Schokofondue: leckere Ideen für den schokoladigen Genuss!

von Simone Schäfer
Schokofondue mit Waffel

Diese Zutaten machen dein Schokofondue ganz besonders!

Gerade wenn Weihnachten oder Silvester vor der Tür stehen, sind leckere Raclette- oder Fondue-Ideen immer gefragt. Denn kaum ein Essen lädt so sehr zum Verweilen und geselligen Zusammensein ein, wie ein Raclette oder Fondue. Mit den Liebsten das Essen nicht nur zu Genießen, sondern richtig zu erleben, ist einfach toll! Herzhafte und süße Raclette-Ideen habe ich euch bereits gezeigt. Heute kommt das Fondue an die Reihe! Und dabei hat es mir vor allem das Schokofondue angetan. Denn für mich gibt es nichts besseres, als warme, flüssige Schokolade, die um weitere Leckereien ergänzt wird.

Dabei könnt ihr viele verschiedene Zutaten auf eure Stäbchen spießen und in die Schokolade tunken. Ich habe mich bei meiner Variante für Mini-Windbeutel, kleine Pfannkuchen, Obst, Salzbrezeln, Kekse und Waffeln entschieden. Alle Zutaten habe ich schön auf einem Brett angerichtet.

Das braucht ihr für ein leckeres Schokofondue!

Für das Schokofondue braucht ihr ein Fondue-Set, das meist aus Keramik besteht und speziell für Käse- und Schokofondue gedacht ist. Beim Fondue mit Fett oder Brühe muss der Topf anders beschaffen sein, da viel höhere Temperaturen erreicht werden. Falls ihr kein Fondue-Set habt, könnt ihr trotzdem ein Schokofondue genießen. Schmelzt die Schokolade einfach über einem Wasserbad in einem Topf und stellt diesen so auf den Tisch. Dadurch bleibt die Schokolade trotzdem flüssig und ihr müsst euch nicht extra Equipment anschaffen. Falls ihr einen Schokobrunnen habt, könnt ihr die Zutaten aus dem Rezept ebenfalls als Inspiration nutzen.

Welche Schokolade ist die richtige?

Ich bevorzuge für mein Schokofondue eine Mischung aus Zartbitter- und Vollmilchschokolade. Dadurch bekommt ihr ein leicht herbes, aber dennoch angenehm süßes Ergebnis. Wer es noch herber mag, kann natürlich auch reine Zartbitterschokolade verwenden. Das passt vor allem gut, wenn ihr eh schon süße Zutaten wie Kekse verwendet. Im Prinzip könnt ihr jede Schokolade verwenden, die ihr möchtet. Auch ein Fondue aus weißer Schokolade ist möglich. Dabei solltet ihr aber unbedingt auf die Temperatur achten, da sie sehr schnell verbrennt und dann klumpt. Generell würde ich sagen, dass Zartbitterschokolade und Vollmilchschokolade am einfachsten zu händeln sind.

Eine weitere Frage stellt sich noch: Schokolade oder Kuvertüre? Theoretisch könnt ihr beides verwenden. Kuvertüre hat einen deutlich höheren Fettgehalt. Dadurch schmilzt sie einfacher und bleibt auch eher flüssig. Beim Geschmack ist sie aber weniger vollmundig und eher fettig. Probiere am besten selbst aus, was du am liebsten magst!

Wie wird das Schokofondue besonders cremig?

Ich habe für mein Schokofondue nicht nur geschmolzene Schokolade verwendet, sondern eine Ganache hergestellt. Dafür braucht ihr neben der Schokolade auch noch etwas Schlagsahne. Beides zusammen ist unglaublich fein im Geschmack und außerdem wird das Schokofondue dadurch besonders cremig.

Wer möchte, kann das Schokofondue auch geschmacklich etwas aufpeppen. Dafür eigenet sich beispielsweise Orangensaft oder auch Liköre wie Baileys oder Amaretto.

Letzte Aktualisierung am 29.05.2024 um 16:40 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Schokofondue mit Waffel

Schokofondue

Portionen: ca. 4 Personen Vorbereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 421 Bewertungen )

Zutaten

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100g Vollmilchschokolade
  • 200ml Schlagsahne
  • optional etwas Orangensaft, Instant-Kaffeepulver oder Liköre wie Baileys oder Amaretto 
  • Mini-Windbeutel
  • Obst, z.B. Banane, Apfel, Kiwi, Beeren, Mandarinen, Weintrauben usw. 
  • Kekse, z.B. Oreos
  • Salzbrezeln
  • Waffeln, in Stücke geschnitten
  • kleine Pfannkuchen aus 75g Mehl, 1 EL Zucker, 1 TL Backpulver, 1 TL Vanillearoma, 75ml Milch, 1 Ei, 1 Prise Salz
  • Kokosflocken, Krokant oder Streusel

Anleitung

Schritt 1- Die Schokolade vorbereiten

Koche die Sahne auf. Hackt die Schokolade fein. Kippt die heiße Sahne über die Schokolade, lasst sie kurz stehen und rührt dann um, damit sich beides verbindet. Optional kannst du die Schokolade nun weiter verfeinern. Fülle die Mischung in einen Fonduetopf. 

Schritt 2- Die Zutaten vorbereiten

Bereite nun die Zutaten vor. Schneide das Obst und die Waffeln in mundgerechte Stücke. Verrühre die Zutaten für den Pfannkuchenteig und backe in einer Pfanne kleine Pfannkuchen aus. Richte alles zusammen mit Salzbrezeln, Keksen und Mini-Windbeuteln auf einem Brett oder Teller an. Fülle die Kokosflocken, Krokant oder Streusel in kleine Schüsseln. 

Danach kannst du direkt mit dem Genießen loslegen! 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Eine Mischung aus Zartbitter- und Vollmilchschokalde mag ich am liebsten. Die Mischung ist leicht herb und dennoch schön süß.  
  • Die Zutaten könnt ihr auf einem Brett oder einem Teller schön anrichten. 
  • Schmelzt die Schokolade immer langsam und schonend
  • Für das Schokofondue würde ich euch Schokolade anstelle von Kuvertüre empfehlen. Diese ist vollmundiger und cremiger

Wenn ihr die Zutaten für das süße Schokofondue auf einem Brett oder Teller anrichtet, sieht das nicht nur wunderschön aus, sondern lädt direkt zum Zugreifen ein. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Schokofondue angerichtet

Schokofondue Zutaten

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)