Einfache Marzipantorte- schnell zum perfekten Genuss!

von Simone Schäfer
Marzipantorte mit Füllung

Marzipantorte- die gelungene Leckerei, wenn es schnell gehen muss!

Ich bin ein großer Fan von einfachen Torten. Motivtorten sehen zwar super aus und ich bin immer wieder begeistert, welche Kunstwerke man dabei zaubern kann. Allerdings kann ich sie mit Kind und Kegel immer schlecht in den Alltag integrieren. Deswegen muss aber trotzdem ab und zu eine leckere Torte her! Ohne Torte geht es natürlich nicht. 🙂 Anlässe dafür gibt es das ganze Jahr über ja genug. Meine Wahl fällt dann meistens auf eine einfache, klassische Torte- so wie diese Marzipantorte!

Für Torten verwende ich am liebsten einen luftigen Biskuit als Boden. Der ist super schnell gebacken und man kann ihn auch geschmacklich schön variieren. Zudem unterstützt er die verschiedensten Cremes und Füllungen mit seiner leichten Textur wunderbar. Für die Marzipantorte habe ich einen ganz einfachen Biskuit mit etwas Vanillezucker gewählt. 

Den Boden habe ich in einer 24er-Springform gebacken. Durch den Eischnee im Teig geht er auch ohne Backpulver richtig schön hoch. Am Ende konnte ich ihn dann zwei Mal durchschneiden. Mein Tipp: backt Biskuit immer am Tag vor dem Füllen eurer Torte. Frisch ist er oftmals sehr weich und bröselig. Dadurch lässt er sich schlecht schneiden. Wenn er einen Tag ruhen konnte, erleichtert ihr euch diese Arbeit sehr. Damit er nicht austrocknet, wickle ich ihn entweder in Frischhaltefolie oder Alufolie ein. 

Bestrichen habe ich die Böden mit etwas Himbeermarmelade. Wer einen kleinen Kick in der Marmelade haben möchte, kann sie auch mit etwas Himbeergeist verfeinern. Alternativ würde es auch gut passen, die Böden mit einem Likör wie z.B. Amaretto zu tränken. Das ist aber kein Muss. 🙂 Auf der Marmelade habe ich anschließend eine dünne Schicht Vanillesahne verstrichen- die einfachste Füllung die es gibt! Dafür wird nämlich einfach Sahne mit Vanillezucker aufgeschlagen. Heraus kommt eine Creme, die luftig schmeckt und nicht zu süß ist.

Mit der Sahne habe ich die Torte nicht nur gefüllt, sondern auch eingestrichen. Dabei reicht eine dünne Schicht vollkommen aus. Sie dient vor allem dazu, dass die Marzipandecke gut halten kann. Die kommt als letztes auf die Torte. Was hat mich Marzipan beim Eindecken schon geärgert! 😀 Aber es lohnt sich dennoch immer wieder. Zum Eindecken könnt ihr entweder eine fertige Marzipandecke kaufen oder Marzipanrohmasse mit Puderzucker verkneten und dünn ausrollen. 

Als Deko gibt es noch ein paar Sahnetupfen und getrocknete Himbeeren. Lasst die Torte ruhig einige Zeit durchkühlen. Ich finde, am nächsten Tag schmeckt sie sogar noch viel besser!  

Marzipantorte- so einfach könnt ihr sie variieren! 

Meine Marzipantorte kommt wirklich ganz schlicht um die Ecke- einfacher Biskuit, Marmelade und Sahnecreme. Wer das Ganze noch etwas erweitern möchte, hat dazu einige Möglichkeiten. Die offensichtlichste ist, die Marmelade geschmacklich nach euren Vorstellungen auszutauschen. Kirsche, Erdbeere, Brombeere- alles ist hier möglich. Ich persönlich würde eine kräftige Marmelade aus roten Früchten hier bevorzugen. 

Die zweite Möglichkeit die Torte etwas aufzupeppen ist noch ein paar frische Früchte zu verwenden. Verteilt doch einfach ein paar frische Himbeeren auf der Sahnecreme und setzt dann erst den nächsten Boden auf. So hat man nochmal einen extra fruchtigen Geschmack gezaubert.

Außerdem könnt ihr etwas Alkohol ins Spiel bringen! 🙂 Wie schon erwähnt, schmeckt es super lecker, die Böden mit etwas Amaretto zu tränken oder die Marmelade mit ein paar Umdrehungen anzurühren. Aber unter die Sahne könnt ihr ein paar Tropfen Likör oder Schnaps mischen. 

Wer die Kombination Marzipan und Schokolade liebt, kann die Sahne neben Vanillezucker auch mit etwas Kakaopulver aufschlagen. Schon habt ihr eine leckere Schokosahne, die ihr zum Füllen und Einstreichen nutzen könnt. 

Als letzten Tipp kann ich euch empfehlen, die Torte mit Nüssen zu verfeinern- sowohl im Teig, als auch in der Creme. Dafür verwendet ihr im Biskuit statt 125g Mehl nur 50g Mehl und ersetzt den Rest, also 75g durch gemahlene Haselnüsse. Diese würden auch in der Sahne zum Einsatz kommen, wenn ihr den nussigen Geschmack liebt. Schlagt die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif auf und hebt 100g gemahlene Haselnüsse unter. 

Meine Marzipantorte:

  • sie besteht aus einem luftigem Biskuit und einer Füllung aus Himbeeren und Vanillesahne
  • mein Tipp: backt den Biskuit schon am Vortag. Dann könnt ihr ihn besser durchschneiden. 
  • die Böden werden zwei Mal durchgeschnitten, mit Himbeermarmelade bestrichen und mit Sahne gefüllt und eingestrichen.
  • die Marzipandecke könnt ihr entweder fertig kaufen oder aus Marzipanrohmasse und Puderzucker kneten und ausrollen
  • als Variationen könnt ihr frische Früchte einbauen, Alkohol verwenden, eine Schokosahne aufschlagen oder Nüsse einarbeiten. 

Die einfache Marzipantorte könnt ihr mit ein paar Handgriffen erweitern oder verfeinern! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Marzipantorte im Ganzen

 

Einfache Marzipantorte: der schlichte Glanz auf jeder Kaffeetafel!      

Meine Marzipantorte ist die perfekte Leckerei, wenn es mal schnell gehen muss. Sie besteht nur aus wenigen Zutaten und ist wirklich schnell gebacken. Wenn sich also kurzfristig Besuch ankündigt, liegt ihr mit dieser Torte goldrichtig. Hier findet ihr das schnelle Rezept dazu! 

Marzipantorte

Bewertung 4.2/5
( 220 Bewertungen )
Portionen: 24er Springform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Biskuit: 

  • 5 Eier
  • 150g Zucker
  • 125g Mehl
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 600ml Schlagsahne
  • 3 Pck Sahnesteif
  • 3 Pck Vanillezucker
  • 270g Himbeermarmelade

außerdem

  • getrockneten Himbeeren zur Deko 
  • eine Marzipandecke oder 300g Marzipanrohmasse+ etwas Puderzucker

Anleitung

Schritt 1: 

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt die Backform am Boden mit Backpapier aus. 

Trennt die Eier. Schlagt das Eiweiß mit dem Salz auf. Wenn die Masse anfängt anzudicken, lasst den Zucker einrieseln. Rührt weiter, bis ein stabiler Eischnee entsteht. Gebt dann die Eigelbe hinzu und rührt kurz weiter.

Siebt das Mehl dazu und hebt es unter. Füllt den Teig in eure Form und backt den Biskuit für 20 Minuten goldbraun. 

Nehmt den Boden aus der Form und lasst ihn vollständig abkühlen. 

 

Schritt 2: 

Schlagt die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker auf. 

Schneidet den Boden zwei Mal durch. Verstreicht auf dem ersten Boden die Hälfte der Marmelade und gebt darauf eine dünne Schicht Sahnecreme.

Setzt den zweiten Boden auf und macht wieder mit Marmelade und Sahne weiter. Legt den obersten Boden auf und streicht die Torte rundherum dünn mit Sahne ein.  Füllt ca. 4-5 EL Sahne in einen Spritzbeutel mit Tülle für die Deko.

Deckt die Torte mit der Marzipandecke ein. Setzt darauf ca. 12 Sahnetupfen und bestreut diese mit den getrockneten Himbeeren.

Kühlt die Torte ca. eine Stunde vor dem Anschnitt. 

Marzipantorte als Stück

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)