Mein weihnachtliches Pralinen-Dreierlei!

von Simone Schäfer
Pralinen-Dreierlei angerichtet auf kleiner Etagere

Dieses Pralinen-Dreierlei lädt zum Naschen ein!

Weihnachten rückt immer näher und daher geht es auch hier weiter mit den leckeren weihnachtlichen Rezepten. Ich habe versucht, so viel Variation wie möglich in die einzelnen Rezepte zu bringen. So steht zwar alles unter dem übergeordneten Thema Weihnachten, aber es ist dennoch abwechslungsreich und wird nicht langweilig! Heute zeige ich euch etwas leckeres für die Festtage- mein weihnachtliches Pralinen-Dreierlei! 

Gerade an Weihnachten darf es auch mal etwas mehr Schokolade sein, findet ihr nicht? In Form von Plätzchen, einem süßen Schokonikolaus oder eben als Pralinen!! 🙂 Ich verbinde Pralinen immer mit etwas Besonderem und auch etwas Edlerem. Dementsprechend passen sie einfach wunderbar mit auf die Festtagstafel. Ein kleiner Teller mit Pralinen als Dessert oder zusätzlich dazu ist doch immer eine schöne Idee!

Vor allem wenn sie auch noch selbst gemacht sind! Das schätzen alle immer sehr, wie ich festgestellt habe. Ihr könnt Pralinen auch sehr gut verschenken! Verpackt sie einfach schön in einem kleinen Tütchen!  Das ergänzt wirklich jedes Weihnachtsgeschenk wunderbar und die Freude darüber wird sicherlich groß sein!

Nun zu meinem Pralinen-Dreierlei! 🙂 Ich habe drei verschiedene Sorten gewählt. Ich mag es einfach sehr, verschiedene Geschmäcker auf einem Teller zu haben. Die Pralinen sind so klein, da kann man sich tatsächlich durch die Sorten probieren.  Natürlich habe ich hier darauf geachtet, immer einen weihnachtlichen Touch mit hineinzubringen.

Als erste Sorte habe ich leckere Spekulatius-Baileys-Pralinen gewählt. Sie sind auch am einfachsten zu machen! Die Spekulatiuskekse werden zerkleinert und mit Frischkäse und Baileys zu einer Masse gerührt. Diese könnt ihr dann als kleine Kugeln formen und mit weißer Schokolade überziehen. Einfach, aber super lecker!

Die zweite Sorte besteht aus einem einfachen Hohlkörper aus Zartbitterschokolade und einer cremigen Füllung aus Datteln, Kakao und Marzipan. Etwas Amaretto sorgt für eine extra Note! Die Füllung ergänzt die knackige Schokolade außen herum perfekt. Der Kakao mildert die Süße der Datteln und des Marzipans wieder etwas ab und es wird so eine absolut runde Sache!

Die dritte Pralinenvariante besteht ebenfalls aus einem Hohlkörper. Diesmal aber aus Vollmilchschokolade. Gefüllt sind die kleinen Pralinchen mit einer Mischung aus Lebkuchen, Frischkäse und Aprikosenkonfitüre. So bekommt ihr fruchtige Lebkuchen-Pralinen, die einen absolut einmaligen Geschmack haben. Fruchtigen und schokoladigen Geschmack in Kombination finde ich immer richtig lecker! 

Die Hohlkörper für die Pralinen habe ich selbst mit Pralinenformen und Schokolade hergestellt. Ich habe die Pralinenförmchen am Boden und Rand dünn mit geschmolzener Schokolade ausgestrichen. Wenn ihr sie etwas in den Gefrierschrank packt, sind sie auch ruckzuck trocken und ihr könnt sie befüllen. Am Schluss gebt ihr noch etwas geschmolzene Schokolade als Abschluss oben auf die Füllung. Wenn ihr sie dann aus der Form stürzt, stellt das dann den Boden dar! 

Die Formen für die Pralinen könnt ihr natürlich selbst wählen. Ob Herzen, Sterne oder Quadrate- alles ist möglich! Nur die Spekulatius-Pralinen habe ich gerollt. Somit hat jede Praline eine andere Form und auch eine andere Schokoladensorte drumherum. Das hat natürlich seine geschmacklichen, aber auch seine optischen Gründe. Denn so habt ihr wirklich Abwechslung auf eurem Pralinen-Teller!

Die Pralinen sind übrigens im Kühlschrank ca. 1 Woche haltbar! Ich denke, dass sie allerdings schon vorher ganz schnell aufgefuttert sind! 🙂 

Wenn ihr die Pralinenförmchen mit etwas Schokolade ausstreicht und trocknen lasst, habt ihr ganz schnell selbst einfache aber tolle Hohlkörper hergestellt! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Pralinen-Dreierlei mit Spekulatius Kugeln im Anschnitt

 

Mein Pralinen-Dreierlei: der süße Abschluss für ein tolles Weihnachtsessen?

Sucht ihr vielleicht auch noch nach dem Krönenden Abschluss für euer Weihnachtsessen? Wie wäre es denn da mit diesen leckeren Pralinen? Die Rezepte findet ihr gleich hier unten! 

Weihnachtliches Pralinen-Dreierlei

Bewertung 4.7/5
( 3 Bewertungen )
Portionen: jeweils 35-40 Stück Vorbereitungszeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für die Spekulatius-Baileys-Pralinen (30 Stück):

  • 180g Spekulatius
  • 45ml Baileys
  • 90g Frischkäse
  • 300g weiße Kuvertüre

Für die Dattel-Marzipan-Pralinen (40 Stück):

  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • 100g Marzipan
  • 1,5 EL Backkakao
  • 4 Datteln
  • 2 EL Amaretto oder Orangensaft

Für die fruchtigen Lebkuchen-Pralinen (45 Stück):

  • 150g Vollmilchkuvertüre
  • 100g Lebkuchen mit Schokolade (z.B. kleine Lebkuchenherzen)
  • 20g Aprikosenkonfitüre
  • 40g Frischkäse

Anleitung

Spekulatius-Baileys-Pralinen

Als erstes gebt ihr die Spekulatius in einen Zerkleinerer und mahlt sie ganz fein. Das könnt ihr alternativ auch mit einem Nudelholz und einem Gefrierbeutel machen. Hebt euch ca. 4 EL Brösel für die Dekoration später auf. Den Rest gebt ihr in eine Schüssel und fügt den Frischkäse und den Baileys hinzu. Mischt das Ganze mit einem Löffel zu einer homogenen Masse. 

Stellt die Masse dann nochmal für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank. Dann lässt sie sich am Ende besser formen!

Formt dann aus kleinen Teigportionen Kügelchen. Schmelzt die Kuvertüre und wendet die Kugeln darin. Legt sie dann zum trocknen auf etwas Alufolie oder Backpapier. Setzt sie vorsichtig darauf, dass kein "Schokoladenfuss" entsteht.

 

 

Dattel-Marzipan-Pralinen

Schmelzt die Zartbitterkuvertüre über dem Wasserbad. Streicht eure Pralinenförmchen am Boden und Rand mit einem feinen Pinsel damit aus. Stellt sie dann für ca. 15 Minuten in euer Gefrierfach.

In der Zwischenzeit könnt ihr eure Füllung vorbereiten. Dafür gebt ihr Marzipan, Kakaopulver, Datteln und Amaretto in euren Zerkleinerer. Am Ende sollte eine homogene und etwas zähe Masse entstehen. 

Diese könnt ihr dann mit einem kleinen Löffel in die kalten Pralinenformen füllen. 

Setzt obendrauf noch eine Schicht geschmolzene Schokolade als Abschluss. Lasst alles gut trockenen und stürzt die Pralinen dann aus den Formen.

 

Fruchtige Lebkuchen-Pralinen

Hier muss auch wieder der Zerkleinerer ran! Gebt die Lebkuchen hinein und mahlt sie wieder fein. Ein paar größere Stückchen dürfen hier aber ruhig übrig bleiben. Fügt dann den Frischkäse und die Konfitüre hinzu bis eine schöne Masse entsteht. 

Die Pralinenförmchen streicht ihr wie oben auch mit Schokolade aus. Nur dieses mal mit Vollmilchschokolade! Stellt sie auch wieder kurz ins Gefrierfach und befüllt sie dann bis kurz unter den Rand der Förmchen. Schließt alles wieder mit geschmolzener Schokolade ab und lasst die Pralinen im Kühlschrank trocknen. 

Pralinen-Dreierlei mit Dattel-Marzipan-Pralinen im Anschnitt

Pralinen-Dreierlei mit auseinandergeschnittenen Lebkuchen-Pralinen

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)