Fluffig, süß und lecker- meine Apfel-Zimtschnecken!

von Simone Schäfer
Apfel-Zimtschnecken mit Frosting

Apfel-Meine Apfel-Zimtschnecken- mein liebstes Gebäck im Herbst/Winter!

Es gibt ein Gebäck, das bei mir im Herbst und Winter einfach nicht fehlen darf! Es sind fluffige Zimtschnecken. Sobald die Temperaturen sinken, habe ich da immer so viel Lust drauf, sodass sie sofort gebacken werden müssen! 😀 Dieses mal in einer leicht fruchtigen Variante als Apfel-Zimtschnecken!

Die Zimtschnecke erfreut sich vor allem in Skandinavien und Nordamerika größter Beliebtheit. Wie viele Namen es dafür gibt! Cinnamon Roll, Brioche à la canelle, Kanelbullar, Kanelsnegle sind nur ein paar der süßen Namen für dieses tolle Gebäck. Mittlerweile ist der Trend der Zimtschnecken auch zu uns nach Mitteleuropa übergeschwappt und es gibt kaum einen Herbst, in dem nicht tausend leckere Fotos davon auftauchen.

Ich liebe ja sowieso alles, was mit Zimt zu tun hat. Das ist mein absolutes Lieblingsgewürz und ich könnte es beim Backen immer verwenden! Da das allerdings schnell langweilig werden würde, beschränke ich mich auf die Gebäcke, in denen der Zimt so richtig toll zur Geltung kommt. Wie zum Beispiel letztens meine Franzbrötchen oder heute die Apfel-Zimtschnecken! 

Egal wie sie auch in den verschiedenen Ländern heißen- wie sie aussehen, ist überall ziemlich ähnlich. Die kleinen Schnecken bestehen aus einem fluffigen Hefeteig, der dünn ausgerollt und mit einer Mischung aus Zimt und Zucker bestreut wird. Aufgerollt und in Scheiben geschnitten könnt ihr die Zimtschnecken entweder in einer Auflaufform oder auf einem Backblech backen. 

Den krönenden Abschluss bietet meistens eine Glasur aus Puderzucker oder, vor allem in den USA, ein Frosting aus Puderzucker und Frischkäse. So habe ich heute auch meine Apfel-Zimtschnecken bestrichen. 

Meine fluffigen Apfel-Zimtschnecken: so wird`s gemacht!

Das Wichtigste für leckere Zimtschnecken ist ein gelungener Hefeteig. Dafür gibt es ein paar wenige Grundregeln, die beachtet werden müssen und schon klappt es mit dem perfekten Hefeteig!

Tipps & Tricks für gelungenen Hefeteig! 

  • Jeder Hefeteig braucht eine warme Flüssigkeit. In diesem Fall verwenden wir Milch, die nicht wärmer als 37 Grad erhitzt werden sollte. Hier habe ich noch einen kleinen Tipp für euch: sollte die Milch schon dampfen, ist sie zu heiß und ihr müsst sie wieder etwas abkühlen lassen. Kurz bevor die Milch anfängt zu dampfen ist der richtige Zeitpunkt, sie für den Hefeteig zu verwenden. 
  • Die restlichen Zutaten, sprich Ei und Butter, sollten Zimmertemperatur haben, damit sich alles gut zu einem Teig zusammenfügt.
  • Knetet den Teig immer ausreichend lange! Mindestens fünf bis sieben Minuten sollten es hier schon sein. Erst dann ist die Konsistenz perfekt und der Teig wird am Ende richtig fluffig.
  • Der Teig sollte anschließend abgedeckt an einem warmen Ort für ca. eine Stunde ruhen. Versucht hier, Zugluft zu vermeiden. Das mag der Hefeteig nicht so gerne! Er liebt warme Plätzchen bei Zimmertemperatur. 
  • Auch Feuchtigkeit kann durchaus förderlich sein für unseren Hefeteig. Daher könnt ihr auch das Geschirrtuch, mit dem ihr den Hefeteig abgedeckt, vorher etwas anfeuchten und auf eure Schüssel legen. 

Vom Hefeteig zu leckeren Apfel-Zimtschnecken! 

Nach diesen vielen kleinen „Regeln“ könnte man meinen, der Hefeteig wäre ein kleines Sensibelchen. Und da liegt ihr auch gar nicht so falsch! 😀 Es kann viele Gründe geben, warum ein Hefeteig nicht aufgehen mag oder am Ende total trocken schmeckt. Lasst euch daher immer ausreichend Zeit für Hefegebäcke, denn Geduld ist hier das A und O! 

Der Teig für die Apfel-Zimtschnecken sollte nach einer Stunde Ruhezeit gut aufgegangen sein. Nun ist er bereit, gerollt, gewickelt und geschnitten zu werden! 🙂 Für unser Gebäck brauchen wir neben dem Hefeteig an dieser Stelle zusätzlich eine Mischung aus Zimt und Zucker, geschmolzene Butter und klein geschnittene Äpfel- dann kann es losgehen! 

Die Äpfel für unsere Zimtschnecken solltet ihr relativ klein schneiden, damit sie sich überall im Gebäck gut verteilen können. Die Mischung aus Zimt und Zucker könnt ihr abschmecken, wie ihr möchtet. Manche mögen mehr, andere weniger Zimt. Hier könnt ihr für euch entscheiden, wie „zimtig“ das Ganze sein darf! 🙂 

Um die Apfel-Zimtschnecken in ihre Form zu bringen, müsst ihr den Hefeteig zunächst zu einem dünnen Rechteck ausrollen. Darauf habe ich geschmolzene Butter verstrichen. Dadurch hält die Zimt-Zucker-Mischung total gut und die Schnecken werden richtig saftig. Auf der Butter verstreut ihr in einer dicken Schicht den Zimt-Zucker und darauf verteilt ihr die kleinen Apfelstücke. 

Danach rollt ihr das Rechteck von einer langen Seite her eng auf. Achtet am besten darauf, dass ihr nicht zu viele Äpfel auf dem Weg verliert! 😀 Nun sollte eine schöne Rolle vor euch liegen. Diese schneidet ihr in ca. 4-5 Zentimeter dicke Scheiben. Fertig sind die Zimtschnecken! 

Beim Backen habt ihr zwei verschiedene Möglichkeiten. Ihr könnt sie entweder in einer Auflaufform oder auf einem Backblech backen. Ich backe sie am liebsten in der Auflaufform, denn so bekommen die Schnecken nicht so feste Ränder und sie bleiben richtig fluffig. Bei beiden Fällen solltet ihr die Schnecken nochmal abdecken und für ca. 20 Minuten ruhen lassen. Die perfekte Zeit um den Ofen vorzuheizen und startklar zu machen! 🙂 

Backen müssen die Apfel-Zimtschnecken ca. 20 Minuten, bis sie leicht goldbraun sind. Lasst sie nicht zu dunkel werden, denn das macht den Hefeteig schnell zu trocken. Ich habe die Zimtschnecken am Ende noch mit einem Frosting aus Puderzucker und Frischkäse bestrichen. Dafür sollte das Gebäck noch richtig heiß sein. Eine wunderbare Alternative wäre hier eine Glasur aus Puderzucker. Das schmeckt auch richtig lecker und gibt noch einen zusätzlichen süßen Touch! 

Diese Apfel-Zimtschnecken sind für mich absolutes Soulfood! Süß, fluffig und unglaublich lecker. Die Apfelstückchen im Gebäck bleiben relativ knackig, wodurch es ein wunderbares Zusammenspiel aus weichem Teig und knackigem Apfel ergibt. Das Frosting ist der krönende Abschluss für diese süße Köstlichkeit. Eine wahre Empfehlung für kalte Herbst- und Wintertage!  

Die Apfel-Zimtschnecken könnt ihr entweder in einer Auflaufform oder auf dem Backblech backen! Sie unterscheiden sich dann eher optisch als geschmacklich. Ihr könnt also selbst wählen, welche Variante ihr hübscher findet! 🙂 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Apfel-Zimtschnecken in Auflaufform

 

So lecker und fluffig- meine süßen Apfel-Zimtschnecken! 

Besseres Soulfood kann es an kalten Tagen nicht geben! Die Kombination aus fluffigem Hefeteig, süßem Zimt-Zucker und fruchtigen Äpfeln ist einfach genial. Abgerundet wird dieses leckere Gebäck mit einer Glasur aus Frischkäse und Puderzucker. Am besten schmeißt ihr gleich den Ofen an, damit ihr schnell eine warme Apfel-Zimtschnecke genießen könnt! 🙂

Apfel-Zimtschnecken

Bewertung 4.7/5
( 100 Bewertungen )
Portionen: Auflaufform 25x30cm oder 9 Schnecken Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 300g Mehl
  • 125ml Milch
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 50g Zucker
  • 50g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Pck Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe

Für die Füllung:

  • 30g Butter
  • 75g Zucker
  • 2-3 TL Zimt
  • 2 Äpfel

Für das Frosting:

  • 100g Frischkäse
  • 50g Puderzucker

Anleitung

Schritt 1

Erhitzt die Milch lauwarm und löst die Hefe darin auf. Gebt die restlichen Zutaten für den Teig in eine Schüssel und gießt die Hefemilch dazu. Verknetet alles mit den Knethaken eures Rührgerätes ca. 5-7 Minuten lang zu einem glatten Teig.

Deckt diesen mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasst ihn an einem warmen Ort eine Stunde ruhen. 

 

Schritt 2

Rollt den Teig mit etwas Mehl rechteckig und ca. 1cm dick aus. Schmelzt 30g Butter in einem kleinen Topf. Vermischt Zimt und Zucker in einer Schüssel. Schält und entkernt die Äpfel und schneidet sie in kleine Stücke. 

Bestreicht den Teig mit der Hälfte der flüssigen Butter und bestreut ihn dick mit der Zimt-Zucker-Mischung. Verteilt die Äpfel darauf.

Rollt das Rechteck von der langen Seite her eng auf. Schneidet die Rolle in ca. 4-5cm dicke Scheiben.

Streicht mit der restlichen Butter die Auflaufform ein. Setzt die Rollen mit etwas Abstand hinein. Deckt die Form nochmal ab und lasst die Schnecken weitere 20 Minuten ruhen. 

 

Schritt 3

Heizt in der Zwischenzeit den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vor. Backt die Zimtschnecken 20 Minuten bis sie goldbraun sind.

Verrührt in einer Schüssel Frischkäse und Puderzucker und verstreicht das Frosting über den noch heißen Zimtschnecken. 

Apfel-Zimtschnecken mit Hefeteig

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)