Zucchinipuffer: das gesunde Rezept!

von Simone Schäfer
Zucchinipuffer mit Kräuterquark

Zucchinipuffer: das schnelle Gericht für Groß und Klein!

Mögt ihr Zucchini auch so gerne? Es gibt so viele Rezepte mit dem leckeren Gemüse, die ich noch ausprobieren möchte. Nachdem meine gefüllte Zucchini letztens bei der ganzen Familie gut ankam, habe ich heute Zucchinipuffer gezaubert. Auch diese sind ein absolutes Familiengericht und schmecken Groß und Klein!

Zucchini gehören zu den Kürbisgewächsen. Sowohl die Früchte, also das was wir im Supermarkt kaufen und meist zum Kochen verwenden, als auch die Blüten können gegessen werden. Letztere sind sogar als Delikatesse bekannt und eher eine Seltenheit. Die Früchte dagegen finden sicherlich in den meisten Küchen Platz und werden gerne gegessen. Zucchini enthalten zudem viel Wasser und sind daher kalorienarm. Sie sind also auch bestens für eine Diät, eine kalorienreduzierte oder kohlehydratarme Ernährung geeignet.

Deswegen würde ich auch behaupten, dass diese Zucchinipuffer zu den gesunden Rezepten gehören. Denn sie enthalten neben geraspelter Zucchini lediglich fein geschnittene Zwiebeln, Ei und etwas Mehl. Gewürzt habe ich die Puffer mit Salz und Pfeffer. Fertig ist die Masse für die leckeren Zucchinipuffer.

Da Zucchini viel Wasser enthalten ist es wichtig, sie nach dem Raspeln kurz stehen zu lassen, damit das Wasser austritt und ausgedrückt werden kann. Dadurch könnt ihr verhindern, dass die Masse für die Puffer zu wässrig wird und eine schöne Bindung hat.

Vom Teig habe ich anschließend pro Puffer zwei Esslöffel in eine heiße Pfanne mit Öl gegeben. Ihr müsst sie auf jeder Seite ca. zwei Minuten braten, damit sie eine appetitliche goldbraune Farbe bekommen. Ich habe sie frisch aus der Pfanne mit Kräuterquark serviert.

Da jetzt auch unsere jüngste Tochter anfängt, am Tisch mitzuessen, habe ich für sie eine Babyvariante gebraten. Die Zwiebeln und die Gewürze habe ich bei ihr weggelassen, der Rest bleibt gleich. Auch ihr haben die Zucchinipuffer wunderbar geschmeckt. Sobald eure Kleinen also ausreichend kauen und schlucken können, sind diese kleinen Puffer auch ideal als Beikost geeignet!

Herzhafte Gerichte mit Zucchini gibt es wie Sand am Meer. Habt ihr denn auch schon einmal mit dem Sommerkürbis gebacken? Wenn euch interessiert, wie das funktioniert, dann kann ich euch meinen Schoko-Zucchini-Kuchen ans Herz legen. Durch die Zucchini wird der Kuchen unglaublich saftig. Probiert es aus!

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Die geraspelten Zucchini müssen nach dem Raspeln kurz entwässern.  
  • Zucchini sind kalorienarm und passen somit in jeden Ernährungsplan. 
  • Ei und Mehl sorgen für die richtige Bindung der Zucchinipuffer. 
  • Ungewürzt eignen sich die Zucchinipuffer auch als Beikost für die Kleinsten am Tisch. 

Die Zucchinipuffer schmecken am besten frisch aus der Pfanne mit etwas Kräuterquark!  

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 12.07.2024 um 23:15 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Zucchinipuffer nah

Zucchinipuffer: mit nur wenigen Zutaten zum großen Genuss!

Für dieses leckeren Zucchinipuffer braucht ihr nur vier Zutaten: Zucchini, Zwiebel, Ei und Mehl. Gewürzt wird alles mit Salz und Pfeffer. Im Rezept zeige ich euch, wie ihr den Teig anrührt und wie ihr sie in der Pfanne knusprig bratet. In nur wenigen Minuten ist dieses Gericht fertig zum Servieren. Mit etwas Kräuterquark schmecken sie besonders gut!

Zucchinipuffer mit Kräuterquark

Zucchinipuffer

Portionen: 2 Portionen Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 403 Bewertungen )

Zutaten

  • 200g Zucchini
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Ei 
  • 3 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer zum Würzen
  • 2 EL Öl zum Braten
  • Kräuterquark zum Servieren 

Anleitung

Schritt 1

Raspelt die Zucchini und die Zwiebeln fein. Lasst sie in einem Sieb 15 Minuten abtropfen. Drückt das Gemüse am Ende nochmal gut aus, damit das Wasser der Zucchini ablaufen kann. 

Schritt 2

Vermischt das Gemüse mit dem Mehl und dem Ei. Würzt alles mit Salz und Pfeffer.

Tipp: Wer möchte, kann auch etwas geriebenen Käse unter den Teig heben.

Schritt 3

Erhitzt das Öl in der Pfanne. Setzt pro Puffer ca. 2 EL Teig in die Pfanne und drückt ihn flach. Bratet die Puffer bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten pro Seite goldbraun.

Serviert sie frisch mit etwas Kräuterquark.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Zucchinipuffer gestapelt

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)