Blaubeer-Käsekuchen: der fruchtige Blechkuchen!

von Simone Schäfer
Blaubeer-Käsekuchen nah

Blaubeer-Käsekuchen: der Klassiker mit frischen Blaubeeren und Streuseln!

Ich kann gar nicht aufhören, Käsekuchen in den verschiedensten Variationen zu backen. Immer wieder fällt mir eine neue Kombination ein, die sofort ausprobiert werden muss. Vom klassischen Käsekuchen über einen Pfirsich-Käsekuchen und Johannisbeer-Käsekuchen bis hin zu kleinen Käsekuchen Muffins war schon alles dabei. Heute zeige ich euch einen fruchtigen Blaubeer-Käsekuchen.

Dabei habe ich mich dafür entschieden, ihn nicht in einer runden Springform zu backen, sondern als Blechkuchen. Das heißt ihr braucht ein kleines Backblech, eine Fettpfanne, eine eckige Springform oder einen Backrahmen, um den Kuchen zu zaubern. Dann kann es auch schon losgehen! Und zwar mit dem Teig, aus dem wir nicht nur den Boden, sondern auch die Streusel machen.

Ich dachte mir, hier schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe. Damit es auch für euch besonders einfach und zeitsparend ist, könnt ihr den einfachen Mürbeteig für den Boden und die knusprigen Streusel des Kuchens verwenden. Ganz klassisch braucht ihr dafür Mehl, Zucker, etwas Salz, Vanillezucker, Eier und Butter. Beim Verkneten ist der Teig leicht bröselig geblieben. Eine richtige Kugel, wie beim gewöhnlichen Mürbeteig bekommt ihr hier nicht.

Das ist aber normal und gut so! Denn 2/3 des Teiges könnt ihr ganz einfach auf dem Boden eures Backblechs verteilen und ihn mit einem Löffel flach und fest andrücken. Schon habt ihr den einfachen Mürbeteigboden hergestellt. Darauf habe ich eine Quarkmasse aus Speisequark, Zucker, Schmand, Speisestärke, Eiern und geschlagener Sahne verteilt. Letztere macht sie besonders luftig!

Ausreichend Blaubeeren dürften natürlich nicht fehlen. Die frischen Beeren verteilt ihr ganz einfach über der Quarkmasse. Mit den Beeren müsst ihr nicht geizen. Denn sie machen den Blaubeer-Käsekuchen besonders saftig und fruchtig. Jetzt fehlt noch eine Schicht- nämlich die Streusel! Zum Glück habt ihr die schon griffbereit, da ihr lediglich den übrigen Teig über die Beeren streuen müsst.

Bei 170 Grad Ober-/Unterhitze muss der Blaubeer-Käsekuchen für ca. 35 Minuten im Ofen backen. Danach lasst ihr ihn auskühlen, damit er stabiler wird und gut in Stücke geschnitten werden kann. Im Kühlschrank aufbewahrt, könnt ihr ihn locker bis zu drei Tage genießen.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Für den Mürbeteigboden und die Streusel müsst ihr nur einen einfachen Teig herstellen.  
  • Die Sahne wird aufgeschlagen leicht unter die Quarkmasse gehoben. Dadurch wird sie richtig luftig. 
  • Spart nicht bei den Blaubeeren. Die machen den Kuchen besonders lecker. 
  • Wenn der Kuchen gut ausgekühlt ist, lässt er sich besonders gut schneiden. 

Dieser Blaubeer-Käsekuchen ist eine leckere Variante des klassischen Käsekuchens. Um fruchtige Blaubeeren ergänzt und als Blechkuchen gebacken, lässt er den Klassiker in neuem Licht erstrahlen. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024 um 20:25 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Blaubeer-Käsekuchen in Stücken

Blaubeer-Käsekuchen: weil Käsekuchen einfach immer geht!

Die Ideen dafür, Käsekuchen zu variieren und den Klassiker aufzupeppen, gehen mir sicherlich nie aus. Heute zeige ich euch daher meinen leckeren und fruchtigen Blaubeer-Käsekuchen, der perfekt in den Sommer passt. Er besteht aus einem Mürbeteig, aus dem ihr sowohl Boden, als auch Streusel herstellt, einer leckeren Quarkmasse mit Schmand und Sahne und vielen frischen Blaubeeren.

Blaubeer-Käsekuchen nah

Blaubeer Käsekuchen

Portionen: 16 Stücke Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.7/5
( 415 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig:

  • 550g Weizenmehl Typ 405
  • 2 Eier
  • 175g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 200g Butter

Für den Belag:

  • 500g Speisequark
  • 200g Schmand
  • 200ml Schlagsahne
  • 100g Zucker
  • 30g Speisestärke
  • 2 Eier
  • 400g Blaubeeren

Anleitung

Schritt 1

Verknetet die Zutaten für den Teig. Er bleibt leicht bröselig. Legt euer Blech mit Backpapier aus. Verteilt 2/3 des Teiges auf darauf und drückt ihn mit einem Löffel flach und fest an. 

Schritt 2

Schlagt die Sahne steif. Verrührt Quark, Schmand, Zucker, Speisestärke und Eier. Hebt die Schlagsahne unter. Verteilt die Quarkmasse auf dem Boden im Blech. Streut die Blaubeeren und den übrigen Teig als Streusel darüber. 

Schritt 3

Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor. Backt den Kuchen ca. 35 Minuten. Lasst ihn auskühlen und schneidet ihn in gleichmäßige Stücke.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Blaubeer-Käsekuchen auf Teller

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)