Pancakes- so fluffig lecker und schnell gemacht!

von Simone Schäfer
Pancakes mit Ahornsirup

Pancakes für ein gelungenes amerikanisches Frühstück!

Letzte Woche haben wir unseren Stopp im sonnigen Portugal verbracht. Von dort aus treten wir eine etwas weitere Reise an und fliegen einmal quer über den Atlantik. Nach ein paar Stündchen Flug haben wir Kanada erreicht- das nächste Ziel unserer Backweltreise! Und was gibt es dort Leckeres? Es sind Pancakes! Natürlich typisch kanadisch mit Ahornsirup.

Kanada ist ein Land mit so vielen verschiedenen Facetten! Da gibt es die größeren Städte wie Montréal, Toronto oder Vancouver, aber im Gegensatz dazu auch weitläufige Landschaften und Nationalparks. Die Natur Kanadas mit ihrer gesamten Flora und Fauna ist wahrlich atemberaubend und lässt seine Besucher staunen.

Ihr merkt vielleicht, ich bin begeistert von Kanada! Und da gehört definitiv auch die kanadische Küche und deren Süßspeisen dazu. Kanada kann einige süße Leckeren vorweisen, zum Beispiel die kanadischen Nanaimo Bars, Butter Tartes oder Beaver Tails. Hört sich doch alles einfach nur gut an oder?

Ich möchte euch heute aber etwas zeigen, dass in Kanada und auch im Rest Nordamerikas wirklich äußerst beliebt ist. Auch in Europa wird es total gerne gegessen. Es sind Pancakes! Die Zubereitung ist zwar nicht schwer und es ist auch nicht total ausgefallen, aber Pancakes sind wirklich typisch kanadisch und deshalb wollte ich sie unbedingt als Beitrag für meine Backweltreise wählen.

Sie werden in Kanada vor allem gerne zum Frühstück gegessen und dort mit einem Stück Butter und Ahornsirup garniert. Ahornsirup ist sowieso ein Lebensmittel, welches ich sofort mit Kanada in Verbindung bringe. Und das mit gutem Grund: der größte Anteil des maple syrup kommt aus Kanada und darf dort in keiner Küche fehlen. Der Sirup bringt nur mit ein paar Tropfen schon eine angenehme Süße und hat doch auch etwas herbes und kräftiges an sich. 

Zurück zu den Pancakes! Der Teig ist total einfach gemacht und unterscheidet sich doch von unserem herkömmlichen Pfannkuchen hierzulande. Es werden Eischnee und Backpulver verarbeitet und dadurch werden die Pancakes wahnsinnig fluffig. Der Teig ist weder wirklich süß noch salzig, ihr könnt ihn also auch mit allem kombinieren.

Neben dem klassischen Ahornsirup-Topping könnt ihr natürlich auch frische Früchte, Schokosoße oder Ähnliches verwenden. Ich persönlich mag auch total die Kombination aus süß und herzhaft und packe gerne neben Ahornsirup auch noch Speck drauf 🙂 Kalorienarm geht anders, aber manchmal muss auch einfach mal sowas auf den Teller! Hier kommt jetzt also mein Rezept für typisch kanadisch/nordamerikanische Pancakes!

Und wer Pancakes liebt und noch andere Varianten ausprobieren möchte, kann auch bei meinen Soufflé-Pancakes, meinen Blueberry Pancakes oder meinen Bananen-Pancakes vorbeischauen!

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Besonders fluffig werden die Pancakes durch Backpulver und untergehobenen Eischnee! 
  • Bratet sie bei niedriger Temperatur. Sie werden schnell zu dunkel.
  • Ihr könnt sie mit vielen Zutaten kombinieren! Besonders lecker schmeckt Ahornsirup, Schokosoße, Zimt und Zucker, Puderzucker und Obst! 
  • Übrige Pfannkuchen könnt ihr auch kalt essen oder sogar einfrieren. 

Eischnee und Backpulver machen die Pancakes super fluffig!

Simone von Sheepy’s Bakery
 
 

Pancakes angeschnitten

Pancakes- ein wahrer Klassiker aus Nordamerika!

Pfannkuchen kennt man und liebt man. Aber habt ihr auch schon einmal diese Pancakes aus Kanada bzw. Nordamerika probiert? Ihr werdet sie lieben! Sie sind so fluffig und lecker. Wie ihr sie so hinbekommt zeige ich euch jetzt. 

Pancakes mit Ahornsirup

Pancakes

Portionen: 10 Pancakes Vorbereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 3.9/5
( 21 Bewertungen )

Zutaten

  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 150ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • etwas Ahornsirup
  • ggf. Obst nach Wahl 
  • etwas Butter zum Ausbacken

Anleitung

Schritt 1

Trennt die Eier. Schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif.

In eine zweite Schüssel gebt ihr das Eigelb, das Mehl, das Backpulver, den Zucker und die Milch. Verrührt alle Zutaten mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig. An dieser Stelle ist er noch sehr zähflüssig.

Gebt anschließend den Eischnee dazu und hebt ihn vorsichtig, aber gründlich unter. Der Teig sollte nun schön cremig und hell sein. Sogar ein paar Luftblasen durch den Eischnee kann man erkennen. Ein gutes Zeichen dafür, dass die Pancakes am Ende total fluffig werden!

Schritt 2

Nehmt eine Pfanne und gebt etwas Butter hinein. Nur ein kleiner Klecks reicht schon aus. Der Herd sollte ungefähr auf mittlere Hitze gestellt sein. Gebt ca. 3 Esslöffel Teig hinein. Versucht dem Pancake eine runde und gleichmäßige Form zu geben. Ihr könnt den Teig noch mit dem Löffel etwas auseinanderstreichen. Aber nicht den Teig wie bei den deutschen Pfannkuchen über die ganze Pfanne laufen lassen 🙂

Lasst ihn nun pro Seite ca. 1,5 bis 2 Minuten in der Pfanne backen und wiederholt das Ganze bis der komplette Teig aufgebraucht ist.

Serviert sie mit einem Topping oder Beilagen eurer Wahl.

Anmerkungen

Tipp: Pancakes sind wirklich total wandelbar! Nicht nur bezüglich des Toppings, da sind sowieso keine Grenzen gesetzt. Aber auch der Teig kann abgewandelt werden. Probiert doch mal, Schokodrops mit in den Teig zu geben oder kleingehackte Nüsse. Oder auch verschiedene Aromen wie Vanille, Zimt oder Zitrone geben den Pancakes noch eine besondere Note.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Pancakes von oben

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)