Tres Leches- einer der leckersten Kuchen überhaupt!

von Simone Schäfer
Tres Leches, auf eine, Teller serviert

Tres Leches- die Tränke macht ihn so besonders!

Wir reisen endlich weiter bei unserer imaginären Weltreise zu den schönsten und süßesten Leckereien! Natürlich habe ich heute wieder ein geniales Rezept für euch mit im Gepäck- den traumhaften Tres Leches! 

Die letzten beiden Wochen haben wir uns ja in den USA aufgehalten. Heute ziehen wir weiter Richtung Süden, nach Costa Rica. Das Rezept, das ich euch heute zeigen will, ist allerdings nicht nur in Costa Rica total beliebt. Aus Costa Rica kenne ich es einfach, daher verbinde ich es auch immer mit diesem Land. Es wird in ganz Zentralamerika und auch in Mexiko und einigen südamerikanischen Ländern gerne gegessen.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt schon, um was genau es sich handeln mag, wenn es doch auch so populär ist. Ich habe es oben ja schon kurz erwähnt, es geht um den Tres Leches! Habt ihr von diesem Kuchen schon einmal gehört oder ihn sogar schon probiert? Wenn nicht, müsst ihr das unbedingt nachholen! Ich muss sagen, ich probiere so einige Rezepte aus. Die allermeisten davon finde ich auch immer super. Aber dieses Rezept war nicht nur super, es hat mich echt vom Hocker gehauen!

Vor allem, weil es so wahnsinnig simpel ist! Man braucht nicht viel dafür, weder an Zutaten noch an Zubereitungszeit. Denn der Kuchen besteht grundsätzlich aus einem einfachen Rührteig. Ich habe ihn noch mit etwas Vanille verfeinert, denn so bekommt er einfach zusätzlich noch einen tollen Geschmack. Wenn der Rührteig fertig gebacken und noch warm ist, wird er mit einer Mischung aus drei verschiedenen Sorten Milch übergossen. Der Kuchen saugt die Flüssigkeit bis nach Innen auf und wird so total saftig und auch richtig cremig. Man kann richtig zusehen, wie er durch das Aufsaugen der Milch an Volumen gewinnt! 

Von der Mischung der drei Milchsorten kommt auch der Name „Tres Leches“. Ich habe dafür wie es auch traditionell gemacht wird Vollmilch, normale Kondensmilch und gezuckerte Kondensmilch verwendet. Allerdings gibt es auch Varianten, die die Vollmilch durch Sahne ersetzen. Die drei Milchsorten werden zudem auch manchmal noch durch Dulce de Leche und/oder durch Kokosmilch ergänzt. Das habe ich zwar noch nicht probiert, stelle ich mir aber auch sehr lecker vor!

Generell ist bei mir die Kondensmilch, insbesondere die gezuckerte, bei meinen Rezepten nur selten auf der Zutatenliste. In Süd- und Zentralamerika ist sie allerdings fester Bestandteil der Kuchen- und Dessertwelt. Seitdem ich sie nun aber auch mal zum Backen getestet habe, muss ich sagen, dass sie echt gut schmeckt und auch vielseitig einsetzbar ist. Denn auch in Pralinen kann man sie gut verwenden.

Zurück zum Tres Leches! Wenn er gut mit dem Milchgemisch getränkt wurde, bekommt er noch ein Topping aus geschlagener Sahne. Das passt wirklich hervorragend dazu! Gerade im Sommer kann man den Kuchen noch mit frischen Früchten garnieren. Für mich hat das jetzt im Herbst/Winter nicht so sehr gepasst, daher habe ich ihn mit etwas Zimt und Mandelkrokant dekoriert.

Das Rezept habe ich euch nun natürlich ausführlich aufgeschrieben. Probiert den Kuchen auf jeden Fall aus! Es ist mal etwas ganz anderes und doch gar nicht schwer in der Zubereitung. 

Für mich einer der besten und saftigsten Kuchen der Welt! 

Simone von Sheepy’s Bakery
 
 

Tres Leches, Stück auf einer Platte

 

Tres Leches- ein Klassiker aus Zentralamerika! 

Wow, ich war selten so überzeugt von einem Rezept wie von diesem! Der Kuchen ist so einfach und schnell zubereitet. Denn der Rührkuchen wir ganz einfach gehalten und anschließend in einer Mischung aus drei verschiedenen Milchsorten getränkt. Das ist das Geheimnis des Tres Leches! Getoppt mit etwas Vanillesahne schmeckt er einfach himmlisch. 

Tres Leches

Bewertung 4.0/5
( 33 Bewertungen )
Portionen: eine Springform mit 16 Zentimeter Durchmesser Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Rührteig:

  • 1 Ei
  • 100g Mehl
  • 75g Zucker
  • 70g Butter
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 50ml Milch

Für die Tres Leches:

  • 70ml Vollmilch
  • 70ml normale Kondensmilch
  • 70ml gezuckerte Kondensmilch
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Rum oder Rumaroma

Für das Topping:

  • 100ml Schlagsahne
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Zucker

Anleitung

Schritt 1

Der erste Schritt bei der Herstellung des Kuchens ist es, einen ganz normalen Rührteig herzustellen. Dafür rührt ihr den Zucker, das Salz, den Vanillezucker und die Butter cremig. Die Masse wird deutlich heller und gewinnt an Volumen. Anschließend gebt ihr das Ei dazu und rührt es ca. 1 Minute gut unter. Danach fügt ihr noch die restlichen Zutaten Mehl, Backpulver und Milch dazu.
Danach heizt ihr den Ofen auf 180 Grad vor. Fettet eine Springform gut ein und verteilt den Teig darin. Lasst den Kuchen im Ofen bei mittlerer Schiene 20 Minuten backen.

 

Schritt 2

Gegen Ende der Backzeit könnt ihr schon einmal die Tres Leches vorbereiten. Dafür gebt ihr die drei Sorten Milch, den Vanilleextrakt und den Rum in einen kleinen Topf und erwärmt alles.

Sobald der Kuchen aus dem Ofen ist, könnt ihr die Milchmischung langsam noch in der Springform über den Kuchen gießen. Setzt dabei immer wieder ab, damit der Kuchen die Flüssigkeit gut aufsaugen kann.

Bei mir hat man richtig gesehen, wie der Kuchen an Volumen gewonnen hat durch die Flüssigkeit. Wie ein Schwamm, der Wasser aufsaugt  In unserem Fall durch tausendmal leckerer 

Gebt die komplette Milchmischung dazu und lasst den Kuchen im Kühlschrank mindestens eine Stunde in der Tränke ruhen.

Schritt 3

Nach der Ruhezeit könnt ihr die möglicherweise überschüssige Milch abgießen. Der Kuchen ist außen dann extrem weich durch die Tränke. Nehmt ihn vorsichtig aus der Springform und setzt ihn schon einmal auf den Teller, auf den ihr ihn servieren wollt. Denn so viele Schritte bis zum Probieren fehlen nicht mehr 

Schlagt die Sahne mit dem Zucker und Vanillezucker steif. Verteilt sie gleichmäßig ca. 1,5-2 Zentimeter dick auf dem Kuchen.

Jetzt könnt ihr den Tres Leches noch nach Belieben dekorieren. Ich habe etwas Zimt und Mandelkrokant verwendet. Frische Früchte würden aber auch sehr gut passen!  Viel Spaß beim Anschneiden und Losgabeln 🙂  

Tres Leches auf einer goldenen Platte

4 Kommentare

Isabel 4. April 2021 - 12:09

Der Kuchen ist so lecker und saftig!! Hatte nur eine 26er Springform und habe auf Simones Anraten einfach die doppelte Menge zubereitet, was auch super geklappt hat.
Ich bin begeistert, vielen Dank für das leckere Rezept 🙂

Antworte
Simone Schäfer 4. April 2021 - 17:20

Liebe Isabel,
ich freue mich riesig darüber, dass dir das Rezept gefallen hat und dir der Kuchen gut geschmeckt hat! Schön, wenn die Zubereitung in der 26er-Form auch problemlos geklappt hat. Der Tres Leches ist nach wie vor auch einer meiner absoluten Favoriten! 🙂

Antworte
Tina 12. April 2021 - 19:49

Einfach wunderbar und so lecker. Alles hat perfekt geklappt und allen geschmeckt. Vielen Dank

Antworte
Simone Schäfer 13. April 2021 - 09:09

Liebe Tina, vielen Dank! Es freut mich riesig, dass dir der Tres Leches so gut gefallen hat! :)Liebe Grüße!

Antworte

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)