Spinnennetz-Kuchen: der gruselige Halloween-Genuss!

von Simone Schäfer
Spinnennetz-Kuchen mit Deko

Unheimlich lecker: mein Spinnennetz-Kuchen für einen gruseligen Halloween-Spaß!

[Artikel enthält Werbung] Spezielle Ereignisse oder Themen machen mir beim Backen immer besonders viel Spaß! Dazu gehören beispielsweise Weihnachten, Ostern oder, allen voran, Halloween! Dabei kann man so richtig kreativ werden und sich auch geschmacklich austoben. Ich habe dieses Jahr einen „unheimlich“ leckeren Spinnennetz-Kuchen für euch! 

Das Schöne an diesem Halloween-Kuchen ist, dass das Design wirklich einfach nachzumachen ist, aber trotzdem einen Wow-Effekt bietet! Alles was ihr dafür braucht sind nämlich eine Schoko-Ganache aus Zartbitterschokolade und Sahne und etwas weiße Zuckerschrift! 

Für die Ganache habe ich die Schokolade gehackt und mit aufgekochter Sahne übergossen. Am besten lasst ihr das Gemisch kurz stehen, damit die Schokolade durch die Hitze der Sahne schmelzen kann und verrührt alles dann ordentlich mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse. Diese könnt ihr ganz einfach auf dem Kuchen auftragen. Anschließend solltet ihr die Ganache trocknen lassen, bevor ihr das Spinnennetz aufzeichnet. 

Das klappt am besten mit einer handelsüblichen Zuckerschrift! Für das Netz zieht ihr erst einmal acht Linien kreuzförmig über den ganzen Kuchen. Die Linien verbindet ihr anschließend mit nach innen gewölbten Bögen. Theoretisch hört sich das viel komplizierter an als es ist! Jeder von euch hat sicherlich ein Spinnennetz vor Augen und weiß, was gemeint ist! 🙂 Am besten nehmt ihr euch einfach eins der Fotos als Vorlage, dann klappt das sowieso problemlos bei euch! 

Auch geschmacklich hat dieser Spinnennetz-Kuchen einiges zu bieten! Im Rührkuchen verstecken sich nämlich Kakaopulver, Gewürze (Zimt, Muskat und Ingwer) und Kürbispüree! Die Zutaten habe ich passend zu Halloween und zum Herbst ausgewählt, damit der Kuchen auch auf der Zunge zum Thema passt. 

Beim Kürbis habe ich die Sorte Hokkaido gewählt. Diese finde ich immer am praktischsten, da sie mit der Schale verarbeitet werden kann. Solange sie weich gekocht wurde, kann man sie wunderbar pürieren. Neben dem gekochten Kürbis solltet ihr auch 3-4 Esslöffel Kochwasser beim Pürieren hinzufügen. Das ergibt ein feineres Mus! 

Statt Butter oder Margarine zum Teig zu geben, habe ich dieses Mal auf Butterschmalz von Butaris zurückgegriffen. Dieses sollte am besten weich sein, damit ihr es gut cremig rühren könnt. Habt ihr denn schon einmal damit gebacken? Oft kennt man es vor allem als Ersatz von Öl beim Braten. Aber auch beim Backen ist es ein wahrer Alleskönner! In jedem Rezept könnt ihr die Butter damit ersetzen und bekommt ein vollmundigeres Ergebnis! Zudem ist Butterschmalz laktosefrei (Laktosegehalt 0,1g pro 100g Butterschmalz) und für die vegetarische Küche geeignet.

Beeindruckt hat mich außerdem, dass man im Vergleich zu normaler Butter 20% weniger Butterschmalz im Teig benötigt. Das kann man auch im Rezept gut sehen! Normalerweise hätte ich etwas mehr Butter für das gleiche Ergebnis genommen. Das ist natürlich ein weiterer Pluspunkt für Butterschmalz, das noch ergiebiger ist! Wenn euch noch mehr Fakten rund um das Thema Butterschmalz  beim Backen interessieren, könnt ihr diese direkt bei Butaris nachlesen! 

Na, wie findet ihr den schaurig-schönen Spinnennetz-Kuchen zu Halloween? In jedem Fall wollte ich euch ein Rezept an die Hand geben, welches einfach nachgebacken werden kann! Ein paar Deko-Spinnen on top sind übrigens ein zusätzlicher Hingucker auf dem Spinnennetz-Kuchen! 

Für weitere Halloween-Inspirationen schaut doch auch einmal bei den Halloween-Cupcakes, den gruseligen Zitronenmuffins oder den Halloween-Donuts vorbei! 

Übrigens: für alle, die das Backen mit Butterschmalz auch einmal ausprobieren möchten, gibt es bei Butaris vom 01.10.-30.11.2022 die passende Aktion für euch! Auf der Seite www.butaris.de/butaris-testen könnt ihr euch über das Registrierungsformular als Gratis-Tester bewerben. Daraus werden 1.000 Gewinner ausgelost, die ein Gratistestpaket zugeschickt bekommen. Die perfekte Gelegenheit, das Backen mit Butterschmalz einfach mal auszuprobieren! 

Damit ihr das Backen mit Butterschmalz neben dem Spinnennetz-Kuchen gleich nochmal ausprobieren könnt, habe ich auch noch das Rezept für einen Nougat-Kirsch-Kuchen für euch! Auch hier wird Butterschmalz zu einem saftigen Kuchen verarbeitet- einfach nur lecker! 🙂 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Butterschmalz von Butaris sorgt hier für eine einmalig saftige Konsistenz und einen buttrigen Geschmack! 
  • Beim Pürieren des Kürbisses solltet ihr auch etwas Kochwasser hinzufügen. Dann geht es leichter und das Püree wird feiner.
  • Würzt den Kuchen mit Bedacht! Ingwer und Muskat können schnell sehr dominant sein. 
  • Lasst die Ganache gut trocknen, bevor ihr das Spinnennetz aufzeichnet. 

Die Deko des Spinnennetz-Kuchens kann mit einer einfachen Schoko-Ganache und weißer Zuckerschrift gezaubert werden! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Spinnennetz-Kuchen mit Butterschmalz

Spinnennetz-Kuchen: die kreative Kuchen-Idee für Halloween!         

Bei euch steht eine Halloween-Party an oder ihr möchtet eure Kleinen mit einem schaurigen Kuchen überraschen? Dann habe ich hier das Rezept für meinen Spinnennetz-Kuchen für euch! Der Kürbis-Gewürzkuchen versteckt sich unter einem Mantel aus Schoko-Ganache und einem gruseligen Spinnennetz aus Zuckerschrift! 

Spinnennetz-Kuchen

Bewertung 4.8/5
( 309 Bewertungen )
Portionen: 24er Springform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig:

  • 175g Butaris Butterschmalz
  • 150g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 300g Weizenmehl Typ 405
  • 25g Kakaopulver
  • 2 TL Zimt
  • je 1 Prise Muskat und gemahlener Ingwer
  • 250g Kürbispüree, hier Hokkaido (ca. 400g Kürbis ungekocht)

Für die Deko:

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100ml Schlagsahne
  • weiße Zuckerschrift

Anleitung

Schritt 1: 

Entfernt die Kerne des Kürbis und schneidet ihn mit der Schale in gröbere Stücke. Bringt ausreichend Wasser zum Kochen und gart den Kürbis ca. 15-20 Minuten darin ganz weich. 

Püriert ihn anschließend mit 3-4 EL Kochwasser zu feinem Mus. 

 

Schritt 2:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fettet eure Backform ein.

Rührt Butaris Butterschmalz, Zucker und Salz cremig. Gebt die Eier einzeln dazu und rührt jedes ca. 1 Minute unter.

Mischt Mehl, Backpulver, Kakaopulver und die Gewürze. Gebt alles zusammen mit dem Kürbispüree zum Teig. Rührt weiter, bis eine cremige Konsistenz entsteht und füllt den Teig in eure Form.

Backt den Kuchen ca. 30 Minuten. Lasst ihn anschließend vollständig auskühlen. 

 

Schritt 3:

Bringt die Sahne zum Kochen. Hackt die Schokolade in kleine Stücke. Füllt die Sahne über die Schokolade, lasst alles kurz stehen und rührt anschließend das Gemisch durch, bis eine homogene Masse entsteht.

Überzieht damit den kompletten Kuchen. Lasst die Ganache trocknen.

Zeichnet mit der Zuckerschrift ein Spinnennetz-Muster über den Kuchen und lasst auch dieses gut trocknen. 

Spinnennetz-Kuchen Anschnitt

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)