Kleine Hefekränze als süßes Osternest!

von Simone Schäfer
Hefekränze zu Ostern

Meine Hefekränze: ein Osternest zum vernaschen!

Ostern steht vor der Tür und Osternester sind dabei nicht wegzudenken. Normalerweise kann man meist den Inhalt des Osternests in Form von Schokohasen oder Schokoeiern verspeisen. Mit diesen süßen Hefekränzen könnt ihr sogar das Nest außen herum vernaschen. Zudem ist dieses kleine Gebäck eine tolle und einfache Möglichkeit, den Osterbrunch ganz besonders zu machen.

An Ostern ist es ja immer ganz unterschiedlich in den Familien. Entweder es gibt einen ausgiebigen Osterbrunch mit allem was das Herz begehrt oder ein leckeres Mittagessen. Die Hefekränze könnt ihr sowohl beim Brunch servieren, als auch (nach einem kleinen Verdauungsschläfchen) nach dem Mittagessen zum Kaffee reichen. 

Die Kränze sind nicht zu süß und sind herrlich fluffig. Das Besondere daran ist die geflochtene Form. Ihr könnt es euch so vorstellen: ihr flechtet aus drei dünnen langen Strängen Hefeteig einen Zopf und legt diesen kreisförmig zusammen. Die Enden drückt ihr zusammen und schon ist der kleine Kranz fertig. 

Vor dem Backen habe ich die Hefekränze mit etwas Milch bestrichen und teilweise mit Hagelzucker bestreut. Frisch aus dem Ofen schmeckt das kleine Gebäck am allerbesten! Das Zopfmuster bleibt auch nach dem Backen bestehen und sorgt für ein tolles optisches Highlight. 

Meine Hefekränze: so könnt ihr sie weiterverarbeiten!   

Gerade an Ostern kann man die feinen Hefekränze wunderbar zu kleinen Osternestern abwandeln. Ich habe sie zum Teil mit Hagelzucker bestreut. Ein paar der Kränze habe ich nach dem Backen mit Puderzuckerglasur angestrichen und mit Zuckerperlen bestreut. Schon allein diese wenigen Handgriffe machen die Nestchen unterschiedlich.

Natürlich könnt ihr sie, wie es sich für ein Nest gehört, auch füllen. Ich habe hier bunte Ostereier-Dragees verwendet. Je farbenfroher desto besser! Ihr könnt allerdings auch kleine Schoko-Ostereier verwenden- egal ob mit buntem Papier außenherum oder ausgepackt als Schokolade pur. 

Wenn ihr die Hefekränze für den Osterbrunch verwendet, sieht es besonders schön aus, ein gefärbtes Osterei in der Mitte zu platzieren. So vereint ihr die süßen und herzhaften Komponenten des Brunchs optimal und hebt sowohl die Ostereier, als auch die Kränze optisch nochmal etwas hervor.

Tja, und wenn ihr keine Lust habt, viele kleine Kränze zu formen, könnt ihr mit diesem Rezept auch einfach einen großen Osterzopf flechten. Dafür teilt ihr den Teig einfach in drei Teigstränge und flechtet sie locker zu einem großen Zopf. Der muss für ca. 35 Minuten in den Ofen und kann anschließend noch lauwarm genossen werden. 

Viel Spaß beim österlichen Backen und vernaschen der leckeren Hefekränze! 

Die Hefekränze könnt ihr entweder mit Ostereier-Dragees, Schoko-Ostereiern oder einem gekochten und gefärbten Osterei füllen. 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Hefekränze im Anschnitt

 

Kleine, feine Hefekränze für ein leckeres Osterfest!            

Diese kleinen, süßen Hefekränze sind das perfekte Gebäck für die Osterfeiertage. Ihr könnt es sowohl zum Brunch, als auch zum Nachmittagskaffee servieren. Als Nester gefüllt mit Schokoostereiern oder einem gekochten Osterei sind sie zudem ein tolles optisches Highlight auf dem Tisch! 

Hefekränze

Bewertung 4.8/5
( 207 Bewertungen )
Portionen: 4 Stück Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Hefeteig: 

  • 325g Mehl
  • 65g Zucker
  • 50g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 125ml Milch+ 2 EL Milch zum Bestreichen
  • 1 Pck Trockenhefe od. 1/2 Würfel frische Hefe

Optional als Deko:

  • Hagelzucker
  • Zuckerperlen
  • etwas Puderzucker+ Wasser für einen Zuckerguss
  • Schokoostereier
  • Ostereier-Dragees
  • gekochtes, gefärbtes Ei

Anleitung

Schritt 1: 

Erwärmt die Milch lauwarm und löst die Hefe darin auf.

Gebt die restlichen Zutaten in eine Schüssel und schüttet die Hefemilch dazu. Verknetet alles ca. 5 Minuten zu einer glatten Teigkugel. Deckt sie ab und lasst sie bei Zimmertemperatur eine Stunde ruhen. 

 

Schritt 2: 

Teilt den Teig in vier gleich große Stücke. Schneidet diese nochmal jeweils in drei Stückchen. 

Formt aus jedem Stückchen eine ca. 30cm lange Rolle. Flechtet aus jeweils 3 Strängen einen Zopf. Wickelt diesen kreisförmig auf und drückt die Enden etwas zusammen.

Legt die Kränze auf ein Backblech mit Backpapier. Deckt sie mit einem Geschirrtuch ab und lasst sie weitere 20 Minuten ruhen. 

 

Schritt 3:

Heizt den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vor. 

Bestreicht die Kränze mit etwas Milch. Bestreut sie optional mit etwas Hagelzucker. Backt die Kränze ca. 20 Minuten goldbraun und lasst sie leicht abkühlen. 

Nach dem Abkühlen könnt ihr sie mit Puderzuckerglasur bestreichen oder als Osternester dekorieren. 

Hefekränze nah

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)