Kinder Pingui Torte mit Schokodrip- so cremig!

von Simone Schäfer
Kinder Pingui Torte mit Schokodrip auf einer Glasplatte angerichtet

Kinder Pingui Torte- der beliebte Riegel in Tortenform!

Schokoladiger Biskuit, eine lockere sahnige Creme und dazwischen eine knackige Schicht Schokolade- wie hört sich das für euch an? Verdammt lecker, würde ich sagen! Wenn euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, freut euch auf das heutige Rezept für meine Kinder Pingui Torte mit Schokodrip!

Auf die Idee für die Torte bin ich Dank einer meiner liebsten Süßigkeiten, dem Kinder Pingui, gekommen. Schon als Kind habe ich sie geliebt und mich riesig gefreut, wenn wir sie Zuhause hatten. Auch  heute noch findet man sie regelmäßig in meinem Kühlschrank. Denn schön gekühlt schmecken sie einfach am besten! Die Schokolade ist dann richtig knackig und die creme schmilzt auf der Zunge.  Allerdings muss ich immer schnell sein. Denn mein Mann liebt Kinder Pingui genauso sehr wie ich und da ist so ein Packung schnell vernichtet 😀 Und es dauert sicher nicht mehr lange, bis auch meine Tochter auf den Geschmack kommt.

Der Gedanke hinter dem Rezept war also, den Geschmack und die Texturen von Kinder Pinguis nachzubacken. Ich glaube, das ist mir mit dieser Kinder Pingui Torte mit Schokodrip tatsächlich gelungen 🙂 Ich habe als Grundlage einen luftigen Schokobiskuit gebacken. Ich habe zum Biskuit einfach Kakaopulver gegeben und schon schmeckt er herrlich schokoladig. Ich gebe übrigens auch gerne Speisestärke zum Biskuitteig, da ich finde, dass er so fluffiger wird. Alternativ funktioniert das beispielsweise auch mit gemahlenen Mandeln!

Ein Kinder Pingui ist natürlich nichts ohne seine leckere Creme innen drin. An der Creme habe ich länger gefeilt, bis sie tatsächlich geschmacklich Ähnlichkeit mit dem Original hatte. Durch Sahne, Mascarpone und das Aroma von Vanille wurde allerdings eine richtig tolle Creme daraus, die mein Mann sogar noch leckerer fand als im Kinder Pingui selbst 🙂

Was fehlt nun natürlich noch ganz klar? Vieeeel Schokolade 🙂 Und die sollte natürlich am besten herb sein und daher habe ich Zartbitterschokolade bei der Torte verwendet. Die Schokolade findet man sowohl in einer knackigen Zwischenschicht in mitten der Creme und auch oben auf der Torte als Drip. Ich bin ja ein totaler Fan von Drip-Cakes geworden! Ich finde ein Schokodrip sieht für das Auge so toll aus und wenn er noch dazu gekühlt ist, sind die Tröpfchen so schön knackig. Ein Drip ist einfach eine super Alternative zur klassischen Schokoglasur. Dadurch wird jede Torte oder jeder Kuchen zum optischen Highlight!

Wo sind also die Kinder Pingui Fans unter euch? Und die Schokofans? Und die Tortenfans? Denn für alle, die diese Komponenten lieben, ist diese Kinder Pingui Torte mit Schokodrip genau das Richtige! Viel Spaß beim Nachbacken <3

Ein Schokodrip macht jedes Gebäck zum optischen und geschmacklichen Highlight!

Simone von Sheepy’s Bakery

Kinder Pingui Torte mit Schokodrip auf einem Teller angerichtet

Sahnige Creme trifft auf knackige Schokolade- meine Kinder Pingui Torte mit Schokodrip

Stellt euch diese Kombi einmal vor: ein saftiger Schokobiskuit, gefüllt mit einer Sahne-Mascarpone-Creme mit knackigem Schokokern und einem Schokodrip on top! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, euch auch? Dann gibt es hier jetzt das Rezept für euch!

Kinder Pingui Torte mit Schokodrip

Bewertung 3.6/5
( 5 Bewertungen )
Portionen: Für eine Springform mit 26cm Durchmesser Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Schokobiskuit:

  • 4 Eier
  • 120g Zucker
  • 100g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 25g Kakao

Für die Creme:

  • 600ml Sahne
  • 150g Mascarpone
  • 1 Päckchen Vanillearoma
  • 100g Puderzucker
  • 4 Päckchen Sahnesteif

Für die Schokoschicht innen:

  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • 75g Butter

Zum Einstreichen und für die Deko:

  • 400ml Sahne
  • 100g Mascarpone
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Kinder Pingui

Für den Schokodrip:

  • 150g Zartbitterkuvertüre
  • 110g Butter

Anleitung

Schritt 1 Als erstes müsst ihr den Biskuitboden zubereiten. Dafür mischt ihr Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel. Trennt anschließend die Eier und schlagt das Eiweiß mit dem Zucker und dem Salz steif. Gebt nun langsam die Eigelbe zum Eiweiß und rührt alles mit dem Mixer gut durch. Lasst dann nach und nach die trockenen Zutaten einrieseln, rührt alles nochmals gut durch bis sich ein schöner glatter Teig ergibt. Füllt den Teig in eine Springform (meine hatte einen Durchmesser von 26cm) und backt den Boden bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 20-25 Minuten. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr testen, ob der Boden fertig ist. Dabei stecht ihr mit einem Schaschlikspieß oder Ähnlichem in den Boden und wenn kein Teig mehr am Stäbchen hängenbleibt ist er fertig! Lasst ihn nun gut auskühlen.   Schritt 2 In der Zwischenzeit könnt ihr die Creme zubereiten. Dafür schlagt ihr die Sahne mit 3 Päckchen Sahnesteif auf bis sie ganz fest ist. Aber aufpassen, dass ihr nicht zu lange rührt und dabei Butter entsteht! Gebt danach die Mascarpone, den Puderzucker und nochmal ein Päckchen Sahnesteif dazu und rührt alles cremig. Gebt die Creme in den Kühlschrank bis der Boden zum Befüllen fertig ist.   Schritt 3 Der Biskuitboden kommt jetzt wieder an die Reihe! Wenn er gut ausgekühlt ist, nehmt ihr ihn aus der Springform und schneidet ihn einmal waagerecht in der Mitte durch. Benutzt dafür am besten ein langes dünnes Messer, schneidet immer bis zur Mitte des Bodens und geht so ringsherum kreisförmig vor. Nehmt nun den oberen Teil ab. Am besten geht es, wenn ihr ihn einfach auf ein ausreichend großes Brett schiebt, so kann beim Abnehmen nichts brechen. Die untere Hälfte des Bodens setzt ihr auf eine Tortenplatte und umschließt ihn mit einem Tortenring.   Schritt 4 Nun kann geschichtet werden! Gebt die Hälfte der Creme auf den unteren Tortenboden und verstreicht sie gleichmäßig. Stellt das Ganze dann nochmals zum Erkalten in den Kühlschrank. Jetzt fehlt da noch die Zubereitung der inneren Schokoschicht! Dafür schmelzt ihr die Kuvertüre und die Butter über dem Wasserbad. Rührt alles mit einem Schneebesen gut durch, damit eine homogene Schokomasse entsteht. Lasst diese etwas Auskühlen, sie sollte maximal lauwarm sein und wird dadurch auch etwas zähflüssiger. Wenn die Schokomasse abgekühlt ist, könnt ihr sie auf der Cremeschicht dünn und gleichmäßig verteilen. Stellt alles für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank bis die Schokolade fest und knackig geworden ist.   Schritt 5 Danach kommt die nächste Cremeschicht an die Reihe. Gebt dafür die zweite Hälfte der Creme auf die kalte Schokolade und verstreicht alles gleichmäßig. Setzt dann den oberen Tortenboden auf. Stellt alles nochmal etwas kühl, bevor ihr den Tortenring löst. Gerade wenn es in der Küche warm ist, kann man am besten mit der Creme und dementsprechend der Torte arbeiten, wenn sie kühl und fest ist. Daher immer wieder gut kühlen zwischen den Schritten!   Schritt 6 Wenn ihr die Torte gekühlt und vom Tortenring befreit habt, könnt ihr mit dem Einstreichen beginnen. Dafür die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahensteif aufschlagen. Anschließend die Mascarpone dazugeben und nochmal gut durchrühren. Streicht die Torte von oben nach unten ein. Beginnt mit der Oberseite und arbeitet euch nach unten an den Rand vor. Benutzt dafür eine Palette, dann bekommt ihr ein glattes und gleichmäßiges Ergebnis. Nehmt allerdings ca. 4 Esslöffel der Creme ab, um sie später damit zu dekorieren. Die Torte sollte nach dem Einstreichen wieder erstmal etwas in den Kühlschrank.   Schritt 7 Jetzt wird aber nochmal zum Schluss Schokolade benötigt! Für den Drip schmelzt ihr wie für die innere Schicht, Schokolade mit Butter über dem Wasserbad, rührt es gut durch bis eine Schokomasse entsteht und lasst es gut abkühlen. Ich habe zum Auftragen des Drips eine Zuckerspritze verwendet. Falls ihr so eine nicht habt, könnt ihr den Drip auch mit einem Teelöffel auftragen. Dafür startet ihr am oberen Rand der Torte. Lasst die Schokolade über den oberen Rand laufen, mal mehr, mal weniger kräftig. Die Schokolade läuft dann in Tropfen vom Rand nach unten. Wiederholt das so lange, bis ihr einmal die ganze Torte umkreist habt. Streicht dann die übrige Schokomasse auf die komplette Oberseite der Torte und verbindet sie vorsichtig mit dem oberen Rand des Drips. So ergibt sich eine geschlossene Schokoschicht mit Drips  Die Schokolade muss nun wieder fest werden, dafür stellt ihr sie wieder ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.   Schritt 8 Danach muss die Torte nur noch dekoriert werden. Ich habe mir, wie vorher erwähnt, etwas von der Creme beim Einstreichen zur Seite gelegt. Diese könnt ihr nun mit einem Spritzbeutel als Tupfen in der Mitte auftragen. Ich habe sechs Tupfen gemacht. Die Kinder Pingui schneidet ihr einmal in der Mitte durch und dann noch einem schräg in Dreiecke, sodass ihr vier Stücke habt. Setzt diese nach euren Vorstellungen auf die Cremetupfen auf. Eurer Fantasie sind aber keine Grenzen gesetzt! Ihr könnt die Cremetupfen auch außen an den Rand der Torte setzten, mehr oder weniger Kinder Pingui- Stücke verwenden… ganz wie ihr wollt! Wer Kinder Pingui mag, wird diese Torte lieben! Sie ist so schön cremig und schokoladig- ein Träumchen in Tortenform! Probiert es aus und lasst es euch schmecken <3

Kinder Pingui Torte mit Schokodrip angeschnitten auf einer Glasplatte

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)