Fluffige Johannisbeer-Pudding-Schnecken aus Hefeteig!

von Simone Schäfer
Johannisbeer-Pudding-Schnecken auf weißem Teller

Meine Johannisbeer-Pudding-Schnecken: das ist drin!

Stellt euch mal diese Kombination vor: fluffiger Hefeteig, gefüllt mit cremigem Vanillepudding und süß-säuerlichen Johannisbeeren. Das klingt doch wirklich lecker, oder? Vor allem, wenn man sich auch jedes Jahr darüber freut, wenn die Johannisbeeren reif sind. Wenn ihr auch Lust auf diese Leckerei habt, dann gibt es hier jetzt das Rezept für meine Johannisbeer-Pudding-Schnecken für euch!

Die Bestandteile des leckeren Gebäcks habe ich euch schon verraten: Hefeteig, Vanillepudding und Johannisbeeren. Für den Hefeteig habe ich mein Grundrezept verwendet, das immer wunderbar funktioniert und richtig saftig und fluffig schmeckt. Neben Mehl und Hefe braucht ihr außerdem ein Ei, Milch, etwas Zucker und Butter. 

Der Hefeteig ist nicht zu süß, auch wenn es ein süßer Hefeteig ist. Das ganze Gebäck insgesamt ist weniger süß und dadurch kommen die fruchtigen Beeren noch besser zur Geltung! Durch die Butter im Teig wird er übrigens besonders zart und fluffig! 

Ich liebe es sehr mit Hefeteig zu arbeiten! Er ist so wandelbar und mit ein paar Tipps & Tricks gelingt er euch im Handumdrehen! Unten im Rezept habe ich euch genau aufgeschrieben, wie ihr den leckeren Teig zubereiten könnt. Das gilt es hier besonders zu beachten:

  • Erhitzt die Milch lauwarm! Sie darf nicht zu kalt und nicht zu heiß sein. Eine Temperatur von ca. 37 Grad ist optimal. Wenn sie sich lauwarm anfühlt, wenn ihr die Temperatur testet, ist sie genau richtig. Sie darf nicht rauchen! Das ist ein sicheres Zeichen, dass sie zu heiß geworden ist. 
  • Knetet den Hefeteig ausreichend lange. In diesem Fall sind das ca. 7 Minuten. Erst dann könnt ihr die Konsistenz des Teiges beurteilen. Ihr solltet am Ende eine glatte und geschmeidige Teigkugel in den Händen halten. Fügt auf keinen Fall vorher schon Mehl oder Flüssigkeit dazu, auch wenn ihr denkt, dass der Teig noch nicht die richtige Konsistenz hat. Das könnt ihr, wie gesagt, erst nach einer längeren Knetdauer beurteilen. Durch das lange Kneten wird der Teig übrigens auch besonders fluffig!
  • Lasst den Teig an einem warmen Ort eine Stunde ruhen. Wenn ihr es eilig habt, könnt ihr auch euren Ofen auf 40 Grad vorheizen, wieder ausschalten und den Teig dort 30 Minuten hineinstellen.
  • Anschließend müsst ihr den Teig ausrollen, belegen, formen und in Scheiben schneiden. Die Schnecken müssen nun nochmal ruhen. 

Meine Johannisbeer-Pudding-Schnecken: so funktioniert`s!

Wie der fluffige Hefeteig funktioniert, habe ich euch ja gerade bereits erzählt. Jetzt erkläre ich euch noch, wie die süßen Schnecken daraus werden. Und das ist ganz einfach! 

Neben dem Hefeteig braucht ihr allerdings noch zwei weitere Komponenten dafür: Vanillepudding und Johannisbeeren. Während der Teig ruht ist die beste Gelegenheit dafür, den Pudding zu kochen und die Johannisbeeren zu verlesen. Das dauert auch erstaunlich lange, wie ich finde! 😀 

Beim Vanillepudding habe ich hier ein Päckchen verwendet. Wenn es mal schnell gehen muss, ist das genau das Richtige und schmeckt auch sehr gut! Wenn ihr Lust habt, auch den Pudding selbst zu kochen, dann schaut doch mal bei meinem Rhabarber-Streusel-Kuchen vorbei. Dort findet ihr ein Rezept für selbstgemachten Vanillepudding! 

So, der Hefeteig hat seine Ruhezeit hinter sich, der Pudding ist gekocht und die Johannisbeeren gezupft und gewaschen. Wie geht es jetzt weiter? Ihr nehmt den Hefeteig aus eurer Schüssel, bestäubt ihn mit etwas Mehl und rollt ihn ca. 1,5 Zentimeter dick und rechteckig aus. Rollt ihn nicht zu dünn aus und knetet den Teig im Vorfeld nicht mehr durch!

Anschließend bestreicht ihr das Rechteck dünn mit Pudding. Lasst dabei die Ränder frei, damit der Pudding beim Rollen nicht herausquillt. Dann könnt ihr die Johannisbeeren auf dem Pudding verteilen. Lasst noch ein paar übrig, die könnt ihr dann noch über die geschnittenen Schnecken streuen. Wenn ihr übrigens keinen Pudding in den Schnecken haben wollt, könnt ihr sie auch mit zerlassener Butter bestreichen, mit etwas Zucker bestreuen und dann die Johannisbeeren darauf verteilen. 

Wobei wir schon beim Thema wären! Die Schnecken bekommt ihr nun, indem ihr das Rechteck der langen Seite entlang aufrollt und dann ca. 4 Zentimeter dicke Scheiben schneidet. Legt diese in eine Auflaufform mit etwas Platz zwischendrin. Sie müssen nämlich jetzt nochmal 20 Minuten ruhen und werden nochmal etwas aufgehen! 

In dieser Zeit könnt ihr schon den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Nach der Ruhezeit müssen die Johannisbeer-Pudding-Schnecken dort ca. 20 Minuten brutzeln, bis sie oben schön goldbraun sind. Die Schnecken schmecken auch warm richtig lecker! Ich würde euch aber empfehlen, noch eine dünne Schicht Zuckerguss darüberzustreichen. Das gibt nochmal den Extrakick Süße, den die Johannisbeer-Pudding-Schnecken gut vertragen können. Dann kann probiert werden! 🙂 

Die Johannisbeer-Pudding-Schnecken habe ich in einer Auflaufform gebacken, da sie so noch saftig werden und die Ränder nach dem Backen nicht so hart sind. Ihr könnt sie aber auch nach dem Schneiden auf ein Backblech legen und so backen! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Johannisbeer-Pudding-Schnecken in Auflaufform gebacken

 

Meine Johannisbeer-Pudding-Schnecken aus Hefeteig mit cremigem Vanillepudding und süß-säuerlichen Beeren!  

Hefeteig lässt sich so wunderbar in die leckersten Gebäcke verwandeln! In diesem Fall kommt er sommerlich als Johannisbeer-Pudding-Schnecken um die Ecke! Die Kombi mit Vanillepudding und Johannisbeeren schmeckt einfach himmlisch gut! 

Johannisbeer-Pudding-Schnecken

Bewertung 4.8/5
( 81 Bewertungen )
Portionen: Aufflaufform ca. 35x25cm Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 500g Mehl (Weizenmehl 450 oder Dinkelmehl 630)
  • 300ml Milch
  • 30g frische Hefe oder 1,5 Pck Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 40g Butter
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung: 

  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 500ml Milch
  • 6 EL Zucker
  • 300g Johannisbeeren

Außerdem:

  • 150g Puderzucker
  • etwas Wasser oder Zitronensaft

Anleitung

Schritt 1

Erhitzt die Milch, bis sie lauwarm ist. Löst darin Hefe, Zucker und Salz auf. Füllt Mehl, Butter und Ei in eine Schüssel und gebt die Hefemilch dazu. Verknetet alles mit den Knethaken eures Rührgerätes ca. 7 Minuten lang zu einer glatten Teigkugel. 

Deckt diese ab und lasst sie an einem warmen Ort 1 Stunde ruhen. 

 

Schritt 2

In der Zwischenzeit könnt ihr den Vanillepudding nach Packungsanweisung zubereiten. Verrührt das Puddingpulver mit 6 Esslöffeln Zucker und etwas Milch. Kocht die restliche Milch in einem Topf auf, nehmt ihn vom Herd und rührt die Puddingmasse ein. Stellt den Topf zurück auf den Herd und lasst den Pudding 1 Minute weiter köcheln.

Füllt ihn in eine Schüssel, deckt ihn mit Frischhaltefolie an der Oberfläche ab und stellt ihn zur Seite.

Wascht und zupft die Johannisbeeren. 

 

Schritt 3

Rollt den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ca. 1,5 Zentimeter dick aus. Verteilt den Pudding dünn auf dem Teig. Lasst dabei den Rand frei. Verteilt die Johannisbeeren darauf. Dabei sollten noch ein paar übrig bleiben.

Wickelt das Rechteck von der langen Seite her eng auf. Schneidet anschließend ca. 4 Zentimeter dicke Scheiben und legt diese mit etwas Abstand in eure Auflaufform. Bestreut sie mit den übrigen Johannisbeeren. Deckt die Form wieder ab und lasst die Schnecken nochmal 20 Minuten ruhen.

 

Schritt 4

Heizt den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vor. Backt die Schnecke auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten lang, bis sie goldbraun sind.

Verrührt den Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft zu einem Zuckerguss. Bestreicht die Schnecken damit.

Johannisbeer-Pudding-Schnecken mit Gabel serviert

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)