Sauerkirschmarmelade: das einfache Rezept!

von Simone Schäfer
Sauerkirschmarmelade mit Löffel

Sauerkirschmarmelade: das perfekte Zusammenspiel aus sauer und süß!

Heute habe ich meinen liebsten Fruchtaufstrich für euch: Sauerkirschmarmelade! Mein Mann und ich sind uns (ausnahmsweise) einig, dass diese Marmelade die leckerste ist. Ich liebe das Zusammenspiel aus den säuerlichen Kirschen und der Süße, die das Einkochen mit sich bringt. Weiter unten gibt es nun das einfache Rezept dazu für euch.

Frische Sauerkirschen zu finden ist gar nicht so einfach. Im normalen Supermarkt gibt es meistens nur die konservierten Sauerkirschen aus dem Glas. Die wollte ich aber nicht haben, sondern die frischen Früchte vom Baum. Deswegen war es ein absolut glücklicher Zufall, dass ich bei meiner Suche auf einen Obsthändler gestoßen bin, der sie im Sortiment hatte. Denn bei Obsthändlern oder auf dem Markt ist es in der Saison von Juli bis August kein Problem, sie zu finden.

Ich finde sie ja auch einfach zum Naschen richtig lecker. Trotzdem habe ich ein paar extra dafür gekauft, leckere Sauerkirschmarmelade zu kochen. Die mag ich, neben Brombeer- und Johannisbeermarmelade, schon immer am liebsten. Daher habe ich mich dieses Jahr rangetraut und ein Rezept für euch zusammengestellt.

Für meine Sauerkirschmarmelade müsst ihr die Kirschen erst einmal entsteinen. Das geht mit einem speziellen Entkerner oder auch einfach mit dem Messer, indem ihr die Früchte halbiert und den Kern herausholt. Da ich nicht allzu viel davon eingekocht habe, hat sich die Mühe in Grenzen gehalten.

Die Kirschen habe ich anschließend mit etwas Vanillezucker und einer Prise Zimt ca. fünf Minuten weich gekocht und anschließend püriert. Bei meiner Johannisbeermarmelade und meiner Erdbeermarmelade habe ich die Früchte vor dem Einkochen durch ein Sieb passiert, damit keine Kerne und Schalen zurückbleiben. In diesem Rezept habe ich darauf verzichtet, da ich etwas gröbere Stücke haben wollte und die Schale so weich gekocht wird, sodass sie nicht störend ist.

Die pürierten Sauerkirschen habe ich anschließend mit einem Gelierzucker 2:1 im Topf verrührt und drei Minuten sprudelnd kochen lassen. Schon kann die Marmelade in sterile Gläser abgefüllt werden. Die Gläser koche ich dafür vorab zehn Minuten in sprudelndem Wasser aus. Das mache ich immer direkt vor dem Einkochen der Marmelade, um sicherzugehen, dass so wenig Keime wie möglich im Glas sind.

Fest verschlossen könnt ihr die Marmelade ca. zwei Jahre aufbewahren. Bei uns hat das erste Glas auf jeden Fall nicht lange gehalten. Denn die ganze Familie liebt die leckere Marmelade und nächstes Jahr wird auf jeden Fall Nachschub gekocht!

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Die Sauerkirschen findet ihr am besten beim Obsthändler oder auf dem Markt.    
  • Die Früchte werden als erstes gekocht und anschließend püriert. Auf das Passieren habe ich in diesem Rezept verzichtet. Das könnt ihr natürlich optional trotzdem tun, müsst allerdings das feine Püree nochmal wiegen, um die richtige Zuckermenge zu bestimmen. 
  • Die Aromen Vanillezucker, Zimt und etwas Tonkabohne machen die Sauerkirschmarmelade besonders lecker.  
  • Eure Schraubgläser sollten bestenfalls frisch ausgekocht sein, um eine Keimbildung zu vermeiden. 

Sauerkirschmarmelade gehört zu meinen absoluten Favoriten! Das Zusammenspiel aus süß und sauer ist für mich perfekt.  

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024 um 05:50 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Sauerkirschmarmelade mit Croissant

Sauerkirschmarmelade: der perfekte Brotaufstrich!

Meine Sauerkirschmarmelade ist für mich der perfekte Brotaufstrich. Sie ist angenehm säuerlich und erfrischend, aber doch auch schön süß. Perfekt dafür, jede Scheibe Brot, jedes Brötchen und Croissant zu ergänzen. Aber auch zum Backen könnt ihr sie wunderbar verwenden. Im Rezept zeige ich euch, wie ihr die leckere Marmelade einfach herstellen könnt.

Sauerkirschmarmelade mit Löffel

Sauerkirschmarmelade

Portionen: 4 Gläser à 230ml Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 396 Bewertungen )

Zutaten

  • 800g Sauerkirschen, frisch
  • 400g Gelierzucker 2:1
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • optional: etwas Tonkabohne

Anleitung

Schritt 1

Entkernt die Kirschen. Gebt sie zusammen mit dem Vanillezucker, dem Zimt und der Tonkabohne in eine Topf und kocht alles ca. 5 Minuten weich. Püriert die Kirschen anschließend. 

Schritt 2

Rührt unter das Fruchtpüree im Topf den Gelierzucker. Kocht alles auf und lasst die Masse drei Minuten sprudelnd weiter köcheln. 

Füllt die Sauerkirschmarmelade sofort in sterile Gläser mit Schraubverschluss ab. Lasst sie abkühlen und fest werden.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Sauerkirschmarmelade im Glas

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)