Süß-saurer Genuss: Johannisbeer-Cupcakes!

von Simone Schäfer
Johannisbeer-Cupcakes mit Frosting

Die kleinen roten Beeren im Rampenlicht: meine Johannisbeer-Cupcakes!

Von Juni bis August gibt es die besten heimischen Johannisbeeren! Diese drei Monate werden bei uns vollständig ausgenutzt, um die kleinen roten Beeren so oft es geht zu naschen, damit zu backen oder Marmelade zu kochen. Wenn ihr auch Lust auf ein erfrischendes Rezept habt, dann wären diese Johannisbeer-Cupcakes genau richtig!

Cupcakes gehen immer! Sie sind schnell gemacht und eignen sich super als Fingerfood auf jeder Party. Bei meinen Johannisbeer-Cupcakes kommt dabei auch noch die doppelte Johannisbeer-Power zum Einsatz. Ich habe die säuerlichen Beeren nicht nur im Teig, sondern auch im Frosting verwendet. 

Der Muffin-Teig besteht aus den Grundzutaten Mehl, Eier, Butter und Zucker. Für den besonderen Frischekick habe ich außerdem etwas Joghurt hinzugefügt und natürlich viele frische Johannisbeeren untergehoben. Solltet ihr gerade außerhalb der Saison backen, könnt ihr auch gefrorene Früchte nutzen. Diese würde ich auch gleich gefroren in den Teig geben, damit sie gut untergerührt werden können, ohne den Teig zu verwässern. 

Als Topping habe ich für die Johannisbeer-Cupcakes ein Frosting aus Mascarpone, Frischkäse, Vanille, Puderzucker und pürierten Johannisbeeren angerührt. Damit es besonders geschmeidig wird, solltet ihr das Fruchtpüree vor dem Unterrühren erst einmal passieren. Wer es gerne etwas stückiger mag, kann Schale und Kerne natürlich auch mit verwerten. 

Nach den 25-30 Minuten Backzeit im Ofen sollten die Muffins richtig auskühlen. Danach könnt ihr das Frosting mit einem Spritzbeutel und Tülle nach Wahl aufspritzen. Ein paar frische Johannisbeeren als Deko eignen sich hier wunderbar als farbliches und geschmackliches Highlight! 

Wenn ihr lieber Lust auf Muffins habt, könnt ihr das Frosting auch ganz einfach weglassen und die kleinen Küchlein pur genießen. Wer möchte, kann außerdem vor dem Backen noch ein paar Streusel auf den Teig streuen und im Handumdrehen Johannisbeer-Streusel-Muffins aus diesem Rezept zaubern. 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Joghurt macht den Muffinteig besonders frisch und geschmeidig. 
  • Die Johannisbeeren werden als letztes unter den Teig gehoben. Frische Früchte eignen sich am besten. Aber auch gefrorene Beeren könnt ihr unterrühren. 
  • Falls das Frosting durch das Fruchtpüree etwas weich geworden ist, hilft etwas Sahnesteif! 
  • Das Rezept könnt ihr euch außerdem als Grundrezept für Johannisbeer-Muffins abspeichern oder im Handumdrehen mit ein paar Ergänzungen Johannisbeer-Streusel-Muffins daraus backen. 

Joghurt macht den Teig der Johannisbeer-Cupcakes besonders frisch und saftig! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Johannisbeer-Cupcakes Anschnitt

 

Johannisbeer-Cupcakes: frisch und fruchtig!                     

Der süß-säuerliche Geschmack von Johannisbeeren ist einmalig! Die kleinen Vitaminbomben stecken deswegen auch gleich zweimal in diesen Johannisbeer-Cupcakes: einmal im Teig und ein zweites Mal im Frosting. Wer jetzt auch Lust auf die kleinen frischen Küchlein bekommen hat, findet gleich hier das Rezept dazu. 

Johannisbeer-Cupcakes

Bewertung 4.8/5
( 295 Bewertungen )
Portionen: 12 Stück Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig: 

  • 150g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150g Joghurt (3,5% Fett)
  • 50ml Milch
  • 200g Johannisbeeren

Für das Frosting:

  • 125g Mascarpone
  • 150g Doppelrahmfrischkäse
  • 1 TL Vanillearoma
  • 25g Puderzucker
  • 75g Johannisbeerpüree (entweder mit Stücken oder passiert)
  • ggf. 1 Pck Sahnesteif für eine stabilere Konsistenz

Anleitung

Schritt 1: 

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt ein Muffinblech mit Förmchen aus oder fettet es ein.

Rührt Butter und Zucker cremig. Gebt danach die Eier dazu und schlagt ca. 5 Minuten weiter. 

Mischt Mehl und Backpulver und gebt es zusammen mit dem Joghurt und der Milch zum Teig. 

Hebt als letztes die Johannisbeeren vorsichtig unter.

Füllt ca. 2-3 EL Teig in ein Muffinförmchen. Backt die Küchlein ca. 25-30 Minuten goldbraun und lasst sie vollständig auskühlen. 

 

Schritt 2:

Verrührt für das Kompott die Speisestärke mit 3-4 EL Kirschsaft. Gebt den restlichen Saft zusammen mit den Kirschen, dem Zucker und dem Zimt in einen Topf und kocht alles auf. 

Nehmt den Topf vom Herd und rührt die Speisestärke-Mischung ein. Stellt ihn wieder zurück und dickt das Kompott bei niedriger Temperatur ca. 1-2 Minuten ein. 

 

Schritt 3:

Püriert für das Frosting die Johannisbeeren. Für ein geschmeidiges Ergebnis solltet ihr sie danach passieren.

Verrührt das Püree mit der Mascarpone, dem Frischkäse, dem Vanillearoma und dem Puderzucker. Sollte es etwas zu weich sein, könnt ihr ein Päckchen Sahnesteif unterrühren. 

Kühlt das Frosting am besten 30 Minuten bevor ihr es aufspritzt.

Sobald die Muffins abgekühlt sind, füllt ihr das Frosting in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl und dekoriert die Cupcakes damit. 

 

 

Johannisbeer-Cupcakes mit Johannisbeeren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)