Der beste Schokoladenkuchen ganz ohne Mehl!

von Simone Schäfer
Schokoladenkuchen mit Puderzucker

„Knatschig“ und super saftig: der gelungene Schokoladenkuchen!

Schokoladenkuchen geht immer! Genügend Rezepte dazu kann es auch nicht geben. Denn es gibt so viele kleine Nuancen darin, die gleich einen riesigen Unterschied machen können. Heute war mein Plan, einen richtig „knatschigen“ Schokoladenkuchen zu backen.

Kennt ihr das Wort „knatschig“? Ich denke, da gibt es auch in jedem Dialekt einen anderen Ausdruck dafür! 😀 Matschig oder einfach super saftig könnte man ihn auch nennen. Bei einem normalen Rührkuchen ist ja eher das Ziel, dass er richtig soft und krümelig ist und auf der Zunge zergeht. Dieser „matschige“ Schokoladenkuchen erinnert eher an einen Brownie. Er ist kompakt und eher feucht im Inneren. Oben bildet sich eine leichte Kruste, die den Kuchen gut vor dem Austrocknen schützt. Dennoch schmeckt es anders als der bekannte Brownie!

Welche Variante des Kuchens ist euch denn lieber? Ein weicher Rührkuchen oder das kompakte schokoladige Exemplar? Ich denke, hier hat jeder seine ganz persönlichen Vorlieben! In jedem Fall ist dieser Kuchen etwas für absolute Schokoladenfans! Es ist der pure Schoko-Genuss, ohne dabei zu süß zu sein. 

Der schnell zubereitete Kuchen versetzt euch im Handumdrehen auf Schoko-Wolke 7! Ihr braucht nur wenige Zutaten und ein paar Handgriffe und schon ist der Schokotraum fertig. Durch seine Saftigkeit hält er sich bei Zimmertemperatur und gut verpackt auch mehrere Tage frisch!

So wird der Schokoladenkuchen besonders saftig! 

Richtig saftig wird dieser Kuchen durch geschmolzene Zartbitterschokolade und Butter im Teig- und davon auch gar nicht so wenig! Es sollten schon jeweils 200 Gramm sein, um richtig Geschmack rein zu bringen. Während ihr die Schokolade und die Butter langsam über einem Wasserbad schmelzt, könnt ihr Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz richtig schaumig aufschlagen.

Das bringt eine zarte und geschmeidige Textur in den Kuchen. Rührt dabei mit dem Handrührgerät oder eurer Küchenmaschine so lange, bis sich eine cremige, weißliche Masse gebildet hat. Dort könnt ihr die geschmolzene Schoko-Butter-Mischung einrühren.

Ein paar trockene Zutaten braucht der Kuchen aber dennoch. Ich habe hier komplett auf Mehl verzichtet und gemahlene Mandeln verwendet. Der Schokotraum ist also nicht nur richtig lecker, sondern auch glutenfrei! Das ist aber nicht der einzige Vorzug der Mandeln. Durch das natürlich Fett darin, wird das Ergebnis noch saftiger- auch noch nach ein paar Tagen. 

Etwas vom Mehl durch gemahlene Nüsse zu ersetzen ist oft eine gute Idee! Es bringt sehr viel Geschmack und macht das Gebäck noch saftiger. Neben Mandeln könnt ihr hier auch gemahlene Haselnüsse verwenden oder die beiden Sorten mischen. Bedenkt nur, das Haselnüsse noch mehr Eigengeschmack haben und der Kuchen dadurch nussig-schokoladig wird. 

Mandeln und Backpulver werden als letztes kurz unter den Teig gehoben. Anschließend kommt der Kuchen bei 170 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen und muss dort für ca. 35 Minuten brutzeln. Wundert euch nicht, wenn bei der Stäbchenprobe noch leichte Rückstände hängenbleiben. Ich habe ihn so trotzdem aus dem Ofen geholt und er war durch. Es sollte nur nicht das ganze Stäbchen mit Teig vollkleben! 

Viel Deko braucht es hier nicht. Ich habe lediglich etwas Puderzucker verwendet. Ihr könnt ihn auch noch mit ein paar frischen Früchten dekorieren. Zusätzliche Schoko-Deko würde ich hier nicht nutzen. Glaubt mir, der Kuchen ist Schokogenuss genug! 🙂 

Durch geschmolzene Schokolade, Butter und gemahlene Mandeln wird der Kuchen super saftig- auch noch nach ein paar Tagen Aufbewahrung! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Schokoladenkuchen im Anschnitt

 

Saftiger könnte ein Schokoladenkuchen nicht sein!        

Durch geschmolzene Schokolade, Butter und gemahlene Mandeln entsteht hier ein Schokoladenkuchen vom Feinsten! Er wird richtig saftig und „matschig“, was Schokogenuss pur bedeutet. Der Kuchen kommt zudem ganz ohne Mehl aus und ist dadurch auch für glutenfreies Schoko-Glück perfekt! 

Schokoladenkuchen

Bewertung 4.6/5
( 190 Bewertungen )
Portionen: 24er Springform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 200g Butter
  • 4 Eier
  • 175g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • ggf. 2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung

Schritt 1: 

Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eure Backform gut ein.

Schmelzt die Schokolade zusammen mit der Butter über einem Wasserbad. 

Schlagt währenddessen den Zucker mit den Eiern, dem Vanillezucker und dem Salz ca. 5 Minuten sehr cremig auf. Gebt dann die Schoko-Butter-Mischung dazu. 

 

Schritt 2: 

Mischt Mandeln und Backpulver und gebt beides vorsichtig zum Teig. Rührt alles kurz aber gründlich durch und füllt den Teig in eure Form. 

Backt den Kuchen ca. 35 Minuten. Lasst ihn auskühlen und bestäubt ihn anschließend nach Belieben mit Puderzucker. 

Schokoladenkuchen von oben

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)