Bounty selbst machen- das einfache Rezept!

von Simone Schäfer
Bounty auf Kuchengitter

Mit nur drei Zutaten kannst du Bounty selbst machen!

Ein leckeres Bounty gehört zu meinen absolut liebsten Schokoriegeln! Auch wenn es süß ist, schmeckt es doch nicht zu schwer und der Geschmack von Kokos und Schokolade erinnert direkt an Urlaub und Sonnenschein. Kommt mir eine Packung unter die Nase, ist sie auch im Handumdrehen leer. Dass ich den Geschmack liebe, zeigt auch mein Schoko-Kokos-Kuchen, der beides ebenfalls lecker vereint.

Damit du immer selbst für Nachschub sorgen kannst, musst du nur drei Einfache Zutaten im Vorratsschrank haben: Kokosflocken, gezuckerte Kondensmilch und eine Schokolade deiner Wahl. Lange warten musst du zudem nicht, bis du mit dem Naschen loslegen kannst. Denn in gerade einmal 30 Minuten sind sie fertig. Im Rezept zeige ich dir heute also, wie einfach du Bounty selbst machen kannst!

Bounty lieber selbst machen oder doch fertig kaufen?

Bei mir lautet die Antwort eindeutig: Bounty selbst machen! Ich finde es immer schön zu wissen, was in Kuchen, Gebäck & Co. drin ist und wie es hergestellt wird. Dadurch entwickelt man ein ganz anderes Verständnis für Lebensmittel und es trägt, für mich zumindest, zu einem bewussteren Genuss bei.

Zudem finde ich das selbst gemachte Bounty einfach leckerer! Es ist nicht so süß und nicht so klebrig wie das Original. Auch der Mantel aus Zartbitterschokolade ist mir persönlich lieber, als die Vollmilchschokolade beim handelsüblichen Riegel. Außerdem kannst du beim selbst hergestellten Riegel auch auf etwas mehr Geschmack durch Vanille oder Tonkabohne setzen.

Bounty selbst gemacht mit Hand

Bounty sind mit nur drei Zutaten einfach selbst gemacht!

Für das selbst gemachte Bounty brauchst du wirklich nur drei einfache Zutaten, die in jedem Vorratsschrank Platz finden: Kokosflocken, gezuckerte Kondensmilch und Schokolade. Ich habe mich hier für Zartbitterschokolade entschieden. Du kannst natürlich auch Vollmilchschokolade verwenden. Wichtig ist dabei nur, dass die Qualität stimmt! Denn die Schokolade ist im Rezept sehr präsent und sollte daher perfekt sein.

Für den Teig vermischt du ganz einfach die Kokosflocken und die Kondensmilch. Das war es auch schon! Anschließend kannst du daraus kleine „Riegel“ formen und sie auf einem Kuchengitter für ca. 30 Minuten kühl stellen. Dadurch wird dir das überziehen mit der Schokolade deutlich leichter fallen. Überspringe diesen Schritt also auf keinen Fall!

Nach der Kühlzeit habe ich die Kokosriegel mit geschmolzener Zartbitterschokolade ummantelt. Auf einem Backpapier oder auf Alufolie kannst du sie gut trocknen lassen. Danach sind sie sofort fertig zum Vernaschen! Ich mache meinen liebsten Schokoriegel ab sofort nur noch selbst. Und auch als Geschenk eignet sich die kleine Süßigkeit perfekt!

Vorschau Produkt Bewertung Preis
LACOR 66927 Rechteckiges Backgitter, 43 x 30 cm, Verchromter Stahl, Silber LACOR 66927 Rechteckiges Backgitter, 43 x 30 cm, Verchromter Stahl, Silber Aktuell keine Bewertungen 9,18 EURAmazon Prime

Letzte Aktualisierung am 1.03.2024 um 11:39 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Bounty auf Kuchengitter

Bounty selbst machen

Portionen: ca. 20 Stück Vorbereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 423 Bewertungen )

Zutaten

  • 250g Kokosflocken
  • 300ml gezuckerte Kondensmilch
  • 200g Zartbitterschokolade
  • optional 1-2 TL Pflanzenöl 

Anleitung

Schritt 1- Die Kokosmasse zubereiten

Vermische die Kokosflocken und die Kondensmilch in einer Schüssel. 

Schritt 2- Das Formen der Riegel. 

Forme daraus ca. 20 kleine längliche Riegel und lege sie auf ein Brett oder ein Abkühlgitter. Stelle sie mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. 

Schritt 3- Das Überziehen mit Schokolade 

Schmelze die Schokolade über einem Wasserbad. Gebe optional das Pflanzenöl dazu. Tauche die Riegeln einzeln in die Schokolade, bis sie ganz ummantelt sind. Streife die Schokolade gut ab bzw. lass sie gut abtropfen. Lege sie anschließend zum trocknen auf ein Backpapier oder auf Alufolie. 

Am besten schmecken sie kalt aus dem Kühlschrank. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Bei der Schokolade solltest du auf gute Qualität achten! 
  • Etwas Öl in der geschmolzenen Schokolade verleiht ihr noch mehr Glanz und gestaltet das Überziehen leichter. 
  • Die Riegel sollten vor dem Bad in der Schokolade mindestens 30 Minuten kühlen
  • Auf Backpapier oder Alufolie können die Bounty am besten trocknen. Sie lassen sich auch gut abziehen, wenn die Schokolade trocken ist. 

Bounty mache ich ab sofort nur noch selbst! Sie sind nicht so süß wie das Original und auch die Kombi mit Zartbitterschokolade finde ich genial! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Bounty von innen

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)