Zitronenplätzchen: für fruchtige Weihnachten!

von Simone Schäfer
Zitronenplätzchen angerichtet

Zitronenplätzchen: erfrischend lecker und dennoch weihnachtlich!

Zitronenplätzchen sind die willkommene Abwechslung auf dem Plätzchenteller! Denn sie schmecken so fruchtig und erfrischend, dass man meinen könnte, man befindet sich im Urlaub oder mitten im Sommer. Neben den oft verwendeten Geschmäckern wie Zimt oder Vanille stechen sie mit ihrer leckeren Säure angenehm heraus.

Auf unserem Plätzchenteller darf es jedes Jahr bunt sein! Ich nehme mir immer vor, ganz viele verschiedene Geschmacksrichtungen einzubauen. Meist ist etwas mit Zimt dabei, etwas nussiges, ein Plätzchen mit Schokolade oder Nougat oder ein Keks mit Marmelade gefüllt.

Dieses Jahr wollte ich noch etwas mehr Frische hineinbringen und habe mich für diese Zitronenplätzchen entschieden. Durch den Geschmack und die leuchtende Optik stechen sie sofort heraus und ich möchte immer gleich zugreifen, sobald ich sie sehe!

Der einfache Mürbeteig besteht aus Mehl, Zucker, Salz, Butter und Ei. Für den nötigen Kick sorgt geriebene Zitronenschale. Die macht den Teig total frisch und schön zitronig. Nach einer Ruhezeit im Kühlschrank, habe ich den Teig ausgerollt und blumenförmig ausgestochen. In jedes zweite Plätzchen kommt in die Mitte noch ein kleines Loch, damit die Füllung später durchschimmern kann.

Gefüllt habe ich die Plätzchen-Blumen nach dem Backen mit Lemon Curd. Die gelbe Farbe bietet einen wunderschönen Kontrast zum einfachen Plätzchen. Zusätzlich habe ich sie mit etwas Puderzucker bestäubt. Das war`s auch schon! So einfach sind leckere und geschmackvolle Kekse gemacht!

Sie passen zu Weihnachten, aber auch zu jeder anderen Gelegenheit unter dem Jahr. Da sie sich nicht an weihnachtlichen Geschmäckern orientieren, könnt ihr sie ruhig auch im Sommer backen, wenn euch der Sinn nach Plätzchenbacken steht! 🙂

Anzeige durch Amazon Partnerlink

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick

  • Beim Zitronenabrieb solltet ihr darauf achten, Bio-Zitronen zu verwenden.    
  • Neben frischer Zitronenschale könnt ihr auch die verwenden, die es im Backregal zu kaufen gibt! 
  • Auch beim Lemon Curd könnt ihr auf selbstgemachtes oder gekauftes zurückgreifen. Alternativ funktioniert auch jede andere Marmelade. 
  • Die Zitronenplätzchen halten sich 3-4 Wochen in einer luftdicht verschlossenen Dose.

Als Füllung könnt ihr selbstgemachtes oder gekauftes Lemon Curd nutzen. Auch jede andere Marmelade eignet sich dafür! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Zitronenplätzchen mit Lemon Curd

Zitronenplätzchen: frisch und fruchtig im Geschmack!

An Weihnachten dürfen sich auch ruhig einmal sommerliche Geschmäcker einschleichen! Da wären doch diese Zitronenplätzchen genau richtig, oder? Sie sorgen für eine willkommene Abwechslung auf dem Plätzchenteller. Hier gibt es das super einfache Rezept dazu!

Zitronenplätzchen

Bewertung 4.8/5
( 317 Bewertungen )
Portionen: für ca. 30 Plätzchen Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 200g Weizenmehl Typ 405+ etwas mehr zum Ausrollen
  • 1 Ei
  • 85g Zucker
  • 100g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer Bio-Zitrone (oder 2-3 TL abgepackter Zitronenabrieb)
  • 3-4 EL Lemon Curd
  • 2 EL Puderzucker

Anleitung

Schritt 1: 

Verknetet Mehl, Butter, Zucker, Ei und Salz zu einem glatten Teig. 

Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und kühlt sie für mindestens 30 Minuten. 

 

Schritt 2:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und legt zwei Bleche mit Backpapier aus. 

Rollt den Teig mit etwas Mehl dünn aus.

Stecht kleine Blumen aus und setzt in die Mitte jedes zweiten Plätzchens ein kleines Loch. Legt die Blumen auf die Bleche und backt sie nacheinander für ca. 10 Minuten. Lasst sie anschließend auskühlen. 

 

Schritt 3:

Füllt einen kleinen Klecks Lemon Curd auf eine Blüte ohne Loch und setzt ein Plätzchen mit Loch darauf. 

Bestäubt die Plätzchen am Schluss mit Puderzucker.

Zitronenplätzchen Detail

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)