Granola: das leckere Grundrezept!

von Simone Schäfer
Granola in Glas

Granola: mit diesem Grundrezept zaubert ihr euch immer leckeres Müsli!

Was frühstückt ihr denn gerne? Bei mir ist es absolut abhängig von der Stimmung! Entweder ich brauche ganz herzhaft ein belegtes Brot, ein warmes Porridge oder eben knuspriges Granola. Am liebsten mit kalter Milch oder cremigem Joghurt und Früchten. Damit ihr euer Granola mit den Zutaten herstellen könnt, die ihr haben möchtet, gibt es hier das einfache Grundrezept für euch!

Granola bedeutet nichts anderes als Knuspermüsli. Die Zutaten werden dabei nicht direkt mit Milch oder Joghurt gegessen, sondern erst einmal gebacken. Durch das Backen und die Zugabe von Öl und Honig oder Agavendicksaft entsteht dann der Knuspereffekt beim Granola.

Die Grundzutat für leckeres Granola sind Haferflocken. Ich habe hier kernige Haferflocken gewählt, da die einfach mehr Biss haben und beim Backen auch richtig crunchy werden. Zarte Haferflocken hingegen nutze ich meistens für Porridge oder Overnight Oats- also Gerichte, die eher cremig werden sollen.

Neben den Haferflocken gehören Öl und eine flüssige Zuckeralternative ebenfalls zum Grundsortiment der Zutaten. Beim Öl habe ich auf Sonnenblumenöl zurückgegriffen. Aber auch andere Öle aus Raps oder Kokosnuss eigenen sich sehr gut. Bei der Süße des Knuspermüslis habe ich Agavendicksaft benutzt. Im Rezept könnt ihr ihn 1:1 mit Honig austauschen. Andere Optionen wären Dattelsirup oder Reissirup. Hauptsache es ist flüssig und süß!

Bei den weiteren Zutaten seid nun ihr gefragt. Denn jetzt darf alles rein, was euch schmeckt! Besonders beliebt sind Nüsse, Kokosflocken oder getrocknete Früchte. Aber auch Saaten und Kerne wie Chia, Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne passen wunderbar. Für den Geschmack muss für mich auch immer Zimt und/oder Vanille mit dazu.

Granola-mit-MIlch

Für mein knuspriges Granola habe ich auf 225g kernige Haferflocken 250g weitere Leckereien ergänzt. Bei mir sind Rosinen, Mandelblättchen, Sonnenblumenkerne und Chiasamen mit dabei. Eigentlich habe ich mich bei dem bedient, was sowieso noch im Vorratsschrank war.

Alle Zutaten, die ihr euch aussucht, kommen zusammen in eine Schüssel. Danach könnt ihr sie nach Belieben mit etwas Zimt und Vanillepaste verfeinern. Das Öl und den Agavendicksaft habe ich in einer zweiten Schüssel verrührt und im Anschluss unter die trockenen Zutaten gemischt. Rührt solange, bis alles damit benetzt ist. Nur so wird auch jedes Körnchen knusprig!

Die Masse wird anschließend auf einem Backblech mit Backpapier verteilt und bei 170 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten gebacken. Nach 10 Minuten solltet ihr es einmal durchrühren, damit es am Schluss auch an allen Stellen knuspert. Direkt aus dem Ofen ist das Granola tatsächlich noch etwas weich. Wundert euch darüber nicht! Beim Abkühlen wird es dann fest und knusprig.

Ganz typisch für das Knuspermüsli besteht es nicht mehr aus einzelnen Haferflocken, sondern aus kleinen „Bündeln“, die durch das Backen und die weiteren Zutaten zusammenhängen. Lockert das Granola nach dem Abkühlen also nur vorsichtig, denn es ist so gewollt, das größere Bröckchen bestehen bleiben.

In einer luftdicht verschlossenen Box hält sich das Granola bis zu zwei Wochen. Auch danach ist es noch essbar, aber nicht mehr so knusprig, wie am Anfang. Wenn ihr Granola gerne und regelmäßig esst, lohnt es sich in jedem Fall, es auch einmal selbst zu machen. Mit kleinem Aufwand habt ihr für mehrere Tage leckeres Knuspermüsli auf Vorrat zubereitet.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Kernige Haferflocken eignen sich für das Granola am besten, da sie knuspriger werden.   
  • Anstelle des Agavendicksafts schmeckt auch Honig wunderbar. 
  • Ob Nüsse, Saaten oder Trockenfrüchte- ergänzt das Granola mit allem, was euch schmeckt! 
  • Luftdicht verschlossen ist das Knuspermüsli bis zu zwei Wochen haltbar. 

Mit diesem Grundrezept für Granola könnt ihr euch euer leckeres Frühstück ganz wunderbar vorbereiten! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 um 15:29 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Granola in Glas

Granola

Portionen: ca. 10 Portionen Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 350 Bewertungen )

Zutaten

  • 225g kernige Haferflocken
  • 50g Chiasamen
  • 100g Nüsse und/oder Kerne, z.B. Mandeln, Kürbiskerne 
  • 100g Rosinen oder andere Trockenfrüchte
  • optional 50g Schokodrops oder Kakaonibs
  • 100ml Agavendicksaft oder Honig
  • 50ml neutrales Pflanzenöl, z.B. Sonnenblume, Raps oder Kokosöl
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Vanillepaste

Anleitung

Schritt 1

Vermischt die trockenen Zutaten in einer Schüssel. Gebt Zimt und Vanillepaste dazu. Verrührt Agavendicksaft und Öl in einer zweiten Schüssel. Kippt die Mischung über die trockenen Zutaten und mischt alles gut durch.  

Verteilt die Masse auf einem Backblech mit Backpapier. 

Schritt 2

Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor. Backt das Granola 20 Minuten. Rührt es bei der Hälfte der Zeit durch.

Lasst es anschließend auskühlen. Mischt es dann nochmal durch, sodass größere Stückchen auseinanderbrechen. 

Bewahrt das Müsli in einer luftdicht verschlossenen Box auf.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.
Granola-in-Schuessel

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)