Gesunder Blaubeerkuchen: fruchtig lecker!

von Simone Schäfer
Gesunder Blaubeerkuchen angeschnitten

Gesunder Blaubeerkuchen: vegan, glutenfrei und ohne Industriezucker!

Egal ob ihr euch vegan, zuckerfrei oder glutenfrei ernährt- mein gesunder Blaubeerkuchen ist immer die perfekte Wahl! Nach meiner Schwangerschaft habe ich mir vorgenommen, die gewonnenen Kilos wieder loszuwerden und mich dafür gesünder zu ernähren. Verzichten möchte ich deswegen trotzdem nicht! Das Richtige muss einfach her.

Ab und zu ein Stück Kuchen möchte ich mir auch erlauben, wenn ich mich gesünder ernähre. Wenn man gemütlich mit Familie und Freunden beim Kaffee sitzt, ist das für mich ein Stück Lebensqualität, die ich nicht missen möchte. Trotzdem muss es ja nicht das riesige Stück Schokotorte sein. Es geht auch gesünder, ohne schlechtes Gewissen und mit ganz viel Genuss!

Mein gesunder Blaubeerkuchen ist dabei etwas für alle, die auf tierische Produkte oder Industriezucker verzichten oder sich glutenfrei ernähren wollen oder müssen. Bei diesem Kuchen sollten so viele verschiedene Ernährungsformen wie möglich abgedeckt werden.

Bei diesem Rezept habe ich getestet, wie man alles zusammen gut umsetzen kann. Vor allem so, dass es einfach nur lecker schmeckt. Als erstes habe ich mir überlegt, mit welchen Zutaten ich das normale Weizenmehl ersetzen kann. Ich habe bei meinem Blaubeerkuchen auf Buchweizenmehl zurückgegriffen. Das ist von Natur aus glutenfrei und lässt sich wunderbar ich Kuchen und Brot verarbeiten. Es hat einen sehr intensiven Geschmack und macht den Kuchen ganz besonders!

Damit das Mehl zusätzlich durch eine andere Struktur ergänzt wird, habe ich noch ein paar Haferflocken untergemischt. Auch die sind glutenfrei und einfach nur lecker! Nicht nur im Müsli am Morgen, sondern auch im Kuchen.

Die größte Herausforderung für mich ist es, bei veganen Kuchen das Ei zu ersetzen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, diese hier gefällt mir bisher am besten. Ich habe hier zwei Esslöffel Chiasamen mit sechs Esslöffel Wasser quellen lassen und das Ganze unter den Teig gerührt. Die Chiasamen dienen dabei als Bindemittel, genauso wie es das Ei tun würde. Ein Esslöffel Chiasamen ersetzt dabei immer ein Ei.

Anstelle des Industriezuckers habe ich bei meinem gesunden Blaubeerkuchen Xylit verwendet. Als Zuckeraustauschstoff lässt es den Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe schießen und hat dennoch eine starke Süße. Wenn ihr lieber ein natürliches Produkt verwendet möchtet, solltet ihr auf Agavendicksaft zurückgreifen. Der Sirup süßt auch stark, enthält allerdings viel Fructose und ist daher nicht zum Kaloriensparen gedacht.

Was ist sonst noch drin? Mein gesunder Blaubeerkuchen wird durch etwas Zitronenabrieb besonders geschmackvoll. Damit der Teig schön cremig wird, habe ich etwas Pflanzendrink untergerührt. Dabei könnt ihr selbst wählen, welcher euch am besten schmeckt. Ich habe hier Hafermilch genommen. Etwas Pflanzenöl gibt dem Kuchen eine geschmeidige Struktur. Backpulver macht ihn zudem schön luftig.

Als letztes kommen natürlich noch Blaubeeren unter den Teig! Entweder ihr nutzt dafür frische Blaubeeren oder TK-Blaubeeren. Die solltet ihr am besten noch gefroren unter den Teig mischen. Aufgetaut würden sie ihn verfärben und das sieht nicht mehr so lecker aus!

Der Teig könnte einfacher nicht sein! Alles kommt nacheinander in eine Schüssel und wird verrührt- fertig. Danach muss er noch für ca. 45 Minuten in den Ofen und ist bereit zum Probieren! Die Konsistenz ähnelt für mich einem saftigen Bananenbrot! Er ist fluffig und richtig geschmackvoll. Ein echtes Erlebnis, wenn ihr ihn anschneidet.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick

  • Buchweizenmehl ist hier die perfekte glutenfreie Mehlsorte. Die Hälfte des Mehls könnt ihr auch durch Mandeln oder Haselnüsse ersetzen. 
  • Als Süßungsmittel habe ich hier Xylit genutzt. Alternativen wären Agavendicksaft oder Dattelsirup. 
  • Solltet ihr keine frischen Blaubeeren bekommen, könnt ihr auch die TK-Variante nutzen. Dann aber gefroren unter den Teig mischen! 
  • Anstelle der Chiasamen eignen sich auch Leinsamen als Ei-Ersatz. Diese können 1:1 zu den Chiasamen ausgetauscht werden. 

Gesünder und bewusster kann so lecker sein! Mein gesunder Blaubeerkuchen hat alles, was ein gutes Gebäck braucht. Er ist fluffig, weich, fruchtig und so lecker. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 6.02.2023 um 07:32 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Gesunder Blaubeerkuchen in Scheiben

Gesunder Blaubeerkuchen: der Kuchen für den bewussten Genuss!

Vegan, zuckerfrei und glutenfrei- all diese guten Eigenschaften hat mein gesunder Blaubeerkuchen. Am wichtigsten dabei: er ist super lecker und total schnell gemacht. Wie ich die gängigen Zutaten eines normalen Kuchens durch gesündere Zutaten ersetzt habe, könnt ihr gleich hier im Rezept nachlesen.

Gesunder Blaubeerkuchen

Bewertung 4.8/5
( 333 Bewertungen )
Portionen: 30er Kastenform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 200g Buchweizenmehl
  • 100g zarte Haferflocken
  • 2 EL Chiasamen + 6 EL kaltes Wasser
  • 75g Xylit oder 75g Agavendicksaft
  • 35ml Pflanzenöl, z.B. Kokosöl oder Rapsöl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 350ml Pflanzendrink, z.B. Hafer- oder Mandelmilch
  • 100g Heidelbeeren, frisch oder TK

Anleitung

Schritt 1: 

Weicht die Chiasamen ca. 15 Minuten im Wasser ein. 

Verrührt sie anschließend in einer Schüssel mit dem Öl und dem Xylit. Gebt anschließend die Zitronenschale, das Mehl, das Backpulver und den Pflanzendrink dazu. 

Hebt als letztes die Heidelbeeren unter. 

 

Schritt 2:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. 

Füllt den Teig in eine mit Öl ausgestrichene Kastenform. 

Backt den Kuchen 45 Minuten und lasst ihn anschließend auskühlen. 

Gesunder Blaubeerkuchen Stück

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)