Kokos-Tiramisu: das Dessert für den Sommer!

von Simone Schäfer
Kokostiramisu von innen

Kokos-Tiramisu: der cremige Nachtisch mit herrlichem Kokos-Geschmack!

Tiramisu ist für mich immer eine gute Idee! Egal ob es um den Klassiker mit Kaffee und Amaretto oder um fruchtige Varianten wie ein Himbeer Tiramisu oder Zitronen Tiramisu geht- der cremige Nachtisch kann sich immer sehen lassen. Vor allem im Sommer kannst du mit Zutaten und Aromen spielen, die perfekt in die Jahreszeit passen und dein Tiramisu besonders lecker machen. Da der Geschmack nach Kokosnuss für mich immer ein Stückchen Sommer bedeutet, zeige ich dir heute, wie du im Handumdrehen ein leckeres Kokos-Tiramisu zaubern kannst.

Kokos-Tiramisu: das einfache Sommer-Dessert!

Für das Kokos-Tiramisu brauchst du nur wenige Zutaten und es ist in 15 Minuten fertig vorbereitet. Ich lasse es nach der Zubereitung mindestens drei Stunden ruhen. Du kannst es aber auch schon am Vortrag zubereiten und es ganz bequem im Kühlschrank stehen lassen, bis der perfekte Zeitpunkt zum genießen gekommen ist!

Jedes Tiramisu braucht zunächst eine leckere Creme. Die besteht im klassischen Rezept aus Mascarpone, Puderzucker und Ei. Ich habe die Zutaten hier im Rezept etwas abgewandelt, um die Creme noch frischer und sommerlicher zu gestalten. In der Creme findest du daher Mascarpone, Quark, Puderzucker und zerkleinerte Raffaellos. Letztere bringen eine tolle Süße und Kokos-Geschmack pur!

Neben der Creme ist auch die Tränke für das Tiramisu extrem wichtig. Damit auch das zum Sommer-Feeling passt, habe ich Kokosmilch mit Kokoslikör vermischt und die Löffelbiskuits darin getränkt. Optional kannst du den Alkohol auch weglassen und die Kokosmilch pur verwenden.

Die getränkten Löffelbiskuits habe ich anschließend mit der Creme geschichtet. Als Deko habe ich Kokosflocken und halbierte Raffaellos gewählt. Schon allein dieser Anblick lässt dich von Palmen, weißem Sand und glasklarem Wasser träumen!

Kokostiramisu mit Gabel

Kokos-Tiramisu: diese Variationen gibt es!

Dein Kokos-Tiramisu kannst du natürlich nach deinem Geschmack abwandeln oder ergänzen. Wenn du eine alkoholfreie Variante zaubern möchtest, kannst du den Likör einfach weglassen.

Besonders gut kannst du das sommerliche Tiramisu mit frischen Früchten wie Maracuja, Mango oder Erdbeeren ergänzen. Dadurch bekommt das Dessert eine noch frischere Note und greift das Sommer-Thema noch besser auf.

Ich habe das Kokos-Tiramisu außerdem in einer Auflaufform geschichtet. Du kannst das Dessert aber auch im Glas servieren. Dafür stückelst du die Löffelbiskuits etwas kleiner und schichtest die Stücke mit der Creme in einem schönen Glas.

Kokostiramisu nah

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Für eine noch fluffigere Creme kannst du etwas Schlagsahne unterheben. 
  • Zum Tränken brauchst du die flüssige Kokosmilch. Die cremige Variante wird nicht so gut von den Löffelbiskuits aufgenommen.  
  • Eine Fruchteinlage aus frischer Mango, Maracuja oder Beeren schmeckt besonders lecker. 
  • Das Kokos-Tiramisu kannst du ohne Probleme über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Es schmeckt sogar noch besser, wenn es ausreichend lange durchziehen konnte. 
Kokostiramisu von innen

Kokos-Tiramisu

Portionen: 4 Portionen Vorbereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 443 Bewertungen )

Zutaten

  • 250g Mascarpone
  • 250g Quark
  • 35g Puderzucker
  • 12 Raffaellos+ 4 Stück für die Deko
  • 150g Löffelbiskuits
  • 200ml Kokosmilch
  • 100ml Kokoslikör
  • 4 EL Kokosflocken

Anleitung

Schritt 1

Mascarpone, Quark und Puderzucker verrühren. Die Raffaellos in einem Mixer zerkleinern und unterheben. 

Schritt 2

Kokosmilch und Kokoslikör vermischen. Die Löffelbiskuits kurz eintauchen und in einer ca. 20x15cm großen Auflaufform verteilen. Die Hälfte der Creme darüber streichen. Das Ganze nochmal wiederholen. Nach Belieben kannst du die zweite Hälfte der Creme auch in einen Spritzbeutel füllen und dekorativ aufspritzen. 

Mit Kokosflocken bestreuen und mit halbierten Raffaellos dekorieren. Anschließend mindestens 3 Stunden durchziehen lassen. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)