Germknödel: fluffige Hefeklöße mit fruchtiger Füllung!

von Simone Schäfer
Germknödel mit Pflaumenmus

Germknödel: das Wohlfühl-Dessert mit fruchtiger Pflaumenmus-Füllung!

Germknödel sind eine meiner liebsten Desserts! Vor allem im Winter, wenn es mal etwas üppiger sein darf und man richtiges Wohlfühl-Essen braucht. Auch als Hauptspeise werden sie bei uns im süddeutschen Raum übrigens gerne gegessen. Heute zeige ich euch, wie ihr die süßen Hefeklöße mit Pflaumenmus-Füllung ganz einfach selbst zubereiten könnt.

Germ bezeichnet in Österreich und bei uns in Bayern nichts anderes als Hefe. Daher sind Germknödel also Hefeklöße. Perfekt sind sie, wenn sie richtig schön weich und fluffig sind. Dazu braucht ihr natürlich zu aller erst einen perfekten süßen Hefeteig. Dieser besteht aus Mehl, Zucker, weicher Butter, Ei, Milch und Hefe. Zum verfeinern eignen sich Vanillezucker und/oder Zitronenabrieb. 

Der Hefeteig muss in unserem Fall wirklich ausreichend ruhen. Zuerst eine Stunde nach dem Kneten und dann nochmal 30 Minuten, sobald ihr die Germknödel geformt habt. Nur dann bekommt ihr ein wirklich luftiges Ergebnis! 

Gefüllt sind meine Germknödel ganz klassisch mit Pflaumenmus, das in Österreich auch Powidl genannt wird. Das Füllen ist ganz einfach! Ihr teilt euren Hefeteig in gleich große Stücke, drückt diese platt und setzt ca. einen Esslöffel Mus in die Mitte. Nachdem das erledigt ist, umschließt ihr die Füllung mit dem Teig und rollt sie nochmal zu glatten runden Kugeln. 

Ein wichtiger Baustein zum perfekten Germknödel ist nun noch das Garen. Es gibt hier prinzipiell zwei Möglichkeiten. Ihr könnt die Knödel in heißem Wasser ziehen lassen. Alternativ funktioniert auf das Dämpfen in Wasserdampf. Ich habe für meine Hefeklöße die zweite Variante gewählt. Dafür habe ich die kleinen runden Leckerbissen in den Dampfeinsatz über dem Kochtopf gelegt und für 30 Minuten gedämpft. Dabei braucht ihr zwingend einen Deckel, der vor Ablauf der Garzeit nicht hochgehoben werden darf. 

Servieren könnt ihr die Germknödel ganz klassisch mit etwas zerlassener Butter und einer Mischung aus gemahlenem Mohn und Zucker. Für mich darf zusätzlich eines nicht fehlen: viel Vanillesoße! Meine Germknödel brauchen definitiv einen ganzen Pool davon! 🙂 Wenn ihr Lust auf ein Rezept für selbstgemachte Vanillesoße habt, dann schaut doch bei meinem Apfelstrudel vorbei! 

Die Germknödel solltet ihr frisch nach dem Garen essen, wenn sie noch warm und weich sind. Die Kombination aus weichem Hefeteig, fruchtiger Füllung und Vanillesoße zaubert jedem ein Lächeln aufs Gesicht! 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Der süße Hefeteig sollte zwei Mal ausreichend ruhen: nach dem Kneten und nach dem Füllen bzw. Formen! 
  • Die Germknödel könnt ihr entweder in siedendem Wasser ziehen lassen oder dämpfen.
  • Beim Dämpfen dürft ihr den Deckel nicht hochheben, bis die Garzeit um ist. Sonst sacken sie in sich zusammen.
  • Nutzt nicht zu viel Füllung! Sonst ist das zusammenklappen schwierig.
  • Genießt die Germknödel mit etwas Butter, Mohn und Vanillesoße nach Belieben! 

Germknödel werden traditionell mit Pflaumenmus (Powidl) gefüllt und mit zerlassener Butter und einer Mohn-Zucker-Mischung serviert. 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Germknödel mit Vanillesoße

 

 

Germknödel: so klappt`s mit dem Hefekloß!      

Germknödel sind eine wahre Delikatesse Österreichs und des süddeutschen Raums. Gefüllt mit Pflaumenmus und serviert mit Butter, Mohn und Zucker sind sie das perfekte Dessert oder die gelungene Hauptspeise. Im Rezept zeige ich euch, wie ihr die Hefeklöße zubereiten könnt. 

Germknödel

Bewertung 4.8/5
( 309 Bewertungen )
Portionen: 6 Portionen Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 500g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Pck Trockenhefe od. 1/2 Würfel frische Hefe
  • 75g weiche Butter
  • 65g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • etwas Zitronenabrieb
  • 200ml Milch

außerdem:

  • 6 EL Pflaumenmus
  • 20g gemahlener Mohn
  • 3 EL Zucker
  • Vanillesoße nach Belieben

Anleitung

Schritt 1: 

Erhitzt die Milch lauwarm und löst die Hefe darin auf. Kippt sie in eine Schüssel zu den restlichen Zutaten. 

Verknetet alles ca. 5-7 Minuten lang zu einer glatten Teigkugel. Deckt diese ab und lasst sie bei Zimmertemperatur ca. eine Stunde ruhen. 

 

Schritt 2:

Formt den Teig auf etwas Mehl zu einer langen Rolle. Teilt diese in sechs gleich große Stücke. Daraus ergeben sich größere Klöße. Wollt ihr kleinere formen, könnt ihr die zahl auf 8-9 erhöhen. 

Drückt jedes Teigstück platt, setzt einen Esslöffel Pflaumenmus hinein und umschließt dieses mit dem Teig. Dreht die "offene" Seite nach unten und rollt das Ganze nochmal zu einer runden Kugel. 

Deckt die Knödel erneut ab und lasst sie weitere 30 Minuten ruhen. 

 

Schritt 3:

Lasst die Knödel nach der Ruhezeit entweder 30 Minuten in siedendem Wasser ziehen oder dämpft sie mit entsprechendem Einsatz über einem Topf. Öffnet den Decke bei beiden Varianten erst nach der Garzeit!

Zum Servieren schmelzt ihr die Butter und vermischt den Mohn mit dem Zucker.

Gebt einen Esslöffel Butter über jeden Germknödel und streut Mohn und Zucker darüber. 

Dazu schmeckt kalte oder warme Vanillesoße! 

Germknödel angerichtet

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)