Scones: der britische Klassiker zum selber backen!

von Simone Schäfer
Scones, mit Clotted Cream und Marmalade

Scones mit Konfitüre und Clotted Cream!

Schön, dass ihr wieder mit an Bord seid! Ich hoffe, unser letzter Stopp in Schweden hat euch gefallen. Genauso lecker wie letzte Woche geht es heute weiter! Von Schweden aus starten wir Richtung Westen über die Nordsee nach Großbritannien! Es wird very british, das kann ich euch versprechen. Denn es gibt original Scones mit Konfitüre und Clotted Cream!

Wenn man in Großbritannien ankommt, kann man die britische Höflichkeit und Eleganz sofort spüren. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Londons besuchen, ein Guinness im Pub trinken oder die traumhaften Landschaften Cornwalls genießen- Großbritannien ist immer eine Reise wert!

Und was darf bei all dem nie fehlen? Eine kleine Pause am Nachmittag- der Afternoon Tea! Dieser gehört zu Großbritannien genauso wie die Königsfamilie. Dieser britische Brauch hat eine jahrzehntelange Tradition. Zwischen 16 und 17 Uhr findet der Afternoon Tea statt und es wird meist schwarzer Tee mit Milch gereicht. Der Sinn des Afternoon Tea ist es, den kleinen Hunger am Nachmittag zu stillen. Also muss natürlich auch etwas Leckeres zum Tee angeboten werden. Es gibt zum einen den Cream Tea, dort werden Scones und Tee zu sich genommen. Beim etwas aufwändigeren Afternoon Tea gibt es auch etwas Herzhaftes wie kleine Gurkensandwiches dazu. Egal bei welcher Variante, Scones sind immer dabei und deswegen möchte ich euch heute unbedingt zeigen, wie man diese einfach und lecker zubereiten kann!

Die Scones sind innen so schön fluffig und schmecken nicht so süß. Es ist besonders wichtig, dass die Zutaten für die Scones so kalt wie möglich verarbeitet werden. Holt also die Butter und die Milch erst kurz vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank. Die kalten Zutaten, vor allem die Butter, sollten auch nur ganz kurz unter den Teig geknetet werden. Da der Teig für die Scones mit der Hand zubereitet wird, ist das gar kein Problem. Selbst wenn doch größere Butterstückchen im Teig sind, machen sie die Scones beim Backen saftig 🙂

Gefüllt werden meine Scones ganz klassisch mit Konfitüre und Clotted Cream. Ich habe übrigens Himbeerkonfitüre gewählt. Sie schmecken aber auch beispielsweise mit Erdbeer- oder Orangenkonfitüre super! Auch die Clotted Cream habe ich selbst

hergestellt. Dafür braucht man allerdings etwas Zeit! Denn sie muss bei kleinster Hitze im Backofen sieben Stunden lang stocken und danach noch über Nacht im Kühlschrank ruhen. Heraus kommt definitv eine leckere Clotted Cream!

Falls ihr natürlich nicht die Zeit habt, die Clotted Cream selbst zu machen, könnt ihr diese auch kaufen oder auch normale Schlagsahne verwenden- das schmeckt auch richtig gut!

Ich machte mir jetzt erst einmal einen leckerer Tee und gönne mir einen Scone mit viel Clotted Cream und etwas Konfitüre- so mag ich sie am liebsten 🙂

Scones sind der britische Klassiker schlechthin für mich!

Simone von Sheepy’s Bakery

Scones, mit Clotted Cream und Marmalade

Scones: der leckere britische Klassiker gefüllt mit Konfitüre und selbst gemachter Clotted Cream!

Habt ihr Scones schon einmal selbst gemacht? Es ist gar nicht schwer und geht auch total schnell! Wenn ihr euch das kleine britische Gebäck auf euren Teller zaubern wollt, habe ich hier das Rezept für euch.

Scones mit Konfitüre und Clotted Cream

Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )
Portionen: 16 Scones Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 30g Zucker
  • 80g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 100ml Milch
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • etwas Milch zum Bestreichen

Für die Clotted Cream:

  • 400ml Sahne

außerdem:

  • etwas Konfitüre (ich habe Himbeere gewählt)

 

Anleitung

Schritt 1 Der Teig für die Scones ist schnell und einfach zubereitet! Gebt das Mehl, den Zucker, das Salz und das Backpulver in eine Schüssel und mischt mit einem Löffel oder mit den Händen alles gut durch. Danach gebt ihr die kalte Butter hinein. Sie muss wirklich kalt sein! Knetet mit den Händen alles grob und kurz durch. Gebt die Milch dazu und knetet mit den Händen weiter. Auch hier solltet ihr nicht zu viel kneten, nur solange ihr eine glatte Teigkugel erhaltet. Der Teig sollte nicht zu warm werden.   Schritt 2 Jetzt könnt ihr schon einmal den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Rollt in der Zwischenzeit den Teig mit etwas Mehl ca. 3 cm dick aus. Nehmt nun einen runden Ausstecher oder auch ein Glas oder Becher mit 4-5cm Durchmesser und stecht Kreise aus. Ich habe einen Becher meiner Tochter verwendet und es hat super geklappt  Rollt und stecht solange aus, bis kein Teig mehr übrig ist. Legt die Scones nun auf ein Backblech und bestreicht sie mit etwas Milch. Lasst sie auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen bis sie goldbraun sind und deutlich an Höhe gewonnen haben. Danach müssen sie gut auskühlen.   Schritt 3 Die Clotted Cream- etwas, das bei uns eher unbekannt ist, würde ich sagen. Auch diese Komponente der Scones könnt ihr selbst herstellen. Es dauert nur etwas! Es funktioniert so: Schüttet die Sahne in ein für den Backofen geeignetes Gefäß. Nehmt noch ein zweites, etwas größeres Gefäß und füllt es ca. zu Hälfte mit Wasser. Ich habe zwei unterschiedlich große Auflaufformen genommen. Die kleinere Form mit der Sahne sollte ca. bis zur Hälfte im Wasser stehen. Schiebt nun alles in den Ofen bei 80 Grad Ober-/Unterhitze und lasst die Sahne dort für 7 Stunden stocken. Nehmt sie nach der Zeit im Ofen heraus und stellt sie gleich in den Kühlschrank. Dort sollte sie mindestens weitere 10 Stunden, gerne auch länger, bleiben. Rührt die Clotted Cream während dem ganzen Prozess nicht um! Ihr werdet sehen, dass sich beim Stocken im Ofen eine dünne Haut bildet und sich der Rahm an der Oberfläche sammelt und kleine Klümpchen bildet. Unten habt ihr weiterhin flüssige Sahne. Je länger ihr die Sahne im Ofen lasst, desto höher ist euer Gewinn an Clotted Cream. Denn aus 400ml Sahne erhaltet ihr ca. die Hälfte an Clotted Cream. Wenn nun auch die Zeit im Kühlschrank vorbei ist, nehmt ihr den Rahm oben ab und verrührt ihn nochmal bis eine cremige Konsistenz entsteht. Schon habt ihr Clotted Cream selbst gemacht! An sich ist das gar nicht schwer, sie braucht nur sehr lange Ruhezeiten. Aber es lohnt sich! Sie schmeckt schon anders als normale Sahne und gibt dem Ganzen noch einen extra Hauch Großbritannien   Schritt 4 Wenn Scones und Clotted Cream fertig sind, könnt ihr sie euch schmecken lassen! Beim britischen Original werden die Scones halbiert und mit Clotted Cream und Konfitüre bestrichen. Ich habe Himbeerkonfitüre gewählt, alle anderen Sorten gehen natürlich auch.

Anmerkungen

Tipps und Tricks: 1. Die Zutaten für den Teig müssen kalt sein! 2. Ich habe am Anfang den Fehler gemacht, es nicht gründlich zu vermischen. Dadurch sind die Scones unterschiedlich gut aufgegangen, das soll natürlich nicht passieren! Also immer gut vermischen.  3. Auch hier ist mir ein kleiner Fehler beim ersten Versuch unterlaufen. Ich habe den Teig zu dünn ausgerollt, da ich dachte, das Backpulver tut schon sein übriges. Aber ganz so war es nicht. Sie gehen auf, aber der Teig muss schon eine grundsätzliche Dicke haben. Drei Zentimeter waren bei mir Optimal, dann haben sich die Scones noch beim Backen verdoppelt und man konnte sie am Ende gut durchschneiden.

Scones auf dem Tisch mit zwei Füllungen

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)