Zebra-Cheesecake in ganz besonderem Design!

von Simone Schäfer
Zebra-Cheesecake mit Mürbeteig

Schoko trifft auf Klassiker: mein Zebra-Cheesecake!

 Wo sind die Käsekuchen-Liebhaber unter euch? Dann aufgepasst! Heute habe ich eine tolle Variante des beliebten Klassikers für euch: einen Zebra-Cheesecake! Der normale Käsekuchen wird dabei durch einen schokoladigen Mürbeteig und einer Schoko-Quarkmasse ergänzt. Schokolade und Käsekuchen in einem- besser geht es nicht! 

Wem Schokolade und Käsekuchen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sollte unbedingt diesen Zebra-Cheesecake ausprobieren. Er vereint beide süßen Leckereien miteinander. Zudem ist er durch das ganz besondere Design ein wahrer optischer Hingucker. Das Muster zu zaubern ist übrigens gar nicht schwer!

Zum Käsekuchen gehört für mich immer ein guter Mürbeteigboden. Den gibt es auch beim Zebra-Cheesecake, allerdings mit Kakaopulver verfeinert. Dadurch bekommt der Boden eine super schokoladige Note, die perfekt zur Füllung passt. Mein Tipp an euch: nutzt zum Ausrollen des Mürbeteigs statt Mehl lieber Kakaopulver. Ansonsten behaltet ihr weiße Rückstände an der Außenseite des Bodens. 

Die Cheesecake-Masse habe ich zunächst in einem zubereitet. Sie besteht aus Speisequark, Zucker, Vanillezucker, Eier, Speisestärke und Schmand. Die Eier habe ich getrennt und den Eischnee zum Schluss untergehoben. Die Hälfte der Füllung habe ich mit Kakaopulver für ein schokoladiges Ergebnis angerührt. 

Mit dem Mürbeteig habe ich die 24er-Springform als erstes ausgelegt. Danach kommt auch schon die Füllung in ihrem einzigartigen Muster dazu. Dafür verteilt ihr zunächst 2-3 Esslöffel der hellen Füllung in der Mitte des Bodens. In die Mitte der hellen Füllung setzt ihr danach 2-3 Esslöffel der dunklen. Ihr füllt also immer wieder abwechselnd etwas von den jeweiligen Füllungen in die Mitte der vorangegangen. Ihr werdet sehen, dass die Masse dadurch zur Seite hin auseinanderläuft und, sobald die ganze Quarkmasse aufgebraucht ist, die komplette Form füllt. 

Der Zebra-Käsekuchen muss dann bei 170 Grad Ober-/Unterhitze für eine Stunde in den Ofen. Noch ein Tipp von mir: löst den Rand der Springform möglichst schnell nach dem Herausnehmen ab. Manchmal passiert es nämlich, dass der Rand kleben bleibt und sich dann beim Abkühlen von der Käsekuchen-Füllung löst bzw. darin Risse entstehen. Lasst den Kuchen gut abkühlen, bevor ihr ihn serviert. 

 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Für die Füllung des Zebra-Cheesecakes könnt ihr eine komplette Masse anrühren. Die eine Hälfte bleibt hell, die andere wird zusätzlich mit Kakaopulver angerührt. 
  • Zum Ausrollen des Mürbeteig empfiehlt es sich, Kakaopulver statt Mehl zu verwenden, damit keine weißen Rückstände zu sehen sind. 
  • Nehmt euch Zeit für das Einfüllen der Cheesecake-Masse damit ein schönes Muster entsteht. 
  • Löst am besten direkt nach dem Backen den Rand der Springform um Risse zu vermeiden und lasst den Kuchen gut auskühlen. 

Die Füllung des Zebra-Cheesecake wird durch geschlagenes Eiweiß besonders luftig und leicht! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Zebra-Cheesecake von oben

 

 

Zebra-Cheesecake: der leckere Kuchen mit Wow-Effekt!     

Das Auge isst ja bekanntlich mit! Bei diesem Zebra-Cheesecake ist Genuss mit allen Sinnen vorprogrammiert. Die Füllung zergeht auf der Zunge, der schokoladige Geschmack ist etwas ganz Besonderes und die Optik macht einfach nur Spaß. Das sind genügend Gründe, das Rezept direkt auszuprobieren! 

Zebra-Cheesecake

Bewertung 4.8/5
( 304 Bewertungen )
Portionen: 24er Springform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 250g Mehl
  • 25g Kakaopulver+ etwas mehr zum Ausrollen
  • 1 Ei
  • 150g kalte Butter
  • 100g Zucker

Für die Füllung:

  • 750g Speisequark (ich habe Magerquark genutzt) 
  • 200g Schmand
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 30g Speisestärke
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 20g Kakaopulver

Anleitung

Schritt 1: 

Verknetet die Zutaten für den Mürbeteig zu einem glatten Teig. Drückt diesen zu einem Rechteck flach und wickelt ihn in Frischhaltefolie. 

Legt ihn für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank. 

 

Schritt 2:

Trennt für die Füllung die Eier. Schlagt die Eiweiße mit dem Salz steif. 

Verrührt die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker. Gebt Quark, Schmand und Speisestärke dazu. Teilt die Masse auf zwei Schüsseln auf. 

Verrührt die eine Hälfte zusätzlich mit dem Kakaopulver. 

 

Schritt 3:

Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor. 

Rollt den Mürbeteig mit etwas Kakaopulver (oder Mehl) dünn aus und legt die Springform damit aus. 

Gebt 2-3 EL der hellen Masse in die Mitte des Bodens. Füllt danach 2-3 EL dunkle Füllung in die Mitte der hellen, sodass diese leicht nach außen gedrängt wird. Setzt wieder 2-3 EL helle Füllung in die Mitte der dunklen. Macht abwechseln so weiter, bis die komplette Füllung aufgebraucht und die Form gefüllt ist. 

Backt den Kuchen für ca. 1 Stunde und lasst ihn gut auskühlen. Löst dabei direkt nach dem Herausnehmen den Springformrand, damit keine Risse in der Füllung entstehen. 

Zebra-Cheesecake Stück

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)