Himmlisch fruchtig: Beeren-Ricotta-Kuchen!

von Simone Schäfer
Beeren-Ricotta-Kuchen auf Kuchengitter

Saftiger kann ein Kuchen nicht sein: mein Beeren-Ricotta-Kuchen!

Lies mehr über Permalinks(öffnet in neuem Tab)

Mit diesem Rezept läute ich heute den Endspurt der Beerenrezepte ein! So vieles habe ich mit den kleinen Früchtchen gebacken und mir würde noch unendlich mehr einfallen. Aber nach der Beerensaison ist ja auch vor der Beerensaison und ich werde sicherlich Gelegenheit haben, euch alles zu zeigen, was mir im Kopf herumschwirrt! Jetzt gibt es erst einmal das Rezept für einen saftigen Beeren-Ricotta-Kuchen! 

Normalerweise verwende ich für klassische Rührkuchen gerne Milch als Flüssigkeit im Teig. Irgendwie hatte ich letztens Lust darauf, diese Komponente durch andere Milchprodukte auszutauschen. Ich war gespannt, was dabei herauskommt! Zum einen habe ich es mit Mascarpone bei diesem Zitronen-Blechkuchen getestet. Und ich war begeistert! Zum anderen gibt es heute den Versuch mit Ricotta für euch. 

Ricotta ist ein italienischer Frischkäse und ist ein absoluter Klassiker der Küche Italiens. Das Besondere daran ist, dass er aus Molke und nicht direkt aus Milch, wie herkömmlicher Frischkäse gewonnen wird. Dadurch hat er eine leicht bröselige Konsistenz und schmeckt milchig bis leicht sauer. An sich finde ich ihn allerdings eher geschmacksneutral und deswegen eignet er sich sowohl für herzhafte, als auch für süße Gerichte. 

Neben dem Ricotta habe ich die klassischen Rührkuchen-Zutaten Mehl, Zucker, Eier, Vanillezucker und Backpulver verwendet. Etwas zusätzliche Milch im Teig macht ihn noch cremiger. Sobald der Teig angerührt ist, kommen noch gemischte Beeren dazu. Ich habe hier Blaubeeren und Himbeeren verwendet. Brombeeren oder Johannisbeeren kann ich mir aber auch sehr gut darin vorstellen. Wichtig dabei ist, dass ihr die Beeren zum Schluss nur leicht unterhebt, damit sie nicht kaputt gehen und am Ende den Kuchen zu stark verfärben. 

Nach dem Backen habe ich den einfachen Beeren-Ricotta-Kuchen lediglich mit etwas Puderzucker dekoriert. Ich war wirklich sehr gespannt auf den Anschnitt! Was glaubt ihr, wie war das Ergebnis? Ich kann nur sagen: herrlich saftig und unglaublich weich. Aber überzeugt euch am besten selbst davon! 

 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Ricotta ist ein italienischer Frischkäse, der aus Molke gewonnen wird. 
  • Ricotta und Milch im Teig machen ihn super saftig und cremig! 
  • Ihr könnt die verschiedensten Beeren für den Kuchen nutzen. Bei mir waren es Blaubeeren und Himbeeren. 
  • Hebt die Beeren lediglich leicht unter den Teig, damit sie nicht zerquetschen. 
  • Falls ihr gefrorene Früchte nutzen möchtet, gebt sie gefroren und nicht aufgetaut in den Teig. 

Blaubeeren und Himbeeren eignen sich besonders gut für den Beeren-Ricotta-Kuchen. Aber auch Johannisbeeren oder Brombeeren schmecken super! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Beeren-Ricotta-Kuchen mit Himbeeren

 

Saftig, beerig, lecker: mein Beeren-Ricotta-Kuchen!    

Falls ihr auf der Suche nach einem ganz einfachen Sommerkuchen seid, dann scrollt noch ein klein wenig weiter und lest euch das Rezept zu diesem Beeren-Ricotta-Kuchen durch! Er ist super fruchtig durch die Beeren und durch den Ricotta auch noch richtig saftig. Mehr geht doch nicht, oder? 

Beeren-Ricotta-Kuchen

Bewertung 4.8/5
( 311 Bewertungen )
Portionen: Kastenform 25cm Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 200g weiche Butter
  • 175g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 325g Weizenmehl Typ 405
  • 2 TL Backpulver
  • 150g Ricotta
  • 150ml Milch
  • 250g Blaubeeren
  • 125g Himbeeren
  • etwas Puderzucker für die Deko

Anleitung

Schritt 1: 

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eure Kastenform gut ein. 

Rührt Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig. Gebt die Eier einzeln dazu und schlagt sie jeweils eine Minute auf. 

Mischt Mehl und Backpulver in einer Schüssel. Gebt beide Zutaten zusammen mit dem Ricotta und der Milch zum Teig. Rührt, bis ein cremiger Teig entsteht.

 

Schritt 2:

Hebt die Beeren vorsichtig unter den Teig. Füllt ihn in eure Form und backt ihn ca. 45 Minuten. 

Lasst ihn anschließend gut auskühlen, stürzt ihn aus der Form und bestreut ihn mit etwas Puderzucker. 

Beeren-Ricotta-Kuchen im Ganzen

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)