Eclaires: ein französischer Klassiker zum Verlieben!

von Simone Schäfer
Eclaires, serviert auf einer Glasplatte

Eclaires aus Brandteig mit leckerer Füllung!

Letzte Woche haben wir Großbritannien besucht. Um unser nächstes Ziel zu erreichen, müssen wir lediglich den Ärmelkanal überqueren. Es geht nämlich nach Frankreich! Ich habe lange überlegt, welchen der französischen Klassiker ich für meine Weltreise backen werde und habe mich letztendlich für Eclaires entschieden! Und im Nachhinein bin ich davon überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben 🙂 Dieses Gebäck zählt nun noch mehr zu meinen absoluten Highlights der französischen Patisserie!

Paris- die Stadt der Liebe- mit ihren zahlreichen Wahrzeichen, kommt sicherlich jedem gleich in den Sinn, wenn man an eine Reise nach Frankreich denkt. Aber auch die Bretagne, die Normandie oder Südfrankreich mit der sonnenverwöhnten Côte d’Azur sind wunderschön und eine Reise wert.

Aber egal wo man sich in Frankreich befindet, eins ist sicher- überall findet man Leckereien ohne Ende! Ich glaube, ich muss nur ein paar Begriffe nennen und jeder hat ein Bild im Kopf: Croissants, Crêpes, Macarons, Cafe au lait, Wein, Käse, Baguette…die Liste des typisch französischen Essens ist unglaublich lang und auch hier bei uns beliebt und gern gegessen.

Gerade im Bereich der süßen Gerichte und Backwaren hat Frankreich einiges zu bieten. Könnt ihr die frisch gebackenen Croissants schon riechen? Besonders bekannt ist Frankreich ja auch für seine feine Patisserie. Die französischen Pâtissiers arbeiten immer mit so viel filigraner Handwerkskunst und Detailliebe, das ist wirklich bewundernswert. Auch die Geschmacksrichtungen reichen von ganz klassisch bis experimentell.

Heute zeige ich euch in diesem Beitrag meiner Weltreise, wie ihr leckere Eclaires zubereiten könnt. Ich habe sie in meinem Fall mit einer Vanillecreme, der Crème Pâtissière gefüllt. Meine Eclairs bestehen aus einem luftigen Brandteig und werden in länglichen Streifen gebacken. Die Creme schmeckt kräftig nach Vanille und gibt dem Ganzen eine angenehme Süße.

Für den Brandteig erhitzt ihr im Grunde Milch, Wasser, Butter, Zucker und Salz in einem Topf. Das Mehl gebt ihr in einem Rutsch dazu und es und ihr rührt was das Zeug hält, bis eine Teigkugel entsteht. Diese „brennt“ ihr dann ab,  das heißt ihr rollt sie immer wieder im Topf hin und her, bis sie von allen Seiten genug Hitze abbekommen hat. Am Boden des Topfes kommt eine weiße Schicht zum Vorschein. Daran könnt ihr erkennen, dass dieser Vorgang gut geglückt ist.

Nach dem Abbrennen muss der Teig etwas auskühlen und es werden noch Eier hinzugefügt. So funktioniert das grundlegende Prinzip eines Brandteiges 🙂 Er kann dann mit einem Spritzbeutel zu den verschiedensten Formen aufgespritzt werden. Meine Eclaires sind länglich, Windbeutel zum Beispiel werden eher in die Höhe aufgespritzt. Brandteig ist vom Geschmack her neutral und kann somit sowohl süß als auch herzhaft verwendet werden.

Uns interessiert heute aber die süße Variante und dazu fehlt noch die Füllung, nämlich die Crème Pâtissière. Die Creme bereitet ihr ähnlich wie Pudding mit Eigelben, Stärke, Milch und Vanille zu. Ihr bekommt hier bei diesem Rezept eine schön cremig Konsistenz, die allerdings fest genug ist, um auch noch gut aufgespritzt werden zu können.

Übersetzt bedeutet Eclair soviel wie „Blitz“, da es so schnell verputzt ist. Das kann ich nur bestätigen, lange haben die bei uns nicht gehalten 😀 Ich hoffe, euch geht es genauso! Mit diesem Rezept könnt ihr euch den tollen französischen Klassiker auf jeden Fall zu euch nach Hause holen!

Ein wichtiger Faktor beim Brandteig ist es, in ausreichend lange im Topf „abbrennen“ zu lassen.

Simone von Sheepy’s Bakery

Eclaires, angeschnitten auf einer Glasplatte

Eclaires: so wunderbar luftig und lecker gefüllt!

Für die Zubereitung der Eclaires müsst ihr als ersten einen Brandteig herstellen. Wie das genau funktioniert, habe ich euch in diesem Rezept aufgeschrieben. Auch die Zubereitung der leckeren Crème Pâtissière findet ihr gleich hier unten. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eclaires mit Crème Pâtissière

Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )
Portionen: 20 Eclaires Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig:

  • 3 Eier
  • 1 TL Zucker
  • 150g Mehl
  • 60g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 100ml Wasser
  • 100ml Milch

Für die Creme:

  • 3 Eigelb
  • 20g Stärke
  • 60g Zucker
  • 250ml Milch
  • 1 Vanilleschote

 

Anleitung

Schritt 1 Keine Angst vor Brandteig! Es hört sich im ersten Moment schwierig und aufwändig an, ist es aber nicht. Vor allem wenn man Schritt für Schritt vorgeht, klappt es sicherlich. Zunächst gebt ihr die Milch, das Wasser, die Butter, den Zucker und das Salz in einen Topf. Bringt das Ganze zum Kochen und wartet so lange, bis die Butter komplett geschmolzen ist. Nehmt den Topf kurz vom Herd und gebt das Mehl in einem Schwung hinein. Rührt alles ganz kräftig durch, bis keine Mehlklümpchen mehr zu sehen sind. Stellt den Topf nun zurück auf den Herd und stellt ihn auf mittlere Hitze ein. Rührt weiter bis sich der Teig von selbst zu einer Kugel bildet und sich vom Topfboden löst. Drückt die Kugel immer wieder etwas flach, sodass eine möglichst große Menge Teig der Topfboden berührt und dadurch „abgebrannt“ wird. Ihr werdet sehen, wenn ihr wieder weiterrührt, bildet sich der Teigkloß wieder von ganz alleine. Was ihr nach einer gewissen Zeit, ich würde sagen 3-4 Minuten, auch gut beobachten könnt ist, dass sich eine weiße Schicht auf dem Boden des Topfes bildet. Genau so soll es sein! Denn dann ist der Teig richtig abgebrannt und kann weiter verarbeitet werden. Gebt den fertigen Teigkloß nun in eine Schüssel und lasst ihn kurz ausdampfen, bis er Zimmertemperatur erreicht hat. Gebt danach jedes Ei einzeln dazu und verrührt es mit eurem Handrührgerät oder dem Schneebesen. Wenn ihr das Ei unterrührt wird der Teig zunächst bröselig. Rührt einfach so lange weiter, bis der Teig wieder geschmeidig wird. Wenn alle Eier untergerührt sind, habt ihr euren fertig Brandteig. Die Konsistenz ist eher zäh, aber auch geschmeidig und glänzend!   Schritt 2 Heizt euren Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus. Nehmt einen Spritzbeutel mit der größten Tülle, die ihr habt. Füllt den Teig in den Beutel und beginnt, ca. 10cm lange Streifen auf das Backblech zu spritzen. Die Streifen sollten zumindest 3 Zentimeter breit sein. Ich habe allerdings keine so große Tülle für meine Spritzbeutel, also musste ich erfinderisch werden. Es ist natürlich möglich, einen Einweg-Spritzbeutel zu nehmen und die Spitze in der richtigen Größe abzuschneiden. Allerdings fehlt hier das charakteristische Muster einer Tülle und die Eclairs werden am Ende glatt. Mir gefällt das persönlich nicht so gut. Ich habe einfach eine normale Tülle genommen und zwei Streifen nebeneinander und einen darauf gespritzt. Das klappt wunderbar! Ihr müsst allerdings sehr aufpassen, dass ihr die Streifen wirklich dicht aneinander setzt. Tut ihr das nicht, bekommt ihr Löcher, wenn der Teig aufgeht und ihr könnt den Eclair nicht mehr so gut durchschneiden. Backt die Eclairs nun 20 Minuten bis sie goldbraun und schön aufgegangen sind. Lasst sie danach gut auskühlen.   Schritt 3 Während die Eclairs auskühlen, könnt ihr wunderbar die Creme zubereiten. Denn auch sie sollte etwas abkühlen, bevor ihr sie benutzt. Kratzt das Mark der Vanilleschote aus und gebt es mit der Milch in einen Topf. Legt die Schote mit dazu, lasst alles kurz aufkochen und stellt es nochmal ca. 10 Minuten zur Seite, damit die Vanilleschote in der Milch noch etwas ziehen kann. In der Zwischenzeit trennt ihr drei Eier. Wir benötigen nur das Eigelb, das gebt ihr in eine separate Schüssel. Gebt den Zucker dazu und schlagt alles mit einem Schneebesen auf. Es muss allerdings nicht schaumig sein! Schüttet die Stärke dazu und rührt nochmal kräftig durch. Anschließend entfernt ihr die Vanilleschote aus der Milch und schüttet diese zum Ei-Zucker-Stärke-Gemisch. Es muss nun gut durchgerührt und dann wieder in den Topf zurückgeschüttet werden. Stellt den Herd auf mittlere Hitze ein und lasst die Masse langsam aufkochen. Rührt dabei ständig, da euch die Creme sonst anbrennt. Ihr werdet sofort sehen, wenn die Creme anfängt zu stocken. Rührt dann immer kräftiger, so erhaltet ihr eine homogene Masse. Lasst alles für ca. 2 Minuten köcheln. Schüttet die Creme nun in eine Schüssel und deckt sie mit Frischhaltefolie zu. Diese muss direkt auf der Creme aufliegen, dadurch wird sich keine Haut bilden. Lasst die Creme abkühlen, am besten auch noch eine Zeit im Kühlschrank. Alternativ könnt ihr die Creme auch gleich in den Spritzbeutel füllen, den ihr zum Füllen der Eclaires nutzen wollt. Hauptsache ihr macht ihn oben dann luftdicht zu!   Schritt 4 Es kann befüllt werden! Schneidet die Eclairs waagerecht in der Mitte auseinander. Gebt die Creme in einen Spritzbeutel mit einer Tülle eurer Wahl und spritzt sie in Streifen oder Tupfen auf die untere Seite der Eclairs. Setzt den Decken obenauf und schon sind die kleinen Leckereien fertig! Ich habe sie noch mit etwas Puderzucker bestäubt und dazu Beeren gereicht. An sich, sind Eclairs aber wahnsinnig wandelbar. Ihr könnt sie auch mit Schokocreme, Sahne oder Sahnecremes, einer Mousse aus Beeren und und und füllen. Auch bei der Dekoration sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe hier Puderzucker gewählt, da eine Glasur die Vanillecreme zu sehr „erschlagen“ hätte. Theoretisch könnt ihr allerdings auch alle Varianten von Glasuren verwenden.

Eclaires, drei Stück auf einer Glasplatte angerichtet

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)