Flädlesuppe: Oma’s Originalrezept!

von Simone Schäfer
Flädlesuppe in Schüssel

Flädlesuppe: das einfache Rezept zu meiner leckeren Kindheitserinnerung!

Diese Suppe hat wirklich unglaublich viele Namen: Flädlesuppe, Pfannkuchensuppe, Frittatensuppe. Kennt ihr vielleicht sogar noch einen anderen? Alle zusammen beschreiben allerdings ein total einfaches und leckeres Gericht, das ich schon aus Kindheitstagen von meiner Oma kenne.

Die Flädlesuppe ist in den verschiedensten Regionen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und sogar teilweise in Italien bekannt und beliebt. Dabei variiert nicht nur der Name stark, sondern auch die Zubereitungsweise. In Bayern kennen wir sie vor allem als Pfannkuchensuppe. Als ich mich aber genauer informiert habe, war allerdings der Name Flädlesuppe der, der am meisten mit diesem leckeren Gericht in Verbindung gebracht wird.

Für die Suppe braucht ihr nur zwei blitzschnell zubereitete Komponenten: Pfannkuchen und Brühe. Für die Pfannkuchen habe ich zunächst einen relativ flüssigen Teig hergestellt und sie nacheinander in etwas Butterschmalz dünn ausgebacken. Nach dem Auskühlen könnt ihr sie aufrollen und in ganz feine Streifen schneiden. Schon habt ihr die perfekte Einlage für eure Suppe!

Die Flädle werden nach dem Schneiden in einen Teller oder in eine Suppentasse gelegt und mit heißer Rinder– oder, je nach Geschmack, Gemüsebrühe übergossen. Für etwas Farbe und zusätzlichen Geschmack sorgt in feine Röllchen geschnittener Schnittlauch.

Für uns ist diese Flädlesuppe eine tolle Vorspeise oder auch ein wärmendes Gericht für kalte Herbst- und Wintertage. Wir haben immer ein paar Portionen geschnittener Pfannkuchen eingefroren, sodass die Suppe im Handumdrehen zubereitet werden kann. Somit ist sie nicht nur ein perfektes Resteessen, sondern auch ein blitzschnelles Gericht für zwischendurch.

Suppen liebe ich generell sehr. Sie sind schnell gemacht, mit einer gewissen Portion Gemüse auch noch gesund und können super vorbereitet werden. Deswegen gibt es hier auf dem Blog auch schon ein paar Suppenrezepte. Dabei findet ihr beispielsweise meine klassische Hühnersuppe, meine Kartoffelsuppe mit Würstchen und meine Kaspressknödelsuppe.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Ritzenhoff & Breker Suppentassen Regina mit Deckel und Henkel, 4er Set Ritzenhoff & Breker Suppentassen Regina mit Deckel und Henkel, 4er Set Aktuell keine Bewertungen 31,22 EURAmazon Prime

Letzte Aktualisierung am 15.06.2024 um 13:21 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Flädlesuppe in Schüssel

Flädlesuppe

Portionen: 4 Portionen Vorbereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 413 Bewertungen )

Zutaten

  • 200g Weizenmehl Typ 405
  • 2 Eier
  • 550ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • etwas Butter oder Butterschmalz zum Ausbacken
  • 4 EL Schnittlauchröllchen
  • 750ml Rinder- oder Gemüsebrühe (selbst angesetzt oder aus Brühpulver)

Anleitung

Schritt 1

Verrührt Mehl, Eier, Salz und Milch solange zu einem glatten Teig, bis keine Mehlklümpchen mehr vorhanden sind. Lasst ihn 30 Minuten quellen.

Erhitzt anschließend 1/4 TL Butter oder Butterschmalz in einer Pfanne. Gebt 1-2 Schöpflöffel Teig in eure Pfanne und schwenkt sie, sodass sie der Teig überall verteilt. Lasst die Pfannkuchen bei mittlerer Temperatur pro Seite ca. 1,5- 2 Minuten backen. 

Backt nacheinander alle Pfannkuchen aus und lasst sie auskühlen. 

Schritt 2

Rollt alle Pfannkuchen nacheinander auf und schneidet sie in feine Streifen.

Erhitzt die Brühe. Legt die Pfannkuchenstreifen in Teller oder Suppenschüsseln und übergießt sie mit der Brühe. Bestreut sie mit etwas Schnittlauch und serviert sie sofort. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Der Pfannkuchenteig sollte relativ dünnflüssig sein, damit er sich einfach in der Pfanne verteilt. 
  • Etwas Butter oder Butterschmalz macht die Pfannkuchen beim Ausbacken noch geschmackvoller. 
  • Die Flädle sollten erst kurz vor dem Servieren mit Brühe übergossen werden. Sie saugen sich schnell voll und werden matschig. 
  • Die geschnittenen Flädle könnt ihr wunderbar portionsweise einfrieren und kurz vor dem Servieren in der Mikrowelle auftauen. 

Flädlesuppe kenne ich schon seit meiner Kindheit. Wir essen sie regelmäßig und haben auch immer eine Portion Flädle eingefroren, wenn es mal schnell gehen muss. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Flädlesuppe angerichtet

Flädlesuppe von oben

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)