Der Klassiker schlechthin: leckere Nussecken!

von Simone Schäfer
Nussecken mit Haselnüssen

Klassisch und lecker: meine Nussecken!

Für mich gehören Nussecken zu den absoluten Klassikern und sind aus der Welt der Gebäcke nicht wegzudenken! Schon seit ich denken kann, gibt es sie überall zu kaufen und ich habe sie immer gerne gegessen. Heute zeige ich euch, wie einfach man diesen Klassiker auch selbst zu Hause backen kann!

Ich könnte mir vorstellen, dass jedem von uns beim Bäcker schon einmal Nussecken über den Weg gelaufen sind. Das Gebäck gehört zu den absoluten Klassikern und darüber freue ich mich sehr. Dieses Gebäck ist einfach so lecker und schmeckt zu jeder Jahreszeit! 

Dabei sehen die Nussecken eigentlich immer gleich aus. Sie bestehen aus einem Boden aus Mürbeteig, einer Schicht Marmelade (meist Aprikose) und einer Nuss-Masse. Das Ganze wird auf einem Backblech gebacken und anschließend in kleine Dreiecke geschnitten.

Das Highlight bei den Nussecken sind für mich immer die Schoko-Ecken. Meistens werden zwei der Spitzen dick in Schokolade getaucht. Manchmal gibt es auch Exemplare zu finden, bei denen die kompletten Seiten der Dreiecke mit Schokolade überzogen sind. Einfach lecker! 

Wobei ich immer versuche, eine Schoko-Ecke zuerst zu essen, dann die Mitte und zum Schluss die zweite Schoko-Ecke! 😀 Diese Technik habe ich im Laufe der Zeit perfektioniert! 😀 Aber egal, was man zuerst oder zuletzt von den Nussecken isst- sie sind einfach unglaublich lecker und die Komponenten passen wirklich wunderbar zusammen. Nicht umsonst gibt es die kleinen Dreiecke schon Jahrzehntelang! 

 

Meine Nussecken- so wird`s gemacht!

Der Mürbeteig

Für die Nussecken müssen im Prinzip zwei Komponenten zubereitet werden: der Mürbeteig und die Nuss-Masse. Der Mürbeteig besteht bei mir immer aus den ganz klassischen Zutaten: kalte Butter, Ei, Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz. Mit den Mengenangaben aus dem Rezept bekommt ihr einen super geschmeidigen Mürbeteig, der sich schön ausrollen und weiterverarbeiten lässt. 

Der Mürbteig kann theoretisch auch für Plätzchen oder andere Gebäcke verwendet werden. Außerdem könnt ihr ihn mit Kakao oder Zitronenschale verfeinern, um etwas mehr Geschmack zu bekommen. Das passt zwar jetzt nicht zu den Nussecken, aber so habt ihr eine Vorstellung, was ihr sonst noch mit meinem Standard-Mürbeteigrezept machen könnt! 

Wichtig ist es, dass ihr den Mürbteig vor dem ausrollen nochmal 30 Minuten in den Kühlschrank legt. Wenn der Teig kalt ist, könnt ihr ihn besser verarbeiten und er klebt nicht so schnell. Länger lasse ich ihn meistens aber auch nicht drin, sonst wird er wieder sehr hart. Theoretisch ist es allerdings möglich, den Mürbteig auch ca. 2 Tage im Kühlschrank aufzubewahren. Falls er dann doch etwas zu fest geworden ist, lasst ihn einfach nochmal 15 Minuten draußen liegen und er hat wieder die perfekte Konsistenz!

Den Mürbteig rollt ihr zu einem Rechteck aus, dass bestenfalls gut zu eurem Backblech oder eurer eckigen Backform passt. Ich habe ein kleines Backblech mit den ungefähren Maßen 30x25cm verwendet. Das Blech legt ihr am besten mit Backpapier aus. Dort könnt ihr dann den ausgerollten Teig auslegen. Mürbeteig ist ja sehr flexibel, daher könnt ihr in der Form noch etwas nacharbeiten und ihn bis in die Ecken drücken. 

Auf dem rohen Mürbteig verteilt ihr anschließend die Marmelade. Dafür habe ich hier Aprikosenmarmelade verwendet. Wenn ihr Lust auf andere Marmelade habt, könnt ihr das natürlich auch variieren. Die Marmelade macht die Nussecken am Schluss leicht fruchtig, was geschmacklich total gut zu den Nüssen und dem süßen Teig passt. 

Die Nuss-Masse

Die zweite wichtige Komponente ist die Nuss-Masse. Ich habe hier gehackte Haselnüsse und gemahlene Mandeln verwendet. Ihr könnt auch nur gehackte Nüsse, nur gemahlene Nüsse, ausschließlich Haselnüsse oder Mandeln alleine verwenden. Auch hier ist es möglich, dass ihr das Rezept nach eurem Geschmack anpasst. Ich liebe die Kombi aus den beiden Nusssorten und auch die Mischung aus gehackten und gemahlenen Nüssen.

Weiterhin braucht ihr für die Nuss-Masse Zucker, Vanillezucker, Butter, etwas Wasser und Zimt. Diese Zutaten gebt ihr in einen kleinen Topf und erhitzt sie, bis alles geschmolzen ist. Danach kocht ihr alles noch einmal sprudelnd auf und gebt die Nussmischung dazu. Einmal kräftig durchrühren, bis sich alles gut verbunden hat und schon ist die Nussmasse fertig! 

Am besten bereitet ihr sie vor, während der Mürbeteig im Kühlschrank ruht und lasst auch sie leicht abkühlen, bevor ihr die Nussecken zusammensetzt. 

Zusammensetzen, backen, scheiden!

Der Mürbeteig ist ausgerollt, die Marmelade ist darauf verstrichen. Jetzt muss noch die Nuss-Masse darauf verteilt werden. Das klappt super einfach, mit der weichen Masse! Dann geht es ab in den Ofen für unser Gebäck. Ungefähr 45 Minuten müssen die Nussecken backen, bis die Nuss-Masse oben eine schön goldbraune Kruste bekommt. Lasst alles anschließend gut auskühlen.

Noch haben wir ein großes Rechteck gebacken. Aber wir wollen natürlich Dreiecke haben! Das klappt ganz einfach, wenn ihr zuerst kleine Quadrate schneidet und diese dann nochmal diagonal durchschneidet. Schon sind Nussecken aus dem Gebäck geworden! Nutzt dafür am besten ein scharfes Messer und wartet wirklich, bis alles gut ausgekühlt ist. Ob ihr nach Augenmaß arbeitet oder euch ein Lineal zur Hand nehmt, ist dabei ganz euch überlassen! 🙂 

Am Ende werden zwei Spitzen des Dreiecks in Zartbitterschokolade getaucht. Um ein perfektes Ergebnis zu bekommen, solltet ihr die Schokolade temperieren. Das heißt ihr schmelzt nur 2/3 der Schokolade, hackt das übrige Drittel und rührt es in die geschmolzene Schokolade, bis sich alles verbunden hat. Legt die Schokolade zum trocknen nicht in den Kühlschrank, das wäre zu kalt. 

Die Nussecken sind super unempfindlich und ihr könnt sie auch längere Zeit (ca. 1-2 Wochen) in einer geschlossenen Dose aufbewahren. Wenn ihr Lust auf eine weitere Variante zu den Nussecken habt, dann schaut euch doch auch einmal meine Kokos-Ecken an! 🙂 

Für die Nuss-Masse verwende ich am liebsten eine Mischung aus gehackten Haselnüssen und gemahlenen Mandeln! Dadurch bekommt ihr die perfekte Konsistenz und den leckersten Geschmack. 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Nussecken mit Schokolade

 

Klassisch, einfach, lecker: meine Nussecken!     

Ich glaube, um diesen Klassiker ist noch niemand drumherum gekommen! 🙂 Zumindest irgendwo entdeckt hat ihn bestimmt schon mal jeder. Ich zeige euch heute in diesem Rezept, wie ihr die leckeren Nussecken auch einfach Zuhause backen könnt! 

Nussecken

Bewertung 4.8/5
( 88 Bewertungen )
Portionen: ca. 20 kleine Nussecken Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 225g Mehl
  • 150g kalte Butter
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz 

Für die Nuss-Masse:

  • 200g gehackte Haselnüsse (od. Mandeln)
  • 150g gemahlene Mandeln (od. Haselnüsse)
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 125g Butter
  • 50ml Wasser
  • 1 TL Zimt

außerdem:

  • 200g Aprikosenmarmelade
  • 200g Zartbitterschokolade

Anleitung

Schritt 1

Knetet alle Zutaten für den Mürbeteig schnell zu einem glatten Teig. Wickelt diesen in Frischhaltefolie und legt ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.  

 

Schritt 2

Bereitet in der Zwischenzeit die Nuss-Masse vor. Gebt Zucker, Vanillezucker, Zimt, Wasser und Butter in einen Topf. Erhitzt alles bis es schmilzt und lasst es nochmals sprudelnd aufkochen. Fügt dann die Nüsse dazu und rührt gut durch, bis sich alles verbunden hat.

Lasst die Nuss-Masse kurz abkühlen. 

 

Schritt 3

Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt ein kleines Backblech mit Backpapier aus.

Rollt den Mürbeteig auf einer bemehlten Oberfläche zu einem Rechteck aus, dass gut in das Backblech passt. Legt dieses dann mit dem Teig aus. Drückt den Teig gleichmäßig in alle Ecken. 

Verstreicht die Marmelade darauf und verteilt anschließend die Nuss-Masse darüber. 

Backt alles ca. 45 Minuten, bis die obere Schicht goldbraun ist. Lasst die Nussecken dann vollständig auskühlen.

 

Schritt 4

Schneidet erst kleine Quadrate aus dem Rechteck und halbiert diese dann nochmal diagonal, sodass ihr Dreiecke erhaltet. 

Schmelzt ca. 150g der Schokolade über einem Wasserbad. Hackt die restlichen 50g und hebt diese dann unter die geschmolzene Schokolade, bis sich alles aufgelöst und verbunden hat. 

Überzieht zwei Ecken dick mit der Schokolade. Legt sie zum trocknen am besten auf Alufolie. 

Nussecken mit Mürbeteig

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)