Grießschmarrn: mit fruchtigem Kirschkompott!

von Simone Schäfer
Grießschmarrn mit Kirschkompott

Grießschmarrn: so wird aus normalem Grießbrei eine leckere Süßspeise!

Ich hatte mal Lust auf ein leckeres Rezept mit Grieß, da ich Grießbrei total gerne mag. Den braucht ihr auch als Grundlage für diesen Grießschmarrn. Zum Glück konnte ich das Rezept noch für euch fertig machen, denn ich musste schon so viele Löffel vom Grießbrei probieren, sodass ich befürchtet habe, es bleibt nichts mehr übrig!

Zum Glück konnte ich mich doch beherrschen und für euch den ganzen Grießschmarrn zubereiten. Wie schon erwähnt, braucht ihr als Grundlage einen ganz normalen Grießbrei. Dafür habe ich Milch, Weichweizengrieß, etwas Butter und etwas Zucker verwendet. Alles zusammen wird ca. fünf Minuten zu einem Brei gekocht und muss anschließend abkühlen. Hand aufs Herz: wer von euch hätte hier auch schon ein paar Löffel probiert?

Unter den kalten Grießbrei werden anschließend zwei Eier und etwas Mehl für die Bindung gemischt. Den Teig habe ich danach in eine Pfanne mit geschmolzener Butter geschüttet und ganz langsam gebacken. Ich habe dafür eine Pfanne mit Deckel genutzt, damit der Grießschmarrn schön stocken kann.

Das Ausbacken in der Pfanne ähnelt sehr einem klassischen Kaiserschmarrn. In vielen Rezepten wird der in einer Pfanne im Ofen gebacken. Das könnt ihr hier auch tun! Ich konnte es nur leider nicht ausprobieren, da wir tatsächlich keine ofenfeste Pfanne besitzen.

Mit einer Pfanne und Deckel klappt das allerdings auch wunderbar. Sobald die Unterseite gebräunt ist, könnt ihr den Grießschmarrn einmal umdrehen. Ich habe ihn dafür geviertelt, damit es etwas leichter fällt. Sobald er ganz durchgebacken und schön goldbraun ist, könnt ihr ihn mit zwei Gabeln zum Schmarrn zupfen.

Serviert habe ich ihn frisch aus der Pfanne mit Puderzucker und Kirschkompott. Letzteres ist in Minutenschnelle selbstgemacht! Ihr braucht dafür Sauerkirschen aus dem Glas (inklusive Saft), etwas Zucker, Speisestärke und Zimt. Wie es genau funktioniert, könnt ihr unten im Rezept nachlesen.

Sowohl den Grießschmarrn als auch das Kirschkompott würde ich immer ganz frisch und noch warm servieren. Die leckere alternative zum Kaiserschmarrn ist eine perfekte süße Hauptspeise oder auch ein Dessert. Für Grießbrei-Liebhaber ein absolutes Muss!

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick

  • Für den Grießbrei ist Weichweizengrieß die beste Wahl. Hartweizengrieß passt beispielsweise bei Grießnockerl gut. 
  • Ob Weizengrieß oder Dinkelgrieß ist hier nicht entscheidend- beides geht! 
  • Der Grießbrei sollte beim Verarbeiten kalt oder nur noch ganz leicht warm sein. Sonst stockt das Ei beim Einrühren. 
  • Backt den Grießschmarrn langsam bei niedriger Temperatur. Er brennt schnell an. 

Mein Grießschmarrn ist eine köstliche Alternative zum Kaiserschmarrn. Er schmeckt am besten frisch und warm direkt aus der Pfanne. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 6.02.2023 um 18:12 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Grießschmarrn mit Gabel

Grießschmarrn: die leckere Süßspeise aus Grießbrei mit Kirschkompott!

Wer von euch isst Grießbrei auch so gerne? Ich habe hier eine neue und richtig leckere Variante davon für euch: einen fluffigen Grießschmarrn! Frisch ausgebacken aus der Pfanne mit Puderzucker bestäubt und Kirschkompott serviert, ist er ein wahres Gedicht!

Grießschmarrn

Bewertung 4.8/5
( 339 Bewertungen )
Portionen: 4 Portionen Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Grießschmarrn:

  • 500ml Milch
  • 75g Weichweizengrieß
  • 2 EL Zucker
  • 20g Butter+ 1 EL mehr zum Ausbacken
  • 2 Eier
  • 2 EL Mehl
  • etwas Puderzucker

Für das Kirschkompott:

  • 1 kleines Glas Sauerkirschen (360g, Kirschen und Saft)
  • 12g Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Zimt

Anleitung

Schritt 1: 

Kocht die Milch mit der Butter und dem Zucker langsam auf. Rührt den Grieß ein und köchelt das Ganze fünf Minuten weiter. Lasst den Grießbrei auskühlen. 

Rührt die zwei Eier und das Mehl unter. 

 

Schritt 2:

Gebt 1 EL Butter in die Pfanne und lasst sie langsam schmelzen. Schüttet den Teig in die Pfanne und backt den Grießschmarrn bei niedriger Temperatur (am besten mit einem Deckel auf der Pfanne). Sobald die Unterseite gebräunt ist, viertelt ihr den Schmarrn, damit ihr ihn gut umdrehen könnt. Backt ihn weiter, bis auch die andere Seite braun geworden ist. 

Sobald er durchgebacken ist, könnt ihr ihn mit zwei Gabeln in Stücke zupfen. Bestäubt ihn mit Puderzucker. 

 

Schritt 3:

Verrührt 4 EL des Kirschsafts aus dem Glas mit der Speisestärke.

Kippt den restlichen Inhalt des Glases, also Kirschen und Saft, in einen kleinen Topf. Kocht die Kirschen mit dem Zucker und dem Zimt auf. 

Fügt die angerührte Speisestärke hinzu und stellt das Kompott zurück auf die Platte bis es eingedickt ist. Serviert es noch warm zum Grießschmarrn. 

Grießschmarrn angerichtet

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)