Himbeer Tiramisu: das beste Sommerrezept!

von Simone Schäfer
Himbeer Tiramisu von innen

Himbeer Tiramisu: das klassische Dessert in der fruchtigen Sommer-Edition!

Das Tiramisu ist nicht nur als Nachspeise im italienischen Restaurant oder im Urlaub total beliebt, sondern wird auch gerne Zuhause selbst gemacht. Bei uns wird es zu vielen Feierlichkeiten gezaubert und ist immer im Handumdrehen aufgegessen. Heute habe ich die sommerliche Variante für euch: ein fruchtiges Himbeer Tiramisu!

Klassiker gehen immer! So auch ein leckeres, cremiges Tiramisu. Damit die Standardvariante aber auch zu jeder Jahreszeit, zu jedem Geschmack und allen Anlässen passt, kann man es wunderbar mit ein paar Handgriffen abwandeln oder ergänzen. In diesem Sinne habe ich euch bereits ein Erdbeer-Tiramisu, ein Kinder-Tiramisu und ein Tiramisu ohne Ei gezeigt.

Ganz klassisch besteht das Tiramisu aus Löffelbiskuits, die in einer Mischung aus Kaffee und Amaretto getränkt und mit einer Creme aus Mascarpone, Zucker und Eigelben geschichtet werden. Als Dekoration gibt es eine dicke Schicht Kakaopulver. Zwei Komponenten des Klassikers habe ich abgewandelt. In der Creme gibt es kein Ei und zwischen Creme und Löffelbiskuits befindet sich eine fruchtige Schicht aus pürierten Himbeeren.

Die Löffelbiskuits habe ich zunächst, wie gewohnt, in einer Mischung aus Kaffee und Amaretto getränkt. Ungefähr drei Sekunden solltet ihr sie eintauchen, damit sie genug Flüssigkeit aufsaugen, aber nicht zu matschig werden. Die Löffelbiskuits bilden die erste Schicht des Himbeer Tiramisus. Zum Schichten eignet sich eine Auflaufform oder auch eine eckige Springform am besten.

Die Creme besteht aus Puderzucker, Mascarpone und Sahne. Damit mehr Frische hineinkommt, habe ich außerdem etwas Quark untergerührt. Wie ihr die Creme genau anrühren könnt, verrate ich euch weiter unten im Rezept. Sobald sie fertig ist, könnt ihr sie auf den getränkten Biskuits verteilen.

Für die besondere fruchtige Note sorgt eine Zwischenschicht aus pürierten Himbeeren. Dafür könnt ihr frische oder TK-Früchte verwenden. Ich habe bei den Himbeeren keinen zusätzlichen Zucker verwendet, da die säuerliche Note der Beeren die Geschmäcker perfekt ergänzt. Richtige süße Naschkatzen können aber auch ca. 25g Zucker mit den Himbeeren pürieren.

Als nächstes kommen nochmal getränkte Biskuits und die Mascarponecreme zum Einsatz. Damit es am Schluss richtig schön aussieht, habe ich die oberste Schicht der Creme in Tupfen aufgespritzt. In die Zwischenräume der Tupfen könnt ihr nochmals ein paar Löffel pürierte Himbeeren füllen. Frische Himbeeren runden das Himbeer Tiramisu ab.

Bei meinem Himbeer Tiramisu habe ich lediglich wenig Kakaopulver darüber verstreut, damit man die Creme und die Himbeeren gut sehen kann. Es ist in jedem Fall die perfekte Nachspeise für den Sommer und ein leichter Genuss, der gut vorbereitet werden kann.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Bei der Creme habe ich auf Eier verzichtet und stattdessen Mascarpone, Sahne, Puderzucker und Quark verwendet.
  • Das Himbeer Tiramisu könnt ihr mit frischen oder TK-Himbeeren zubereiten. 
  • Die Löffelbiskuits tränkt ihr am besten drei Sekunden in der Kaffee-Amaretto-Mischung. Dadurch werden sie weich, aber nicht matschig. 
  • Mir schmeckt es am besten, wenn es über Nacht durchziehen konnte. 

Mein Himbeer Tiramisu ist das perfekte Dessert für den Sommer! Denn es wird durch eine fruchtige Himbeersoße und frische Himbeeren ganz besonders lecker. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 um 15:43 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Himbeer Tiramisu nah

Himbeer Tiramisu: das fruchtige Dessert für den Sommer!

Mein Himbeer Tiramisu ist die frische und fruchtige Variante des beliebten italienischen Klassikers. Die Creme kommt ganz ohne Eier aus und wird durch etwas Quark besonders leicht im Geschmack. Pürierte Himbeeren sorgen für einen fruchtigen Genuss!

Himbeer Tiramisu von innen

Himbeer Tiramisu

Portionen: 4 Portionen Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 400 Bewertungen )

Zutaten

  • 200g Löffelbiskuits
  • 300ml gekochter, kalter Kaffee
  • 150ml Amaretto oder Weinbrand
  • 250g Mascarpone
  • 200ml Schlagsahne
  • 250g Speisequark
  • 75g Puderzucker
  • 150g Himbeeren+ ein paar mehr für die Deko
  • etwas Kakaopulver

Anleitung

Schritt 1

Schlagt für die Creme die Mascarpone mit Sahne und dem Puderzucker zu einer stabilen Creme auf. Rührt den Quark kurz unter. 

Püriert die Himbeeren. Wenn ihr keine Kerne mögt, streicht das Püree durch einen Sieb. 

Schritt 2

Mischt den kalten Kaffee mit dem Amaretto. Taucht die Löffelbiskuits je 3 Sekunden ein und legt den Boden eurer Form (ca. 20x15cm) damit aus. 

Verstreicht eine dicke Schicht Creme darüber und verteilt darauf die Hälfte des Himbeerpürees.

Schritt 3

Verteilt darauf nochmal eine Schicht getränkte Löffelbiskuits und etwas Creme. Als Deko habe ich zusätzlich Cremetupfen aufgesetzt und die Zwischenräume mit dem Himbeerpüree gefüllt. Setzt außerdem ein paar frische Himbeeren auf die Tupfen. 

Kühlt das Tiramisu mindestens 6 Stunden. Bestäubt es dann ganz leicht mit Kakaopulver.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Himbeer Tiramisu von oben

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)