Luftig & locker leicht: Himbeer-Quark-Torte ohne Backen!

von Simone Schäfer
Himbeer-Quark-Torte ohne Backen

Hier bleibt der Ofen aus: meine Himbeer-Quark-Torte aus dem Kühlschrank!

Nachdem der Winter vorbei ist, bekomme ich jedes Jahr aufs Neue wieder Lust auf frische und leichte Kuchen! Also geschmacklich leicht, nicht was die Kalorien betrifft! 😀 Daher ist mir auch diese Himbeer-Quark-Torte in den Sinn gekommen. Das beste daran: sie ist schnell gemacht und muss nicht mal gebacken werden. Alles was ihr braucht ist ein Platz im Kühlschrank! 

Weder Boden noch Füllung müssen bei dieser Torte in den Ofen. Das finde ich gerade im Sommer praktisch, wenn die Temperaturen einen eher an den Badesee ziehen als in die Küche. Hier werden nur die beiden Komponenten vorbereitet und dann geht es für ca. 24 Stunden in den Kühlschrank, ohne dass man noch irgendwas daran machen muss. Ein tolles Törtchen für zwischendurch und perfekt zum Vorbereiten. 

Die Himbeer-Quark-Torte besteht aus einem Keksboden. Ich habe hier Butterkekse, Butter und Schokolade verarbeitet. Theoretisch könntet ihr auch gleich Schokokekse nehmen. Meine Butterkekse mussten allerdings schön langsam mal weg und daher habe ich sie dafür benutzt. Geschmolzene Schokolade macht den Geschmack auch noch einen Tick intensiver. 

Die Himbeerschicht besteht aus vielen leckeren Zutaten: Himbeeren, Joghurt, Quark, geschlagener Sahne und Zucker. Durch diese Kombi zergeht sie wirklich im Mund! Mein Mann hat die Füllung als eher säuerlich identifiziert, ich persönlich finde sie genau richtig so. Absolut frisch, fruchtig und nicht zu süß. Gerade wenn Früchte mit im Spiel sind sollte auch ein Gebäck komplett danach und nicht nach Zucker schmecken. Falls ihr es auch etwas süßer braucht, könnt ihr die Zuckermenge im Rezept um 50g erhöhen. 

Ich habe hier TK-Himbeeren verwendet. Für die Füllung braucht ihr 500g davon und da ist das Päckchen einfach total praktisch. Zudem sind Qualität und Geschmack bei dem richtigen Produkt super. Die frischen Himbeeren dürfen natürlich trotzdem nicht fehlen. Sie kommen bei der Deko zum Einsatz. Neben den Früchten habe ich noch etwas Schokolade auf der Torte verteilt. 

Meine Himbeer-Quark-Torte: so wird`s gemacht!  

Für die Himbeer-Quark-Torte müsst ihr zwei Komponenten zubereiten: den Boden und die Füllung. Beides ist im Nu erledigt! Der Boden besteht aus Keksen, die ich im Food-Processor zerkleinert habe. Alternativ könnt ihr auch einen Gefrierbeutel und ein Nudelholz nutzen. Die Brösel vermischt ihr mit zerlassener Butter und geschmolzener Schokolade. Ich habe hier 50g Vollmilch- und 50g Zartbitterschokolade genutzt. Ihr könnt allerdings auch nur Zartbitterschokolade verwenden. 

Die Bröselmasse verteilt ihr ganz einfach in einer Springform oder auf einer Tortenplatte und spannt einen Tortenring darum. Sowohl 26, als auch 28cm Durchmesser funktionieren hier. Darauf kommt dann die Himbeermasse.

Dafür schlagt ihr erst die Sahne auf. Quark, Joghurt, Zucker und die pürierten Himbeeren kommen anschließend dazu. Die TK-Himbeeren habe ich für das Püree erst aufgetaut, püriert und dann durch ein Sieb gestrichen, um die Kerne zu entfernen. Das würde ich euch sehr empfehlen. Die Kerne stören mich persönlich schon in der Creme. 

Damit die Füllung auch fest werden kann, braucht ihr noch 6 Blatt Gelatine oder dementsprechend Agar Agar. Es ist wichtig, die Gelatine immer ausreichend lange in kaltem Wasser einzuweichen, damit sie danach im Topf geschmolzen werden kann. Außerdem sollte immer ein Temperaturausgleich zwischen der warmen Gelatine und der kalten Creme gemacht werden, damit sie nicht gerinnt. Dafür gebt ihr bei dieser Menge sechs Esslöffel Creme zur Gelatine in den Topf und rührt alles durch. Anschließend könnt ihr problemlos beides zusammenbringen. 

Die Creme verteilt ihr auf dem Bröselboden. Da sie nach dem Verrühren noch recht flüssig ist, braucht man dafür gar nicht viel zu tun. Die Himbeer-Quark-Torte muss nun für ca. 12-24 Stunden in den Kühlschrank. Bei mir waren es- lasst mich rechen- 21 Stunden. Ich habe immer mal wieder geschaut und nach 12 Stunden wäre sie frühestens soweit gewesen, um aus dem Kühlschrank zu hüpfen.

Dekoriert habe ich sie mit frischen Himbeeren und feinen Linien aus Vollmilch- und Zartbitterschokolade. So sieht man gleich was drin ist! Der Bröselboden ist leicht knackig und die Creme total zart und zergeht auf der Zunge. Eine tolle Kombi, die frisch und fruchtig schmeckt. Perfekt für alle, die Früchte lieben! 

Eine kurze Erfahrung, die ich bei Kühlschrank-Torten mit Quark schon mal gemacht habe: der Rand der Springform ist oxidiert und es gab Flecken auf dem Kuchen. Nicht weiter schlimm, man kann einfach drumherum essen, aber schön ist es nicht. Mir ist das bei einer älteren Springform passiert, bei Tortenringen noch nicht. Wenn ihr bei eurer Springform auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr sie vorher mit Butterbrotpapier auslegen. 

Die Himbeer-Quark-Torte funktioniert übrigens genauso gut mit anderen Früchten! Erdbeeren, Brombeeren, Mangos, alles ist möglich und nach eurem Geschmack wandelbar. 

 

Für die Himbeer-Quark-Torte habe ich TK-Himbeeren genutzt. Sie lassen sich leicht verarbeiten und sind – beim richtigen Produkt- super fruchtig! Bei einer größeren Menge an Früchten im Rezept ist das immer zu empfehlen! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Himbeer-Quark-Torte mit Keksboden

 

Himbeer-Quark-Torte: der wird auf der Zunge zergehen!         

Diese Himbeer-Quark-Torte hat alles: eine luftige Creme, fruchtige Himbeeren und einen knackigen Keksboden mit Schokolade. Die Kombi ist wirklich herrlich und ich könnte mich reinlegen. Probiert es selbst aus. Hier ist das Rezept dazu! 

Himbeer-Quark-Torte

Bewertung 4.7/5
( 255 Bewertungen )
Portionen: 26cm Springform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Boden:

  • 200g Butterkekse
  • 125g Butter
  • 50g Vollmilchschokolade
  • 50g Zartbitterschokolade

Für die Füllung:

  • 500g Himbeeren (TK oder frisch)
  • 500g Magerquark
  • 150g Naturjoghurt
  • 200ml Schlagsahne
  • 150g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 6 Blätter Gelatine (oder Agar Agar nach Packungsanweisung)

Für die Deko:

  • 125g frische Himbeeren
  • 25g Vollmilchschokolade
  • 25g Zartbitterschokolade

Anleitung

Schritt 1: 

Zerkleinert die Kekse in einem Food Processor. Schmelzt die Butter in einem Topf und die Schokolade über dem Wasserbad. 

Verrührt alles zu einer festen Masse. Verteilt diese gleichmäßig in einer Springform oder auf einer Tortenplatte mit Tortenring drumherum. 

Stellt den Boden ca. 15 Minuten kalt. 

 

Schritt 2: 

Bereitet in der Zwischenzeit die Füllung vor. Püriert die aufgetauten (oder frischen) Himbeeren und streicht sie durch ein Sieb um die Kerne zu entfernen.

Schlagt sie Sahne steif. Gebt den Quark, den Zucker, den Joghurt, den Vanillezucker und das Fruchtpüree dazu und verrührt alles. 

Weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein. Drückt sie gründlich aus und schmelzt sie bei niedriger Temperatur in einem kleinen Topf. 

Rührt 6 EL der Creme unter. Gebt das Gelatine-Creme-Gemisch anschließend zur restlichen Creme und rührt nochmal kräftig durch.

Verteilt die Füllung auf dem Keksboden. 

Stellt die Torte für mindestens 12 Stunden, am besten noch länger, in den Kühlschrank. 

 

Schritt 3:

Schmelzt für die Deko die Schokolade in separaten Töpfen. Zieht damit feine Linien über die Torte, nachdem ihr sie aus der Springform oder dem Tortenring gelöst habt.

Verteilt die Himbeeren in der Mitte oder nach Wunsch am Rand entlang. 

 

Himbeer-Quark-Torte als Stück

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)