Schokokugeln- gleich doppelt schokoladig!

von Simone Schäfer
Schokokugeln, halbiertes Plätzchen zwischen Finger

Schokokugeln

Ich mag es ja total gerne, wenn einfach richtig viel Abwechslung auf dem Plätzchenteller herrscht. Sowohl optisch als auch geschmacklich! Und etwas mit Schokolade hat auf jeden Fall noch gefehlt. Außerdem auch etwas in runder Form! 😉 Also habe ich die beiden Faktoren kombiniert und schon sind diese Schokokugeln entstanden! 

Der große Vorteil ist, sie sind so wahnsinnig schnell gemacht! Man muss nicht mal viel Zeit dafür einplanen, die Plätzchen auszustechen oder sie aufwändig zu verzieren. Im Prinzip wird ein ganz einfacher aber super leckerer Schokoteig hergestellt. Der Kakao sorgt für einen tollen schokoladigen, aber auch herben Geschmack. Etwas Espressopulver bringt noch etwas mehr Intensität!

Den Teig könnt ihr übrigens auch toll für andere Plätzchenvarianten verwenden! Ich kann sie mir auch richtig gut als Schokokipferl vorstellen oder auch ausgerollt und ausgestochen als Schokoplätzchen. Der Teig eignet sich für alle Möglichkeiten wirklich gut.

Ganz einfache Schokokugeln schmecken natürlich lecker. Aber etwas besonderes hat mir noch gefehlt! Also habe ich noch ein kleines Highlight eingebaut. Im Inneren der Schokokugeln ist ein Kern aus weißer Schokolade eingebaut. Und das ist gar nicht schwer zu machen!

Alles was ihr braucht, sind weiße Schokostückchen, die es bei den Backzutaten im Supermarktregal zu kaufen gibt. Der Vorteil von diesen Schokostückchen ist, dass sie hitzebeständig sind und nicht zu stark zerlaufen. So habt ihr beim Reinbeißen in die Kugeln einen schönen schokoladigen Kern. Und da die Schokokugeln so dunkel sind, eignet sich die weiße Schokolade in der Mitte natürlich auch perfekt als optischer Hingucker. Geschmacklich gibt die weiße Schokolade auch noch einen etwas süßeren Geschmack zwischen dem eher herberen Schokoteig ab. 

Die Schokokugeln könnt ihr problemlos in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren. Sie sind richtig schön weich und bleiben auch so! Das liebe ich ja bei Plätzchen total. Mögt ihr sie eher etwas krosser, dann müsst ihr den Puderzucker durch normalen Zucker im Teig ersetzen und sie einfach etwas länger backen lassen. 

Durch das Kakaopulver bekommen die Schokokugeln einen herben und schokoladigen Geschmack! 

Simone von Sheepy’s Bakery
 
Schokokugeln, Plätzchen auf einer Platte

 

Schokokugeln: süße weiße Schokolade versteckt sich in einem Mantel aus dunklem Schokoteig!  

Diese Plätzchen sind so schnell und einfach gemacht und schmecken aber so herrlich schokoladig und lecker! Ihr müsst nur einen Teig herstellt, Kugeln formen und ein Stückchen weiße Schokolade darin verstecken. 

Schokokugeln

Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )
Portionen: 50 Stück Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 200g Mehl
  • 150g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 70g Puderzucker
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • 30g Kakaopulver
  • 1 TL Instant Espressopulver
  • 100g weiße Schokostückchen
  • optional 50g Zartbitterkuvertüre

Anleitung

Schritt 1

Zuerst knetet ihr alle Zutaten zu einem glatten Teig. Diesen wickelt ihr dann in Frischhaltefolie und lasst ihn mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen.

Knetet ihn anschließend nochmal gut durch. Nehmt kleine Teigportionen und rollt sie zu Kugeln. Die Kugeln drückt ihr dann etwas platt und legt ein Schokostückchen in die Mitte. Umschließt es wieder mit dem Teig und rollt ihn nochmal zu einer kleinen Kugel. 

Setzt die Kugeln nacheinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

 

Schritt 2

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Backt die Kugeln dort für ca. 12 Minuten. Dann sind sie noch richtig weich innen, aber trotzdem durch.

Lasst sie etwas auskühlen. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch etwas Zartbitterkuvertüre schmelzen und diese mit einem Löffel im Zickzack darüberträufeln lassen. Ihr könnt auch eine Hälfte der Kugeln mit der Kuvertüre bestreichen. Ganz wie ihr mögt! 🙂 

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)