Ananas-Kokos-Kuchen: Urlaub in Kuchen-Form!

von Simone Schäfer
Ananas-Kokos-Kuchen angeschnitten

Ananas-Kokos-Kuchen: tropische Geschmäcker in der heimischen Küche!

Wer träumt nicht gerne davon, unter Palmen durch weißen Sand zu laufen und die Füße ins Meer zu halten? Ich könnte mir gerade im Moment nichts Schöneres vorstellen! Damit das Träumen noch leichter geht, habe ich das perfekte Rezept für euch: einen Ananas-Kokos-Kuchen! Mit diesen exotischen Geschmäckern holt ihr euch euren Traumurlaub auf die Teller! 

Dieser auf den ersten Blick simple Kastenkuchen hat geschmacklich einiges zu bieten! In ihm versteckt sind Kokosraspeln, Kokoslikör und frische Ananasstückchen. Probiert man den Kuchen, kommen immer wieder neue Komponenten zum Vorschein. Der leichte Kokosgeschmack ist immer dabei und ab und zu gesellt sich dann auch noch ein saftiges und fruchtiges Stück Ananas dazu. 

Mich erinnert der Geschmack nach Ananas und Kokos immer an Urlaub. Ich sehe sofort das Bild eines Sandstrandes mit Palmen vor meinem inneren Auge. Das ist natürlich naheliegend, da beide ja nicht wirklich bei uns angebaut werden können! Sowohl Ananas als auch Kokosnüsse brauchen ein tropisches Klima, das sie vor allem in Südamerika, im karibischen Raum, auf den Philippinen, in Indien und in Thailand finden. Dort werden auch die meisten Früchte für den Export angebaut.

Durch die Kokosraspeln im Teig bekommt der Rührkuchen eine ganz besondere und vor allem lockere Struktur. Der Kokoslikör tut sein übriges, dass der Ananas-Kokos-Kuchen himmlisch saftig wird. Wer keinen Alkohol verwenden möchte, kann stattdessen auf Kokosmilch oder Pflanzen- bzw. Kuhmilch zurückgreifen. 

Den Teig für den Ananas-Kokos-Kuchen habe ich nach dem Anrühren in eine Kastenform gefüllt und für eine Stunde bei 180 Grad Ober-/Unterhitze gebacken. Wie immer könnt ihr den Kuchen auch in einer anderen Form backen. Dabei ist lediglich auf eine womöglich abweichende Backzeit zu achten. 

Als Geschmackserlebnis on top habe ich den Kuchen nach dem Abkühlen mit einem Zuckerguss aus Puderzucker und Kokoslikör bestrichen. Wer auch hier keinen Alkohol verwenden möchte, kann Kokosmilch, Ananassaft, Zitronensaft oder einfach nur Wasser nutzen. Ein paar Kokosraspeln obendrauf sorgen für ein noch exotischeres Aussehen. 

Wenn ihr den Kokosgeschmack auch so liebt wie ich habe ich zum Schluss noch folgende Back-Inspirationen für euch: Joghurt-Kokos-Kuchen mit Beeren, Kokos-Ecken, Zitronen-Kokos-Kuchen und ein cremiges Kokos-Dessert

 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Den Teig machen Kokosflocken, frische Ananasstücke (oder solche aus der Dose) und Kokoslikör besonders.
  • Wer keinen Alkohol verwenden möchte, kann auf Kokosmilch oder normale Milch zurückgreifen. 
  • Die Ananas solltet ihr ganz klein schneiden und sie als letztes unter den Teig heben. 
  • Ein Zuckerguss aus Puderzucker und Kokoslikör (oder Ananassaft/ Kokosmilch/ Wasser) mit Kokosflocken obendrauf macht den Ananas-Kokos-Kuchen komplett! 

Bei diesem Ananas-Kokos-Kuchen wird frische Ananas in Stückchen untergehoben. Ananas aus der Dose könnt ihr hier aber auch verwenden. 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Ananas-Kokos-Kuchen mit ZuckergussZuckerit

 

 

Ananas-Kokos-Kuchen: so lecker schmeckt der tropische Traum!      

Kokosnuss und Ananas- eine Kombination die sofort an tropisches Klima, Sandstrand und Palmen erinnert. Leider kann man nicht immer so schnell in den Flieger steigen, wie man vielleicht gerne möchte. Aber man kann natürlich sofort den Ofen anschmeißen und diesen Ananas-Kokos-Kuchen für Urlaub auf dem Teller anschmeißen! Hier gibt es das Rezept dazu. 

Ananas-Kokos-Kuchen

Bewertung 4.8/5
( 305 Bewertungen )
Portionen: 21er Kastenform (25er geht auch) Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig:

  • 150g weiche Butter
  • 175g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 225g Weizenmehl Typ 405
  • 50g Kokosflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 150ml Kokoslikör, z.B. Batida de Coco (Alternativen: Kokosmilch, Pflanzenmilch, Kuhmilch) 
  • 200g frische Ananas (oder aus der Dose)

Für den Zuckerguss:

  • 200g Puderzucker
  • 4-5 EL Kokoslikör (Alternativen: Kokosmilch, Ananassaft, Zitronensaft oder Wasser)
  • 30g Kokosflocken

Anleitung

Schritt 1: 

Rührt die Butter mit dem Zucker und dem Salz cremig. Gebt die Eier einzeln dazu und schlagt sie jeweils eine Minute unter. 

Vermischt Mehl, Backpulver und Kokosflocken in einer Schüssel. Gebt sie zusammen mit dem Kokoslikör (oder einer Alternative) zum Teig.

Schneidet die Ananas in kleine Stücke und hebt sie unter den Teig. 

 

Schritt 2:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eure Kastenform gründlich ein.

Füllt den Teig ein und streicht ihn glatt. Backt den Kuchen ca. eine Stunde, bis er ganz durch ist. Ggf. müsst ihr ihn nach ca. 30-40 Minuten mit Alufolie an der Oberfläche abdecken.

Lasst ihn anschließend vollständig auskühlen. 

 

Schritt 3:

Verrührt den Puderzucker mit dem Kokoslikör. Verteilt den Zuckerguss gleichmäßig auf der Oberfläche des Kuchens und bestreut ihn zusätzlich mit Kokosflocken. 

Ananas-Kokos-Kuchen angerichtet

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)