Der leckerste und saftigste Schoko-Kirsch-Gugelhupf!

von Simone Schäfer
Schoko-Kirsch-Gugelhupf mit Puderzucker

Mein Schoko-Kirsch-Gugelhupf: das macht ihn so lecker!

Schokolade- schon bei dem Wort läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Ich muss zugeben, ich bin ja schon so ein kleiner (oder doch eher großer) Chocoholic. Egal was es ist- so lange Schokolade dabei ist, finde ich es super! 🙂 Das ist auch bei Kuchen der Fall und deswegen habe ich das Rezept für den saftigsten Schoko-Kirsch-Gugelhupf für euch. 

Zuerst möchte ich euch natürlich gerne erzählen, wie ihr euch den Schoko-Kirsch-Gugelhupf vorstellen könnt. Das ist eigentlich ganz simpel! Hier dreht sich alles um einen saftigen Gugelhupf aus Schoko-Rührteig, in den ich für eine fruchtige Komponente Kirschen gemischt habe. Wieder mal ein super Beispiel dafür, wie lecker Einfaches sein kann. 

Besonders wenn ein Kuchen aus vermeintlich wenig Zutaten oder Komponenten besteht, sollte das was geboten wird, richtig gut sein. Bei diesem Rührteig könnt ihr davon ausgehen, dass ihr alle von den Socken haut! So saftig und lecker- da wird jeder davon träumen. 

Der Schokogeschmack steht hier natürlich absolut im Vordergrund. Hier gibt es prinzipiell zwei verschiedene Möglichkeiten, wie ihr diesen in den Teig bekommt:

Geschmolzene Schokolade

Eine tolle Möglichkeit ist es, geschmolzene Schokolade in den Teig einzuarbeiten. So habe ich es beispielsweise letztens bei meinem Schoko-Birnen-Kuchen gemacht. Die Schokolade erwärmt ihr am besten mit der Butter über einem Wasserbad und gebt sie anschließend zum Teig dazu.

Diese Methode verwende ich gerne, wenn der Teig eher kompakt und etwas „matschig“ sein darf. Vor allem bei Brownies klappt das wunderbar und gerade deswegen werden sie so richtig fudgy, wie sie sein sollen. Am besten verwendet ihr an der Stelle Zartbitterschokolade. Die gibt, meiner Meinung nach, den besten Geschmack in den Teig ab. 

Kakaopulver

Für meinen Schoko-Kirsch-Gugelhupf habe ich allerdings Kakaopulver zum Verfeinern des Teiges verwendet. Dadurch wird jeder Kuchen total geschmeidig, saftig und feinporig. Er ist also etwas lockerer in der Konsistenz als mit geschmolzener Schokolade.

Kakaopulver an sich ist ja eher bitter und nicht süß. Daher braucht ihr im Teig auf jeden Fall ausreichend Zucker, damit der Kuchen schön süß wird. Oder ihr nehmt bewusst weniger Zucker, wenn ihr den süßen Geschmack nicht so mögt! 🙂 Das Kakaopulver mische ich meistens mit Mehl und Backpulver und gebe es dann zusammen mit der Milch zum Rührteig. So klappt es immer wunderbar. 

Mein Schoko-Kirsch-Gugelhupf- so geht`s!

Wie der Name schon sagt, habe ich diesen Kuchen in einer Gugelhupfform gebacken. Andere Kuchenformen gehen natürlich genauso gut, die Backzeit könnte theoretisch nur etwas variieren. Gerade bei einer Gugelhupfform ist immer total wichtig, dass ihr sie richtig gut einfettet. So verhindert ihr, dass der Kuchen am Ende in der Form kleben bleibt. Lasst ihn auch immer gut auskühlen, bevor ihr ihn aus der Form löst! 

Jetzt sind wir allerdings schon einen Schritt voraus! 😀 Zurück zum Kuchenteig! Was ist alles drin? Der Teig besteht aus den gängigen Zutaten Mehl, Butter, Zucker, Backpulver, Eiern, Vanillezucker, Salz und Milch. Außerdem habe ich für den schokoladigen Geschmack Kakaopulver verwendet. Dieses macht den Kuchen zudem richtig schön dunkel und man schmeckt die Schokolade schon gefühlt beim anschauen! 😀

Um den Geschmack noch etwas abzurunden, habe ich außerdem Nuss-Nougat-Creme unter den Teig gerührt. Ich denke, das ist hier auch das Geheimnis der Saftigkeit und des leckeren Ergebnisses! 😀 Wenn ihr Lust habt, könnt ihr zudem auch noch Zimt und/oder etwas lösliches Espressopulver dazugeben. Das macht den Gugelhupf richtig lecker und besonders. Wie gesagt, ist das allerdings optional nach Geschmack und kein Muss!

Abgerundet habe ich den Teig dann zuletzt mit eingelegten Kirschen. Diese Kombi hat sich schon so oft bewährt! Ich sage nur Schwarzwälder Kirschtorte oder Donauwelle. Nicht umsonst setzen diese Klassiker auf diese tolle Kombination. Die Kirschen könnt ihr ganz am Ende einfach unter den Teig heben. Dadurch verteilen sie sich auch schön in der Gugelhupfform. 

Gebacken wird der Gugelhupf bei 170 Grad Ober-/Unterhitze für ca. eine Stunde, also eher lange und bei niedriger Temperatur. Auch dadurch bleibt er schön saftig und trocknet nicht aus. Macht am Ende der Backzeit unbedingt eine Stäbchenprobe! Vor allem beim Gugelhupf ist es manchmal etwas schwierig zu sehen, ob er schon aus dem Ofen kann. Lasst den Schoko-Kirsch-Gugelhupf anschließend wirklich ausreichend auskühlen und löst ihn aus der Form.

Bei der Deko war ich dieses Mal eher puristisch gestimmt! 😀 Etwas Puderzucker, das hat mir gereicht. Hier steht absolut der leckere Rührkuchen im Vordergrund, da braucht es gar nicht mehr. Wenn ihr allerdings Lust auf eine zusätzliche Portion Schokolade habt, könnt ihr ihn auch mit geschmolzener Schoki verzieren. Entweder komplett oder als Drip- beides kann ich mir sehr gut vorstellen! 

Den Kuchenteig habe ich hier mit Kakaopulver und Nuss-Nougat-Creme verfeinert. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr zusätzlich auch Zimt oder lösliches Espressopulver verwenden! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Schoko-Kirsch-Gugelhupf in der Hand

 

Der saftigste und leckerste Schoko-Kirsch-Gugelhupf: den müsst ihr probieren!  

Wem läuft bei dem Gedanken an einen saftigen Schoko-Kirsch-Gugelhupf auch das Wasser im Mund zusammen? Diese Kombi ist einfach unschlagbar gut. Zudem ist dieser Kuchen wirklich einfach und schnell zubereitet. So viele gute Gründe, diesen Gugelhupf mal auszuprobieren, oder? 

Schoko-Kirsch-Gugelhupf

Bewertung 4.6/5
( 109 Bewertungen )
Portionen: 25er Gugelhupfform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 300g Mehl
  • 3 Eier
  • 200g Zucker
  • 175g weiche Butter
  • 1 Pck Backpulver
  • 25g Kakaopulver
  • 3 EL Nuss-Nougat-Creme
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200ml Milch
  • 250g eingelegte Kirschen
  • optional: Zimt, 5g lösliches Espressopulver
  • etwas Puderzucker oder Schokolade für die Deko

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eure Gugelhupfform gründlich ein. 

Rührt Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig. Gebt die Eier einzeln dazu und rührt jedes Ei ca. eine Minute unter. Fügt anschließend die Nuss-Nougat-Creme hinzu.

Mischt Mehl, Backpulver und Kakaopulver in einer Schüssel. Gebt diese Mischung zusammen mit der Milch zum Teig. Schmeckt den Teig optional mit Zimt und/oder Espressopulver ab. 

Hebt anschließend die Kirschen unter. 

 

Schritt 2

Füllt den Teig in eure Gugelhupfform und verstreicht ihn gleichmäßig. Backt ihn auf der zweiten Schiene von unten ca. 60 Minuten lang. Macht am Ende eine Stäbchenprobe!

Lasst den Kuchen vollständig abkühlen und löst ihn dann aus der Form. 

Bestäubt ihn mit etwas Puderzucker und bestreicht ihn mit geschmolzener Schokolade. 

Schoko-Kirsch-Gugelhupf auf Teller

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)