teigkugel und lasst sie für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Knetet ihn danach nochmal auf einer bemehlten Oberfläche durch und rollt ihn ca. 0,5 Zentimeter dick aus.

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fettet eine Tarteform gründlich ein. Legt diese dann mit dem Mürbeteig aus und stecht ihn mehrmals mit der Gabel ein. So wird verhindert, dass er beim Backen zu sehr aufgeht!

Backt den Mürbeteig nun 15 Minuten vor. 

 

Schritt 2

Währenddessen könnt ihr die Zitronencreme zubereiten. Presst den Saft von zwei Zitronen aus. Mischt in einer Schüssel die Kondensmilch, den Zitronensaft, den Abrieb, die Eigelbe und die Speisestärke nacheinander zusammen. Gebt alle Zutaten langsam dazu und rührt alles ordentlich unter. 

Wenn der Mürbeteig aus dem Ofen kommt, könnt ihr sofort auch die Zitronencreme einfüllen.

Backt den Kuchen so nochmal für 15 Minuten bei gleicher Temperatur.

 

Schritt 3

Wieder kann man die Backzeit für Vorbereitungen nutzen. Diesmal für die Baiserschicht! Schlagt die Eiweiße mit dem Salz und dem Zucker steif. 

Gebt die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Sobald der Kuchen die Backzeit erreicht hat, könnt ihr den Baiser in kleinen Tupfen auf die fest gewordenen Zitronencreme spritzen. 

Öffnet in dieser Zeit aber die Tür den Backofens etwas. Der der Baiser muss anschließend bei nur 160 Grad nochmal 10 Minuten backen. Lasst ihn danach etwas abkühlen und schon könnt ihr probieren! 

Pie de Limon verziert mit Puderzucker

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)