Zitronenschnitten: das erfrischende Sommerrezept!

von Simone Schäfer
Zitronenschnitten mit Puderzucker

Zitronenschnitten: mit einem fruchtigen Belag aus Zitrone und Beeren!

Artikel enthält Werbung– Dieses fruchtige Rezept für Zitronenschnitten passt perfekt in den Sommer! Der erfrischende Blechkuchen besteht aus einem zarten Mürbeteig und einem Belag aus Zitronen und Beeren. Diese Kombination ruft förmlich nach Sommer und Sonnenschein- perfekt für das Naschen an heißen Tagen!

Leckere Obstkuchen sind für mich immer eine gute Wahl im Sommer. Dabei gibt es so viele verschiedene Varianten und ihr könnt euch geschmacklich wunderbar austoben. Denkt doch nur mal an einen leckeren Erdbeerkuchen, eine Mango-Maracuja-Torte, an Limetten-Joghurt-Cupcakes oder eine leichte Himbeer-Joghurt-Torte. Es gibt so viele tolle erfrischende Obstsorten und bei diesem Rezept hatte ich Lust, mal wieder etwas mit Zitrone auszuprobieren.

Daher habe ich für euch diese Zitronenschnitten gebacken. Angelehnt habe ich das Rezept an amerikanische Lemon Bars. Ich habe sie einmal in den USA gegessen und wollte sie unbedingt einmal selbst ausprobieren. Außerdem ist die Zubereitung des zitronigen Blechkuchens gar nicht schwer und ihr müsst auch an heißen Tagen dafür nicht lange in der Küche stehen.

Als erstes braucht ihr einen zarten Mürbeteig. Den habe ich aus Mehl, Ei, Zucker, Salz, Vanillezucker und Butaris Butterschmalz hergestellt. Das Butterschmalz habe ich dabei kalt aus dem Kühlschrank verwendet. Auch wenn ich es für andere Teigsorten wie Rühr- oder Hefeteig lieber im Vorratsschrank aufbewahre, damit ist es schön geschmeidig ist, sollte es für den Mürbeteig lieber kalt und fest sein. Dadurch erhält der Teig eine perfekte Konsistenz und ihr könnt ihn wunderbar kneten und direkt verarbeiten.

Bei Butaris Butterschmalz schätze ich immer wieder die unkomplizierte Lagerung und Anwendung. Es ist ab Produktion ungekühlt 9 Monate haltbar, was im Vergleich zur Butter erheblich viel länger ist. Außerdem könnt ihr mit dem Butterschmalz gleichzeitig Braten, Kochen, Backen und, da es bis ca. 205°C erhitzbar ist, auch noch Frittieren. Für uns ist es stets ein absoluter Allrounder in der Küche und kommt in den verschiedensten Gerichten zum Einsatz.

Vor allem beim Backen habe ich euch schon einige Rezepte mit dem reinen Butterschmalz gezeigt. Es ist frei von Farbstoffen sowie laut Gesetzt frei von Konservierungsstoffe, Emulgatoren und Geschmacksverstärkern und wird besonders schonend hergestellt. Diese gute Qualität kann man eindeutig schmecken und daher hat es seinen Platz in Rezepten wie meinem Rhabarberkuchen vom Blech, meiner Erdbeer Tarte und meinem Nougat-Kirsch-Kuchen gefunden.

Heute ist es Teil der Zutatenliste für meinen Mürbeteig. Für diesen habe ich die Zutaten einfach verknetet. Anschließend muss der Teig kurz im Kühlschrank ruhen, bevor ihr ihn zu einem Rechteck ausrollt und auf einem Backblech ca. 10 Minuten vorbackt.

In der Zwischenzeit könnt ihr die fruchtige Füllung vorbereiten! Die besteht aus Zitronensaft und –abrieb, Zucker, Eiern und Mehl für die Bindung. Sobald der Teig vorgebacken ist, könnt ihr die Masse darauf verteilen. Neben der zitronigen Füllung habe ich außerdem ein paar gemischte Beeren hinzugefügt. Denn neben Zitronen sind Beeren ebenfalls ein Inbegriff des Sommers für mich!

Die Zitronenschnitten müssten anschließend nochmal für 15 Minuten backen. Nach dem Auskühlen könnt ihr sie zusätzlich mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden. Die kleinen Kuchenstücke sind total fruchtig, nicht zu süß und durch die schnelle Zubereitung der perfekte Sommerkuchen.

Zitronenschnitten mit Puderzucker

Zitronenschnitten

Portionen: ca. 12 Stücke Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 420 Bewertungen )

Zutaten

Für den Mürbeteig: 

  • 250g Weizenmehl Typ 405
  • 125g kaltes Butaris Butterschmalz
  • 100g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 4 Eier
  • 165ml Zitronensaft (ca. 3 Zitronen)
  • Abrieb einer Zitrone
  • 250g Zucker
  • 65g Mehl
  • 200g gemischte Beeren

außerdem:

  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung

Schritt 1

Verknetet das Mehl, das kalte Butaris Butterschmalz, den Zucker, den Vanillezucker, das Salz und das Ei zu einem glatten Teig. Wickelt ihn in Frischhaltefolie und kühlt ihn für 30 Minuten. 

Schritt 2

Rührt in der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker schaumig. Reibt die Schale von einer Zitrone hinein. Presst diese und die beiden anderen Zitronen aus und fügt den Saft ebenfalls hinzu. Gebt zum Schluss das Mehl dazu. 

Schritt 3

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und legt ein kleines Backblech ca. 30x20cm mit Backpapier aus. 

Rollt den Teig rechteckig aus und legt ihn auf das Blech. Stecht ihn mehrmals mit der Gabel ein und backt ihn 10 Minuten vor. 

Schritt 4

Nehmt den Mürbeteig aus dem Ofen und verteilt die Füllung und die Beeren darauf. Backt ihn nochmals 15 Minuten. Lasst ihn anschließend auskühlen, bestäubt ihn mit Puderzucker und schneidet ihn in gleich große Stücke. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Für den Mürbeteig eignet sich kaltes Butaris Butterschmalz am besten. 
  • Die Zitronenschnitten werden in zwei Schritten gebacken. Erst der Mürbeteig, danach kommt noch die Füllung dazu. 
  • Ein paar gemischte Beeren ergänzen den fruchtigen Geschmack des Kuchens perfekt. 
  • Lasst die Zitronenschnitten erst vollständig auskühlen, bevor ihr sie in Stücke schneidet. 

Meine Zitronenschnitten sind durch den Geschmack nach Zitrone und Beeren der perfekte einfache Sommerkuchen! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Zitronenschnitten nah

Zitronenschniten mit Beeren

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)