Giotto-Torte einfach und gelingsicher

von Simone Schäfer
Giotto Torte Stück

Diese Giotto-Torte hat es geschmacklich wirklich in sich! Denn sie besteht aus einem saftigen Biskuit mit Haselnüssen, einer Schicht Marmelade und einer absolut genialen Creme aus Sahne, Mascarpone und zerkleinerten Giottos. Wie du diese einfache Giotto Torte ohne großen Aufwand Zuhause backen kannst, zeige ich dir hier im Rezept.

Diese Zutaten brauchst du für die schnelle Giotto-Torte

Torten müssen für mich immer einfach sein! So sehr ich große Kunst bei Torten liebe- für den Alltag muss es doch meist schnell gehen. Denn auch eine einfache Marzipantorte, eine schnelle Nusstorte oder diese cremige Giotto-Torte aus diesem Rezept sorgen für große Momente auf der Kaffeetafel und sind dabei trotzdem so einfach zubereitet. Diese Zutaten brauchst du dafür!

Der Biskuit

  • Eier: Größe M ist hier die perfekte Wahl.
  • Salz: Damit lässt sich der Eischnee besonders gut aufschlagen.
  • Zucker und Vanillezucker
  • Mehl und Backpulver
  • Gemahlene Haselnüsse: Sie machen den Boden saftig und greifen den Giotto-Geschmack wunderbar auf.

Die Füllung

  • Giottos: Du brauchst sie zerkleinert für die Creme und nochmal im Ganzen für die Deko
  • Mascarpone: Für die perfekte stabile Giotto Creme!
  • Schlagsahne: Durch sie wird die Füllung nicht nur cremig, sondern auch fluffig.
  • Sahnesteif: Ein perfektes Hilfsmittel dafür, die Creme ohne Gelatine zu stabilisieren.
  • Puderzucker und Vanillezucker
  • Aprikosenmarmelade: Die Marmeladenschicht sorgt für eine fruchtige Note und bewahrt den Boden davor, matschig zu werden.
Giotto Torte angeschnitten

In 4 einfachen Schritten zum perfekten Biskuit 

Biskuit nutze ich liebend gerne als Grundlage für leckere Torten. Egal ob als Schokobiskuit wie für meine Yogurette-Torte oder als nussige Variante wie hier im Rezept- er ist so fluffig und zart und zergeht beim Essen auf der Zunge. Denn Torten sollten für mich nie zu schwer schmecken. Wie du den perfekten Biskuit in 4 einfachen Schritten zubereiten kannst, verrate ich dir hier im Überblick!

  1. Den Eischnee aufschlagen. Für den Biskuit trenne ich zunächst die Eier und schlage den Eischnee mit etwas Salz und dem Zucker auf.
  2. Die Eigelbe dazugeben. Diese werden nur kurz untergerührt, bis sich alles verbunden hat.
  3. Trockene Zutaten mischen und zum Teig sieben. Wenn du mehrere trockene Zutaten, wie hier Mehl, Haselnüsse und Backpulver hast, vermische ich sie zunächst in einer Schüssel. Anschließend streiche ich sie durch ein Sieb in den Teig, damit keine großen Klümpchen untergerührt werden.
  4. Das Unterheben. Die trockenen Zutaten werden nur kurz und vorsichtig untergehoben. Festes Schlagen oder zu langes Rühren würde den Biskuit nach dem Backen zusammensacken lassen.

5 geniale Tipps für die schnelle Giotto-Torte

  • Den Biskuit kannst du schon am Vortag zubereiten. Meist lässt er sich dadurch sogar noch besser schneiden.
  • Ein scharfes Brotmesser eignet sich perfekt, um den Kuchenboden zu schneiden.
  • Die Giottos zerkleinere ich am liebsten mit einem Foodprocessor oder einem Mixer.
  • Denke beim Aufschlagen der Sahne direkt an die Deko und hebe nicht alles unter die Giotto-Creme. Ein paar Sahnetupfen sind eine wunderschöne Deko für die Torte.
  • Die Giotto-Torte sollte ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen können, bevor du sie anschneidest.
Giotto Torte nah
Giotto Torte Stück

Giotto-Torte einfach und gelingsicher

Portionen: 24er Springform Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 3.9/5
( 254 Bewertungen )

Zutaten

Für den Biskuit:

  • 4 Eier
  • 150g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100g gemahlenen Haselnüsse
  • 75g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 150g Aprikosenmarmelade
  • 27 Giottos
  • 250g Mascarpone
  • 50g Puderzucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 500ml Schlagsahne
  • 3 Pck Sahnesteif

Für die Deko:

  • 9 Giottos
  • 100g Krokant

Anleitung

Schritt 1

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine runde 24er Springform am Boden mit Backpapier auslegen. 

Die Eier trennen. Mit dem Salz schaumig rühren. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Zu einem stabilen Eischnee aufschlagen. Mehl, Nüsse und Backpulver mischen. Zum Teig sieben und unterheben.

Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und 30 Minuten backen. Anschließend aus der Form lösen und auskühlen lassen. 

Schritt 2

Für die Creme, 27 Giottos zerkleinern und mit der Mascarpone und dem Puderzucker verrühren. Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen. Ca. 4-5 Esslöffel davon in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die restliche Sahne unter die Creme heben. 

Schritt 3

Den Boden einmal waagerecht in der Mitte auseinander schneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit der Aprikosenmarmleade bestreichen. Ca. 4-5 Esslöffel Creme darauf verteilen. Den Deckel aufsetzen und die Torte rundherum mit der Creme einstreichen. 

Mit dem Spritzbeutel Sahnetupfen auf der Oberfläche aufsetzen. Jeweils in der Mitte ein Giotto platzieren. Die Ränder der Torte nach Belieben zusätzlich mit Krokant oder gehackten Nüssen dekorieren. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

3 Kommentare

Linda 2. November 2021 - 14:38

Hallo liebe Simone, die Torte sieht einfach megamäßig aus. Ist es denn arg schlimm wenn ich die Marmelade weg lasse? Weiterhin frage ich mich, ob ich bei einer 26er Form die Zutaten für den Biskuit hoch rechnen sollte oder denkst du der wird auch hoch genug zum durchschneiden? 🙂
Lieben Dank für deine Rückmeldung ♥

Antworte
Simone Schäfer 2. November 2021 - 19:40

Liebe Linda,

Ich freue mich sehr, dass dir die Giotto-Torte gefällt! Die Marmelade kannst du ruhig einfach weglassen, sie schmeckt trotzdem super! 🙂 Die Menge sollte auch für eine 26er Form reichen. Den Boden müsstest du auch damit gut durchschneiden können. Um sicherzugehen, kannst du die Zutaten allerdings auch mal 1,2 nehmen, dann hast du wirklich die exakten Angaben für deine Form. 🙂

Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!
Simone

Antworte
Zwygart 10. November 2021 - 18:40

Guten Abend.
Ich würde mich sehr freuen von deiner Mail zu bekommen.ich hab schon verschiedenes gesegehen sieht sehr schön.Ein schön Abend Liebe Grüsse Monika Zwygart aus der Schwweiz.

Antworte

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)