Spargelrisotto: das einfache Rezept!

von Simone Schäfer
Spargelrisotto angerichtet

Spargelrisotto: mit grünem Spargel und Parmesan!

In der Spargelzeit wird bei uns fleißig mit den leckeren Stangen gekocht und gebacken. Da gibt es gerne eine leckere Spargelsuppe, eine grüne Spargel Pasta oder einen erfrischenden grünen Spargel Salat mit Erdbeeren und Feta. Besonders gerne koche ich auch dieses Spargelrisotto mit grünem Spargel und Parmesan. Es ist ein schnelles Gericht, das durch die cremige Konsistenz auf der Zunge zergeht!

Spargelrisotto: mit diesen Zutaten wird es ein Genuss!

Frühling bedeutet Spargelzeit! Von Anfang April bis zum 24. Juni gibt es die leckeren Stangen auch regional zu kaufen. Das bedeutet für mich: ab an den Herd und so viele Rezepte wie möglich damit ausprobieren. Dabei ist natürlich der weiße Spargel mit klassischer Sauce Hollandaise immer ein Genuss. Darüber hinaus gibt es allerdings noch viele weitere Leckereien, die mit Spargel wunderbar schmecken. Dieses Spargelrisotto ist ein Beispiel dafür, wie du ihn einfach und schnell in einem tollen Gericht verarbeiten kannst. Welche Zutaten du dafür brauchst, verrate ich dir hier.

Spargel

Der Spargel ist hier im Gericht natürlich der Hauptdarsteller. Ich habe für mein Risotto grünen Spargel verwendet. Der Vorteil daran: du musst ihn nicht schälen und lediglich die unteren Enden abschneiden. Außerdem ist er schneller fertig und, wie ich finde, noch kräftiger im Geschmack.

Grüner Spargel wächst über der Erde, wodurch er dem Sonnenlicht ausgesetzt ist und Chlorophyll entwickelt. Der grüne Pflanzenstoff gibt ihm schließlich die Farbe, die dem weißen Spargel fehlt. Denn der wächst unter der Erde und wird geerntet, sobald die Spitzen die Oberfläche erreichen.

Die Zubereitung des Risottos mit grünem Spargel ist also noch einfacher als mit dem weißen. Diesen müsstest du nämlich vorab kochen, damit der ganze Geschmack zur Geltung kommt.

Risottoreis

Risottoreis hat mehr Stärke als ein normaler Langkornreis. Diese Stärke gibt er beim Kochen an das Gericht ab und macht das Risotto so cremig, wie man es kennt und liebt. Jeder Risottoreis sollte dabei allerdings einen bissfesten Kern behalten. Die Sorten Arborio, Carnaroli oder Vialone sind gängig und funktionieren alle in diesem Gericht.

Gemüsebrühe

Um den Risottoreis zu kochen, habe ich ihn immer wieder mit Gemüsebrühe aufgegossen. Die gibt dem Risotto unglaublich viel Geschmack ab. Immer wenn die Flüssigkeit eingekocht ist, musst du erneut Gemüsebrühe hinzufügen, damit das Risotto nicht anbrennt und es am Ende auch durchgegart ist. Ich habe meine Gemüsebrühe aus einem guten Brühepulver angerührt. Du kannst allerdings auch selbst hergestellte Gemüsebrühe verwenden.

Weißwein

Weißwein gibt dem Spargelrisotto einen leicht säuerlichen Geschmack. Ich habe als Ansatz Zwiebeln, Knoblauch und Risottoreis in etwas Öl angebraten und die Zutaten anschließend mit Weißwein abgelöscht. Wenn du keinen Alkohol im Gericht verwenden magst, kannst du die Menge Weißwein auch durch Gemüsebrühe ersetzen. Ein Spritzer Zitronensaft macht das Risotto auch ohne Wein frischer und leicht säuerlich.

Parmesan

Nachdem der Risottoreis und auch der Spargel fertig gegart sind, kommt in mein Spargelrisotto eine gute Portion Butter und geriebener Parmesan. Beide Zutaten machen das Risotto „schlonzig“ und verleihen ihm eine einmalig cremige Konsistenz. Außerdem gibt der Käse natürlich viel Geschmack ab, der perfekt zu Reis und Spargel passt. Alternativ kannst du auch Pecorino oder einen kräftigen Bergkäse verwenden.

Spargelrisotto mit Parmesan

Spargelrisotto: so klappt die Zubereitung im Handumdrehen!

Für das einfache Spargelrisotto brauchst du nur wenige Zutaten. Achte dafür allerdings darauf, dass alle Zutaten eine gute Qualität haben. Das kannst du am Ende schmecken! Als ersten Schritt habe ich Zwiebeln und Knoblauch gehackt und in etwas Olivenöl angebraten. Anschließend kommt der Risottoreis dazu, der ebenfalls kurz angeschwitzt wird.

Abgelöscht habe ich alles mit Weißwein und einem Schluck der Gemüsebrühe. Insgesamt 750ml Brühe brauchst du für das ganze Gericht. Das Ganze muss nun köcheln, bis die komplette Flüssigkeit eingekocht ist. Dann gießt du erneut 150ml Brühe auf und wiederholst den Schritt, bis die komplette Brühe aufgebraucht ist. Das dauert ca. 20 Minuten.

Nach 13 Minuten gibst du den Spargel dazu. Den habe ich vorher geputzt und in grobe Stücke geschnitten. Lasse ihn für die restliche Kochzeit garen. Dadurch sollte er die perfekte Konsistenz haben: bissfest, aber nicht zu hart.

Sobald alle Zutaten fertig gegart sind, rührst du ein großes Stück Butter und geriebenen Parmesan unter. Alles wird nochmal gut durchgerührt und schon ist das Spargelrisotto fertig zum Servieren. Das solltest du am besten sofort machen, damit es noch schön cremig ist.

Wenn du dein Risotto noch etwas dekorieren möchtest, kannst du ein paar Stangen gebratenen grünen Spargel darüber legen. Auch geröstete Mandeln oder Pinienkerne eignen sich wunderbar als leckere Deko.

Spargelrisotto mit Gabel

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Bleibt beim Kochen immer dabei! Das Risotto muss aufgegossen werden, sobald die Flüssigkeit eingekocht ist. Das geht oft schneller, als man denkt.  
  • Mehrmaliges Rühren verhindert, dass das Risotto anbrennt. 
  • Ein Spritzer Zitronensaft sorgt optional für etwas Frische im Gericht. 
  • Das Spargelrisotto muss frisch serviert werden, damit es nicht klebrig oder matschig wird. 
Spargelrisotto angerichtet

Spargelrisotto

Portionen: 2 Portionen Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 436 Bewertungen )

Zutaten

  • 200g Risottoreis, z.B. Arborio
  • 300g grüner Spargel 
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 150ml Weißwein, trocken
  • 750ml Gemüsebrühe
  • 30g Butter
  • 125g Parmesan, gerieben
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

 

Anleitung

Schritt 1

Zwiebel und Knoblauch fein hacken. In 2 EL Öl anschwitzen. Den Risottoreis dazugeben und weitere 2 Minuten garen. 

Mit dem Weißwein und 150ml Gemüsebrühe ablöschen. Auf mittlerer Stufe köcheln. Dabei mehrmals umrühren. 

Schritt 2

Das Risotto weiter köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Anschießend weitere 150ml Gemüsebrühe hinzufügen. Weitermachen, bis die ganze Brühe aufgebraucht ist. Das sollte nach ca. 20 Minuten der Fall sein. 

Schritt 3 

In der Zwischenzeit, die Enden des Spargels abschneiden und ihn in grobe Stücke schneiden. Nach 13 Minuten Kochzeit zum Risotto geben und mitkochen lassen. 

Schritt 4

Sobald Reis und Spargel gar sind, die Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren. Direkt servieren. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)