Topfenstrudel: das einfache Rezept für Zuhause!

von Simone Schäfer
Topfenstrudel nah

Topfenstrudel: einfach gemacht mit der fluffigsten Topfenfüllung!

Für Strudel könnte ich alles andere stehen und liegen lassen! In den verschiedensten Varianten ist ein guter Strudel meine liebste Süßspeise, die ich sowohl als Hauptgericht oder als Dessert wunderbar essen kann. Apfelstrudel mit Vanillesoße gehört wahrscheinlich bei vielen zu den Favoriten. Heute gibt es mal eine andere Variante, und zwar einen fluffigen Topfenstrudel!

Der Topfenstrudel kommt ursprünglich aus Österreich, wo auch der Apfelstrudel und der Milchrahmstrudel äußerst beliebt sind. Die verschiedenen Strudel sind aber mittlerweile international bekannt und beliebt und daher werden sie in zahlreichen weiteren Regionen liebend gerne gegessen.

Heute zeige ich euch meinen leckeren Topfenstrudel. Er besteht aus Strudelteig und einer super fluffigen Topfenfüllung. Beim Strudelteig habe ich dieses Mal aus Zeitgründen auf einen Teig aus dem Kühlregal zurückgegriffen. Das macht die Zubereitung schneller und einfacher, aber dennoch total lecker. Wenn ihr auch den Teig lieber selbst machen möchtet, schaut bei meinem Apfelstrudel-Rezept vorbei. Dort gibt es ein Strudelteigrezept, das auch auch für den Topfenstrudel verwenden könnt.

Topfen und Quark- ist das das gleiche Produkt? Im Prinzip ja! Quark heißt in Österreich und teilweise in Bayern Topfen und ist ähnlich zum Quark, allerdings etwas stärker entwässert. Wenn ihr also keinen Topfen zur Hand habt, könnt ihr den Strudel auch mit Magerquark zubereiten. Dafür solltet ihr ihn vorher aber etwas ausdrücken, damit das Wasser abfließen kann.

Neben Topfen kommen außerdem etwas Sauerrahm, Grieß, Zucker, Vanillepuddingpulver, Eier und Zitronenabrieb in den Teig. Grieß und Vanillepuddingpulver sorgen zusammen mit dem Eigelb für eine gute Bindung, Eischnee macht die Füllung zudem unglaublich fluffig.

Für den Topfenstrudel habe ich einen gezogenen Strudelteig aus dem Kühlregal verwendet. Der ist hauchdünn und ihr müsst die Lagen nur übereinanderlegen und schon ist er fertig, um gefüllt zu werden. Die Topfenfüllung habe ich ca. einen Zentimeter dick auf dem Strudelteig verteilt. Lasst dabei am besten einen großzügigen Rand, damit die Füllung nicht herausquillt.

Auf der Füllung habe ich zusätzlich ein paar Rosinen verstreut. Die sind ja wahrlich nicht jedermanns Geschmack! Deswegen könnt ihr sie auch getrost weglassen, wenn ihr sie nicht gerne mögt. Nach Belieben könnt ihr sie aber auch durch Früchte wie Beeren oder Kirschen ersetzen.

Die unbestrichenen Ränder der langen Seiten habe ich zuerst nach innen eingeschlagen und den Strudel dann von der kurzen Seite her aufgewickelt. Mit der Naht nach unten legt ihr ihn auf ein Backblech mit Backpapier, bestreicht ihn mit etwas flüssiger Butter und backt ihn bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 45 Minuten goldbraun.

Ganz frisch und warm schmeckt er am allerbesten! Zum Servieren habe ich den leckeren Strudel mit Puderzucker bestäubt. Dazu passt eine cremige Vanillesoße, Vanilleeis und/oder Sahne.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Viele Strudelteige sind auch als Filo- oder Yufkateig geeignet. Darüber müsst ihr euch nicht wundern!    
  • Strudelteig trocknet schnell aus. Lasst ihn also nicht lange an der Luft und verarbeitet ihn zügig. 
  • Beim Füllen sollte ein großzügiger Rand übrig bleiben. Das verhindert das Herausquellen der Füllung. 
  • Wer möchte, kann die Topfenfüllung um Rosinen ergänzen. Aber auch Früchte wie Beeren oder Kirschen schmecken wunderbar. 

Die Füllung für meinen Topfenstrudel ist durch den Eischnee super fluffig und zart. Sie ist die perfekte Ergänzung zum knusprigen Strudelteig. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024 um 18:23 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Topfenstrudel auf Teller

Topfenstrudel: mit knusprigem Strudelteig und fluffiger Topfenfüllung!

Dieser einfache Topfenstrudel ist perfekt, um ihn schnell Zuhause nachzubacken. Der Strudelteig wird dabei mit einer unglaublich fluffigen Topfenmasse gefüllt. Nach Belieben könnt ihr diese um Rosinen oder andere Früchte ergänzen. Ein wahrer Genuss auf euren Tellern!

Topfenstrudel nah

Topfenstrudel

Portionen: 1 Strudel Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 397 Bewertungen )

Zutaten

  • 1 Rolle Strudelteig aus dem Kühlregal
  • 500g Topfen (oder Magerquark)
  • 100g Sauerrahm
  • 35g Butter
  • 2 EL Gries
  • 1 Pck Vanillepuddingpulver
  • 85g Zucker
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100g Rosinen
  • 20g Butter zum Bestreichen
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt ein Backblech mit Backpapier aus.

Trennt für die Füllung die Eier. Schlagt das Eiweiß mit dem Salz zum Eischnee auf.

Rührt 35g Butter mit dem Zucker und den Eigelben schaumig. Gebt den Topfen, den Sauerrahm, den Zitronenabrieb, das Puddingpulver und den Gries dazu. 

Schritt 2

Rollt die Strudelteigblätter aus und legt sie aufeinander. Verstreicht die Füllung ca. 1cm dick auf dem Teig und lasst dabei ca. 3-4cm Rand. 

Klappt die Ränder der langen Seite nach innen und rollt den Strudel von der kurzen Seite her auf. 

Legt ihn mit der Naht nach unten auf das Backblech. 

Schritt 3

Schmelzt die 20g Butter und bestreicht den Strudel damit. Backt ihn 45 Minuten goldbraun und lasst ihn leicht auskühlen. 

Bestäubt ihn vor dem Servieren mit Puderzucker.

Dazu passen Vanillesoße, Vanilleeis oder Sahne.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Topfenstrudel mit Rosinen

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)