Lamingtons- eine himmlische Süßigkeit aus Australien!

von Simone Schäfer
Lamingtons angeschnitten mit den Fingern angehoben

Lamingtons- süße Würfel aus Down Under!

Endlich ist es soweit! Nach einer kleinen Pause über die Weihnachtszeit hinweg, geht es wieder weiter mit meiner Backweltreise! Darüber freue ich mich wirklich besonders. Ich habe da nämlich noch so viele tolle Rezepte in petto, die ihr kennen lernen müsst! Gestoppt haben wir die Reise in Neuseeland. Dort lässt es sich doch überwintern oder? Vor allem weil dort Sommer ist! 😀 Heute geht es nur einen Katzensprung weiter- nämlich ins Nachbarland Australien. Was gibt es dort leckeres? Es sind Lamingtons!

Lamingtons sind in ganz Australien und auch in Neuseeland sehr beliebt. Zurückzuführen sind die kleinen Kuchenquadrate höchstwahrscheinlich auf Lord Lamington, einem ehemaligen Governor von Queensland. Ich finde es immer interessant, auch einmal ein paar Hintergründe zu der Entstehung der Gebäcke zu erfahren!

Die Lamingtons bestehen aus einem einfachen Rührteig oder Biskuit. Der Teig ist tatsächlich nur wenig süß. Das kompensiert aber auf jeden Fall die Glasur aus Puderzucker, Wasser, Butter und Kakaopulver! Die ist nämlich schön süß und schokoladig. Der fertige Rührkuchen wird in Würfel geschnitten und dann rundherum in die Glasur getaucht. 

Spätestens jetzt wird man erfahren, warum der Kuchen Sponge Cake heißt! 😀 Die Kuchenwürfel saugen die Glasur regelrecht auf! Seht ihr den kleinen braunen Rand rund um die Würfel auf dem Bild? Bis dahin hat sich der Kuchen mit der Glasur vollgesaugt. Anschließend werden die Lamingtons in Kokosraspel gewälzt, bis sie komplett damit bedeckt sind. Ich sage euch, das ist eine himmlische Kombi!

Lamingtons sind durch ihre Größe einfach perfekt als kleiner Snack zum Kaffee am Nachmittag. Sie sind angenehm süß und herrlich saftig. Noch dazu sind sie wirklich super schnell gemacht! Da kann man die Australier nur beneiden, die dort Lamingtons überall kaufen können! Aber wir machen sie einfach selber, würde ich sagen! 😀

In anderen Ländern gibt es übrigens auch Gebäcke, die ähnlich zu den Lamingtons sind. Am ähnlichsten dazu sind die kroatischen Čupavci. Das sind ebenfalls kleine Kuchenwürfel, die in Schokolade getaucht und mit Kokosflocken ummantelt werden. So gut wie dieses Gebäck ist, wundert es mich nicht, dass es überall auf der Welt gerne gegessen wird! 

Probiert das Rezept auf jeden Fall einmal aus! Es wird sich lohnen. 🙂 

Lamingtons kommen ursprünglich aus Australien! Ähnliche Varianten gibt es allerdings auch in anderen Ländern der Welt, z.B. in Kroatien.

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Lamintons auf Etagere angerichtet

 

Lamingtons- ein absolutes Highlight aus Australien! 

Lamingtons sind kleine Würfel aus Rührkuchen oder Biskuit, die in eine Glasur getunkt und mit Kokosflocken ummantelt werden. Hier im Rezept könnt ihr ganz genau nachlesen, wie ihr das macht!

Lamingtons

Bewertung 4.6/5
( 7 Bewertungen )
Portionen: Springform 24x24cm Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Rührteig:

  • 5 Eier
  • 200g Mehl
  • 30g Speisestärke
  • 100g Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • 100g Butter
  • 50ml Milch

Für die Glasur:

  • 125g Puderzucker
  • 10g Kakaopulver
  • 15g Butter
  • 90ml heißes Wasser
  • 100g Kokosraspel

Anleitung

Schritt 1

Für den Kuchen rührt ihr die Butter mit dem Zucker schaumig. Gebt die Eier einzeln dazu und arbeitet sie gründlich unter. Siebt dann das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver dazu. 

Füllt den Teig in eine gefettete Springform mit 24x24cm und backt den Kuchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 25 Minuten lang. Lasst den Kuchen dann komplett auskühlen. 

 

Schritt 2

Schneidet den abgekühlten Kuchen in kleine Würfel. Meine hatten ein ungefähres Maß von 3x3 Zentimetern.

Mischt den Kakao und den Puderzucker in einer Schüssel. Rührt das heiße Wasser dazu. Schmelzt die Butter und gebt sie ebenfalls zur Glasur. 

Taucht die Kuchenwürfel in die Glasur und wälzt sie gründlich darin, sodass sie komplett bedeckt sind.

Legt sie dann in eine Schüssel mit Kokosraspel und dreht sie solange, bis die Würfel komplett damit ummantelt sind.

Lasst die glasierten Lamingtons auf einem Kuchengitter trocknen. 

 

Lamingtons mit den Händen angehoben

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)