Brownies- so saftig, schokoladig und lecker!

von Simone Schäfer
Brownies mit Gabel

Die perfekten Brownies!

Wenn mich jemand nach dem besten Schokokuchen fragt, kommen mir sofort saftige Brownies in den Sinn. Mehr Schokolade geht einfach nicht! In diesem Rezept zeige ich euch, wie ihr sie richtig saftig backen könnt. Da wird euch schon beim Anschneiden das Wasser im Mund zusammenlaufen! 

Brownies sind ein fester Bestandteil der amerikanischen Küche! Sie sind dort ein beliebtes Dessert und es gibt sie in den verschiedensten Varianten zu kaufen. Beispielsweise werden sie gerne mit Pekannüssen oder als Double Choc-Variante mit Schokostückchen verfeinert.

Wichtig ist, dass sie schön fudgy sind! Ein perfekter Brownie sollte also am besten schön saftig und etwas klebrig in der Mitte sein. Er darf auf gar keinen Fall trocken werden. Die Geschmäcker gehen natürlich auseinander, wie fudgy der Brownie denn sein darf. Die einen mögen es sehr klebrig in der Mitte, die anderen bevorzugen eher die Konsistenz von einem normalen Rührkuchen.

Das könnt ihr ganz für euch festlegen und sie so backen, wie ihr es möchtet. Denn nur die Backzeit entscheidet darüber, wie „nass“ der Brownie am Ende sein wird. Lasst ihn etwas weniger lange im Ofen, schon ist er klebriger. Wenn ihr ihn länger backen lasst, wird er etwas „kuchenartiger“. Ihr solltet ihn aber trotz allem auf keinen Fall zu lange im Ofen lassen. Macht immer wieder eine Stäbchenprobe und entscheidet so, ob er für euch richtig ist. Ich mag ihn eher sehr saftig in der Mitte und deswegen nehme ich ihn schon raus, wenn noch Teig am Stäbchen klebt!

Durch den feuchten Teig, bleibt der Brownie kompakt und ist daher eher saftig, als luftig. Die Saftigkeit dieses Gebäcks ist allerdings auch sein Aushängeschild! Perfekte Brownies sollten für mich „zischen“, wenn das Messer durch den saftigen Teig fährt. Obendrauf hat der perfekte Brownie zudem eine leichte Kruste, die beim Anschneiden etwas aufblättert.

Brownies: so geht`s!

Für die Brownies habe ich zunächst Zartbitterschokolade und Butter gemeinsam über einem Wasserbad schmelzen lassen. Diese Kombi macht den Kuchen am Ende so richtig saftig! Währenddessen könnt ihr Eier und Zucker in einer zweiten Schüssel schaumig rühren. Lasst euch dabei ruhig Zeit. Ihr werdet sehen, dass die Masse mit der Zeit immer fluffiger wird.

Das Schokoladen-Butter-Gemisch kommt anschließend zur Eier-Zucker-Mischung. Anschließend fügt ihr noch Mehl, Backpulver und Kakaopulver hinzu. Der Teig sollte dann eine etwas festere Konsistenz haben und zäh vom Löffel laufen. So soll es sein! 

Die Brownies habe ich in einer Auflaufform gebacken, die ich vorher mit Backpapier ausgelegt habt. So könnt ihr den Kuchen ohne Probleme aus der Form heben. Aber auch eckige Springformen oder Backrahmen eigenen sich wunderbar. 

Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Brownies vor dem Backen mit weiteren Zutaten verfeinern. Schokostückchen, Nüsse oder auch Beeren passen dabei wunderbar. Streut die Zutaten eurer Wahl einfach auf den Teig in der Form und dann geht es ab in den Ofen. 

Dort werden die Brownies für ca. 30 Minuten gebacken. Macht immer wieder eine Stäbchenprobe, damit ihr sehen könnt, wie weit ihr sie noch backen müsst. Klebt noch etwas Teig am Stäbchen sind sie innen richtig saftig. So mag ich sie am liebsten! Hängt noch sehr viel Teig daran, wäre es besser, sie noch etwas im Ofen zu lassen.

Vor dem Schneiden solltet ihr den Kuchen etwas auskühlen lassen. Ein scharfes Messer hilft außerdem dabei, schöne Stücke ohne eingerissene Oberfläche zu schneiden. Solltet ihr feststellen, dass eure Brownies für euren Geschmack doch zu trocken geworden sind, würde ich euch empfehlen, sie einfach mit etwas Vanilleeis zu servieren. Dann merkt man das kaum noch! 

Die Stücke könnt ihr in einer Kuchenbox oder in Alufolie gewickelt ca. zwei bis drei Tage aufbewahren. Am besten schmecken sie mir allerdings ganz frisch. So sind sie am saftigsten! 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Schokolade und Butter sollten langsam über dem Wasserbad geschmolzen werden.
  • Die Brownies könnt ihr in einer Auflaufform, einer eckigen Springform oder einem Backrahmen backen.
  • Sie können mit den verschiedensten Zutaten wie Schokostückchen, Nüssen oder Beeren verfeinert werden.
  • Noch lauwarm mit Vanilleeis serviert, schmecken sie am besten! 
Dr. Oetker Brownie-Backform, Schokoladenkuchenform aus der Serie Modern Baking - Retro Design mit zweifarbiger, keramisch verstärkter -Antihaftbeschichtung (Farbe: Rosa/Creme), Menge: 1 Stück
  • Für Nostalgieliebhaber: Die Brownie-Backform zeichnet sich durch ihre hochwertige, keramisch verstärkte Antihaftbeschichtung aus
  • Lieferumfang: 1 x Brownie-Backform (ca. 26,5 x 5 x 25 cm) - in bester Qualität von Dr. Oetker
  • Ergebnis: Das veredelte Schwarzblech sorgt für beste Backergebnisse durch eine ausgezeichnete Wärmeleitung und für eine rundum gleichmäßige Kuchenbräunung – bis +230° Grad hitzebeständig
  • Material: Die Brownie-Backform besteht aus Stahl und ist mit einer zweifarbigen, keramisch verstärkten Antihaft-Beschichtung versehen – zum einfachen Herauslösen des Kuchens aus der Form
  • Qualitätsgarantie: 5 Jahre Dr. Oetker-Garantie, Made in Germany

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024 um 14:43 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Für die Brownies wird die Schokolade mit der Butter geschmolzen. Das macht den Teig schön saftig und kompakt! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Brownies angeschnitten

Brownies: der saftigste Schokokuchen zum Genießen! 

Kennt ihr das, wenn einen mal so richtig die Lust auf Schokolade überkommt? Dann habe ich gleich hier das perfekte Rezept für euch! Meine Brownies schmecken so schokoladig und saftig und sind zudem ganz einfach gemacht. 

Brownies mit Gabel

Brownies

Portionen: eckige Form 30x25cm Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.7/5
( 32 Bewertungen )

Zutaten

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 175g Butter
  • 185g Zucker
  • 4 Eier
  • 200g Weizenmehl Typ 405
  • 15g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 50g backfeste Schokotropfen
  • nach Belieben gehackte Nüsse oder z.B. Himbeeren

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fettet eure Backform gut mit Butter ein.

Vermischt Backpulver, Kakaopulver und Mehl in einer Schüssel.

Schmelzt die Schokolade mit der Butter langsam über einem Wasserbad.

Schlagt in der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker ca. 5 Minuten schaumig auf.

Gebt dann die geschmolzene Schokolade zu den Eiern und rührt alles gründlich durch.

Siebt dann die trockenen Zutaten zum Teig und hebt alles unter.

Schritt 2

Legt eure Form mit Backpapier aus. 

Füllt den Teig in die vorbereitete Form und streicht ihn glatt.

Verteilt die Schokotropfen darauf. 

Backt die Brownies auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten. Die Backzeit variiert je nachdem wie saftig ihr die Brownies haben wollt. Macht eine Stäbchenprobe und testet regelmäßig wie die Brownies sind! Ich habe sie rausgeholt, als noch etwas Teig am Stäbchen war. 

Schritt 3

Lasst die Brownies etwas abkühlen, schneidet sie in gleichgroße Stücke und probiert sie am besten noch lauwarm. 

Dazu schmeckt Vanilleeis oder auch Toppings aus Sahne oder Joghurt. Garniert mit ein paar frischen Früchten ist dieses Gebäck ein Traum!

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Brownies mit Schokolade 

1 Kommentar

Die beste Kombi überhaupt: Cheesecake Brownies! - Sheepysbakery 12. August 2021 - 11:22

[…] Meine Backweltreise […]

Antworte

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)