Aprikosenmarmelade: fruchtig und lecker!

von Simone Schäfer
Aprikosenmarmelade von oben

Aprikosenmarmelade: so schnell und einfach ist der süße Aufstrich gemacht!

Aprikosenmarmelade zählt zu meinen absoluten Lieblingen unter den Fruchtaufstrichen! Ich würde sagen, dass sie auch allgemein neben Erdbeermarmelade und Johannisbeermarmelade zu den klassischsten und beliebtesten Marmeladensorten gehört. Deswegen musste ich euch nun einfach dieses leckere Rezept dazu zeigen.

Marmelade einzukochen ist wirklich total einfach! Besonders im Sommer, wenn so viele leckere Früchte Saison haben, lohnt es sich, sie dadurch auch für die kalten Wintermonate zu konservieren und sich jeden Morgen ein Stück Sommer auf das Frühstücksbrötchen zu zaubern.

Aprikosen, die auch in Deutschland wachsen, findet ihr von Mitte Juli bis Mitte August. Importware aus Spanien, Italien oder Frankreich gibt es auch schon ab Juni zu kaufen. Die süßen Früchte sind relativ zuckerarm und beinhalten einen hohen Gehalt an Vitamin A. Achtet immer darauf, Früchte mit einer kräftigen orangenen Farbe zu kaufen. Diese sind reif und besonders geschmackvoll. Außerdem sollte sich der Kern mühelos vom Fruchtfleisch lösen.

Für meine Aprikosenmarmelade habe ich die Aprikosen entkernt und in Würfel geschnitten. Zusammen mit etwas Zitronensaft kommen sie in einen Topf und werden für ca. zehn Minuten weich gekocht. Anschließend püriert ihr sie mit einem Pürierstab, um sie für das Einkochen vorzubereiten.

Durch das Pürieren erhaltet ihr ein leicht stückiges, aber dennoch glattes Fruchtpüree. Jetzt könnt ihr entscheiden, ob ihr kleine Fruchtstücke in der Marmelade haben möchtet oder nicht. Wollt ihr sie lieber komplett streichzart haben, würde ich euch empfehlen, das Fruchtpüree durch ein feines Sieb zu streichen. So habe ich es auch bei diesem Rezept gemacht.

Das feine Püree habe ich anschließend in einem Topf mit dem Gelierzucker 2:1 verrührt. Alles muss nun aufkochen und drei Minuten weiter sprudelnd, bis die süße Masse in ausgekochte Gläser abgefüllt werden kann. Der Deckel muss nun fest verschlossen werden, damit sich ein Vakuum bildet und der Inhalt vor Keimen geschützt ist.

Lasst die Gläser nun ein paar Stunden stehen, damit sie auskühlen können. Zum Probieren gebe ich meist vorab schon etwas Marmelade in eine kleine Schüssel. Die könnt ihr dann sofort naschen, ohne das verschlossene Glas sofort anbrechen zu müssen.

Ihr liebt Aprikosen und seid auf der Suche nach weiteren Rezepten mit den süßen Früchten? Da hätte ich auch ein paar tolle Backrezepte für euch! Zum Beispiel meinen Aprikosen-Mandel-Kuchen, meinen Aprikosen-Streuselkuchen oder meine Crêpes mit Aprikosen und Honig.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Heimische Aprikosen findet ihr von Mitte Juli bis Mitte August.   
  • Reife Aprikosen haben eine leuchtend orange Farbe und das Fruchtfleisch lässt sich einfach vom Kern lösen. 
  • Für die Marmelade müsst ihr die Aprikosen zunächst weichkochen, um sie zu pürieren. 
  • Die Marmelade könnt ihr sowohl etwas gröber lassen, als auch ganz fein passieren. 

Meine Aprikosenmarmelade könnt ihr ganz einfach einkochen und dadurch das ganze Jahr über genießen. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 um 07:46 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Aprikosenmarmelade nah

Aprikosenmarmelade: der fruchtige Aufstrich zum Naschen, Backen und Genießen!

Selbst eingekochte Marmelade ist doch einfach am besten! Der Aufwand dafür ist wirklich gering und ihr könnt das ganze Jahr über leckere Marmelade genießen- auf dem Frühstücksbrötchen oder in selbstgemachtem Gebäck, Kuchen & Co. Meine Aprikosenmarmelade bietet sich dafür wirklich wunderbar an.

Aprikosenmarmelade von oben

Aprikosenmarmelade

Portionen: 4 Gläser à 230ml Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 398 Bewertungen )

Zutaten

  • 2kg Aprikosen
  • 100ml Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 400g Gelierzucker 2:1

Anleitung

Schritt 1

Halbiert und entkernt die Aprikosen. Schneidet sie in kleine Stücke. Gebt sie zusammen mit dem Wasser und dem Zitronensaft in einen kleinen Topf und kocht sie 10 Minuten weich. 

Püriert sie anschließend. Streicht sie durch ein feines Sieb oder lasst das Püree etwas stückiger. 

Schritt 2

Beim Passieren hat sich bei mir 800g feines Fruchtpüree ergeben. Dafür braucht ihr 400g Gelierzucker 2:1.

Lasst ihr das Püree ohne Passieren stückig braucht ihr ca. 750g Gelierzucker 2:1. Wiegt die pürierten Früchte bestenfalls nochmal ab.

Vermischt das Fruchtpüree in einem Topf mit dem Gelierzucker. Kocht alles auf und lasst die Masse drei Minuten sprudelnd weiterkochen. 

Füllt die Marmelade sofort in ausgekochte Gläser ab und verschließt sie fest.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Aprikosenmarmelade im Glas

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)