Ein sommerlicher Genuss: Grießkuchen mit Beeren!

von Simone Schäfer
Grießkuchen mit frischen Beeren

Mein sommerlicher Grießkuchen mit Joghurt und Beeren!

Ich kann mich noch zu gut an die Grießschnitten meiner Oma erinnern. Auch Grießbrei liebe ich, besonders im Winter mit Zimt und Zucker, sehr! Daher dachte ich mir: warum nicht einfach mal das Mehl durch Grieß beim Backen ersetzen? Heraus kam dieser leckere und erfrischende Grießkuchen mit Joghurt und vielen frischen Beeren! 

Für meinen Grießkuchen habe ich Weichweizengrieß verwendet. Aber was ist das überhaupt? Grieß sind sozusagen kleine Getreidestückchen, die bis zur gewünschten Stärke gemahlen werden. Oft gibt es Grieß aus Weizen, aber auch Sorten beispielsweise aus Dinkel sind schon überall erhältlich. Da Grieß ebenfalls aus Getreide besteht, enthält er natürlicherweise Gluten und ist daher leider kein Ersatz für eine glutenfreie Ernährung. Ich habe den Grieß hier eher für den Geschmack und die Konsistenz ersetzt! 

Wie gesagt, habe ich hier Weichweizengrieß genutzt. Dieser kommt besonders oft bei Brei, Kuchen oder Pudding zum Einsatz. Hartweizengrieß nutzt man eher für Speisen, die nachher eine feste Konsistenz haben sollen, z.B. Nudeln oder Grießnockerl. 

Wir wissen jetzt schon einmal, dass auf jeden Fall Grieß im Kuchen ist! 🙂 Aber was ist sonst noch alles drin? Im Prinzip sind es die üblichen Verdächtigen beim Backen: Butter, Eier, Zucker und Backpulver. Für den Geschmack habe ich außerdem etwas Vanillezucker und Zitronenabrieb hinzugefügt. Für die perfekte Konsistenz und Frische sorgt zudem eine ordentliche Portion Joghurt! 

Das Vorgehen ist ebenfalls wie bei einem klassischen Rührkuchen. Ihr verrührt Butter und Zucker und schlagt alles zusammen mit den Eiern auf. Als letztes kommen Grieß, Backpulver und Joghurt zum Teig. Gerührt wird, bis ein cremiger und fluffiger Teig entsteht. 

Durch den Zitronenabrieb und den Joghurt schmeckt der Grießkuchen wirklich wunderbar frisch. Für die sommerliche Note habe ich auf dem Teig vor dem Backen viele frische Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren) verteilt. Wenn ihr keine frischen Beeren zur Hand habt, könnt ihr auch gefrorene (nicht aufgetaute) Beeren nutzen. Anderes Obst wie Nektarinen oder Pfirsiche könnte ich mir auch sehr gut darauf vorstellen.

Beim Backen sind die Beeren dann im Teig verschwunden! 😀 Sie sind nach unten gewandert und kamen dann erst beim Anschnitt wieder zum Vorschein. Der Vorteil daran ist: sie verteilen sich von selbst total gut im Grießkuchen und man hat wirklich bei jedem Bissen den fruchtigen Geschmack dabei! 

Nach dem Backen hat der Kuchen total frisch und zitronig gerochen, mit einem leichten Hauch von Grießbrei oder Grießschnitten. Das fand ich wirklich genial! Die Konsistenz des Grießkuchens ist total saftig und etwas „knatischiger“. Durch den Grieß bleibt er aber dennoch locker und wirkt nicht zusammengematscht. 

Zum Abschluss habe ich den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäubt. Er kann sogar schon lauwarm genossen werden! Mein Grießkuchen mit Beeren ist der perfekte einfache und absolut unkomplizierte Kuchen für den Sommer! 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Für den Grießkuchen habe ich Weichweizengrieß genutzt. Ihr könnt allerdings auch problemlos Dinkelgrieß nutzen. 
  • Joghurt und Zitronenabrieb machen den Kuchen total frisch und sommerlich! 
  • Als Topping empfehle ich euch frische Beeren, z.B. Himbeeren, Blaubeeren oder Brombeeren. Es funktioniert allerdings auch mit nicht aufgetauten TK-Beeren
  • Die Beeren können beim Backen im Kuchen verschwinden und kommen dann beim Anschneiden wieder zum Vorschein! 🙂 
  • Der Grießkuchen kann auch lauwarm genossen werden! 

Für den Grießkuchen solltet ihr unbedingt Weichweizen- und keinen Hartweizengrieß nutzen! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Grießkuchen mit Joghurt

 

Sommerlicher Grießkuchen mit frischen Beeren!            

Gerichte mit Grieß liebe ich sehr! Also warum nicht die Getreidekörnchen auch einmal zum Backen nutzen? Bei diesem Grießkuchen mit Beeren und Joghurt hat das auf jeden Fall wunderbar geklappt. Ein frischer und sommerlicher Genuss für heiße Tage! 

Grießkuchen mit Beeren

Bewertung 4.8/5
( 298 Bewertungen )
Portionen: 24er Springform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 175g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 2 TL Zitronenabrieb
  • 200g Weichweizengrieß
  • 2 TL Backpulver
  • 300g Joghurt (am besten eine höhere Fettstufe)
  • 200g frische gemischte Beeren (alternativ nicht aufgetaute TK-Beeren)

Anleitung

Schritt 1: 

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eure Backform gut ein.

Rührt die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig. Gebt die Eier einzeln dazu und schlagt sie jeweils eine Minute auf. Gebt den Zitronenabrieb hinzu.

Als nächstes kommen Grieß, Backpulver und Joghurt zum Teig. Rührt solange, bis ein geschmeidiger, fluffiger Teig entsteht. Füllt ihn in eure Backform und verstreicht ihn gleichmäßig. 

 

Schritt 2:

Wascht die Beeren und verteilt sie gemischt, aber gleichmäßig auf dem Teig. Drückt sie nicht nach unten! 

Backt den Kuchen für 30 Minuten goldbraun. Lasst ihn anschließend abkühlen oder genießt ihn lauwarm. 

Grießkuchen von oben

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)