Champagner-Cupcakes: traumhaft lecker ins neue Jahr!

von Simone Schäfer
Champagner-Cupcakes mit Frosting

Meine Champagner-Cupcakes: so werden sie richtig fluffig!

Diese Champagner-Cupcakes sind das perfekte Gebäck für einen besonderen Anlass. Ich habe sie gebacken, um damit an  Silvester ins neue Jahr zu starten. Zum Champagner in den Cupcakes gesellen sich außerdem Erdbeermarmelade und ein cremiges Frosting mit weißer Schokolade!

Cupcakes gehen einfach immer, oder? Man kann schnell eine große Menge vorbereiten und sie haben die perfekte Größe um sofort vernascht zu werden! Die Kombination aus saftigem Teig und cremigem Frosting ist dabei für mich immer das Highlight.

Damit ihr euch ein besseres Bild von meinen Champagner-Cupcakes machen könnt, verrate ich euch vorab was drin ist! Im einfachen Rührteig befindet sich als Besonderheit Champagner und Vanilleschote. Nach dem Backen habe ich ein kleines Loch hineingestochen und dort Erdbeermarmelade, die vorher mit Champagner verrührt wurde, eingefüllt. Obendrauf kommt ein cremiges Frosting aus Frischkäse, Puderzucker und weißer Schokolade.

Also ich muss sagen, die Kombi ist schon wirklich ein Traum! Champagner und Erdbeere geht sowieso Hand in Hand. Dann kommen noch Vanille und weiße Schokolade dazu- einfach lecker. Der Champagner soll hier bei den Cupcakes eine leichte Note abgeben. Ich bin kein Fan von Gebäcken, die stark alkoholisch schmecken. Ein zarter Hauch davon schmeckt allerdings super lecker! Deswegen sind die Mengen an Alkohol ausbalanciert und unterstützen den Geschmack des Gebäcks, ohne ihn zu dominieren.

Der Champagner ist hier allerdings nicht nur dazu da, die Cupcakes geschmacklich zu verfeinern. Er macht den Muffinteig auch unglaublich fluffig. Das liegt ganz klar an der Kohlensäure im Getränk. Diese reagiert beim Backen und macht den Muffin unglaublich saftig und fluffig- er zergeht auf der Zunge! Das gleiche Prinzip klappt übrigens auch mit Sprudelwasser oder Fanta, wenn ihr auf Alkohol verzichten möchtet. 

Schon bei der Konsistenz des ungebackenen Teiges hat man gemerkt, wie samtig und fluffig die Muffins einmal werden. Durch die Kohlensäure gewinnt er deutlich an Volumen und man will ihn am liebsten schon vor dem Backen vernaschen. Er erinnert sogar etwas an eine leckere Mousse! 🙂 

Champagner, Sekt oder Prosecco- wo ist der Unterschied? 

Ich bin natürlich kein Experte, was das angeht! Das ist ja wirklich eine Wissenschaft für sich und man könnte sicherlich Bücher mit dieser Thematik füllen. Ich wollt euch hier nur kurz, knapp und verständlich den groben Unterschied zusammenfassen! 🙂 

Der größte Unterschied zwischen den verschiedenen Varianten ist der Kohlensäuregehalt. Champagner und Sekt haben einen deutlich höheren Gehalt als Prosecco. Prosecco stammt ursprünglich aus Italien und besteht meist aus Weißweinen, die im Nachhinein mit Kohlensäure versetzt werden. Es ist also die günstigste der drei Varianten und perlt nicht so schön wie Champagner oder Sekt. 

Sekt besteht ebenfalls grundsätzlich aus Wein, dem in der Flasche allerdings Hefe und Zucker zugesetzt werden. Dadurch wird ein Gärungsprozess ausgelöst, der die Kohlensäure hineinbringt. Ein großer Unterschied zum Prosecco, bei dem die Kohlensäure nicht in der Flasche entsteht. 

Champagner ist vielen ja als das Luxus-Getränk im Kopf. Dabei gibt es heutzutage sehr teure, aber auch günstige Varianten zu kaufen. Im Prinzip darf sich ein Schaumwein nur Champagner nennen, wenn er aus der Region Champagne stammt. Um ihn herzustellen werden die Trauben verlesen. In Fässern wird der Prozess der alkoholischen Gärung ausgelöst. Anschließend wird er in Flaschen mit einer speziellen Mischung aus Hefe und Zucker versetzt und muss so weiter reifen. 

Ich würde euch für die Cupcakes empfehlen, entweder Champagner oder Sekt zu verwenden, da der Kohlensäuregehalt am höchsten ist und dieser ja für die Fluffigkeit ausschlaggebend ist. Ob teuer oder günstig dürft ihr entscheiden! Am besten verwendet ihr einen, der euch schmeckt, denn es bleibt sicherlich auch noch ein Rest zum Anstoßen übrig! 🙂 

 

Meine Champagner-Cupcakes: so geht`s!

Die Basis der Cupcakes bildet ein leckerer Rührteig mit Champagner und Vanille. Dabei werden Butter, Zucker, Mehl, Backpulver und Eier zu einem einfach Rührteig verarbeitet. Als Flüssigkeit wird Champagner dazugegeben. Ihr werdet sehen, wie fluffig der Teig dadurch wird. Für einen noch einmaligeren Geschmack, habe ich außerdem das Mark einer halben Vanilleschote hinzugegeben. Für besondere Anlässe darf es ruhig auch mal etwas edler sein! 🙂 

Nach dem Backen habe ich ein Loch in die Mitte der Muffins gestochen. Befüllt habe ich dieses mit einer Mischung aus Erdbeermarmelade und Champagner. Fruchtig und prickelnd! Die Füllung ist eher flüssig, was das ganze aber super spannend macht! Denn beim Anschnitt der Cupcakes werden ihr sehen, wie die Erdbeer-Champagner-Mischung leicht herausfließt. Daher ist es allerdings im Vorfeld besonders wichtig, dass ihr beim Aushöhlen vorsichtig seid und nicht bis zum Boden durchstecht!

Bewahrt euch den Deckel nach dem Aushöhlen auf! Den könnt ihr auf die Füllung aufsetzen, damit ihr wieder einen ebenen Untergrund für das Frosting bekommt. Dieses besteht aus Frischkäse, Puderzucker und weißer Schokolade. Die Schokolade wird geschmolzen und mit den restlichen Zutaten verrührt. So einfach und so lecker! 

Mit einem Spritzbeutel und Tülle könnt ihr das Frosting dekorativ auf den Muffins aufspritzen. Ein paar goldene oder silberne Streusel machen die Champagner-Cupcakes perfekt! Ich habe sie zudem noch mit etwas Glitzerpuder besprüht und Zahnstocher im Silvester-Look eingestochen. So kann das neue Jahr kommen!

Die Champagner-Cupcakes passen natürlich auch zu jedem anderen Anlass wunderbar! Probiert sie doch einfach einmal aus! 🙂 

Für den Teig könnt ihr entweder Champagner oder Sekt verwenden. Beide haben einen hohen Kohlensäuregehalt und machen ihn richtig fluffig! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Champagner-Cupcakes mit Füllung

 

Meine Champagner-Cupcakes: fluffig, fruchtig, cremig! 

Diese drei Worte beschreiben meine Champagner-Cupcakes wirklich am besten! Dazu kommt noch ein zarter Geschmack nach Champagner, Vanille und weißer Schokolade. In Kombination ist dieses Gebäck ein Traum zum Hineinbeißen! 

Champagner-Cupcakes

Bewertung 4.8/5
( 98 Bewertungen )
Portionen: 15 Cupcakes Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Rührteig :

  • 250g Mehl
  • 150g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Vanilleschote
  • 150ml Champagner od. Sekt

Für die Füllung.

  • 100g Erdbeermarmelade
  • 30ml Champagner od. Sekt

Für das Frosting:

  • 450g Frischkäse
  • 150g weiße Schokolade
  • 3 EL Champagner od. Sekt

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt ein Muffinblech mit Papierförmchen aus. 

Schlagt Butter, Zucker und Salz schaumig. Gebt die Eier und das Mark der halben Vanilleschote dazu und rührt 5 Minuten weiter. Mischt Mehl und Backpulver in einer Schüssel. Fügt es abwechselnd mit dem Champagner zum Teig hinzu, bis eine cremige Konsistenz entsteht. 

Füllt den Teig zu 2/3 in die Förmchen. Backt sie ca. 23 Minuten lang und lasst sie anschließend vollständig auskühlen. 

 

Schritt 2

Verrührt die Marmelade mit dem Champagner. Höhlt in jeden Muffin ein ca. 2-3cm tiefes Loch, bewahrt den Deckel auf. Füllt in das Loch die Marmelade und schließt mit dem Deckel ab.

 

Schritt 3

Schmelzt für das Frosting die weiße Schokolade über einem Wasserbad und lasst sie leicht abkühlen. Verrührt sie anschließend mit den restlichen Zutaten zu einer festen Creme.

Füllt diese in einen Spritzbeutel und spritzt sie auf den Muffins auf. 

Dekoriert die Cupcakes nach Belieben mit ein paar Streuseln oder Glitzer. 

 

Champagner-Cupcakes angerichtet

2 Kommentare

Kristina 3. August 2022 - 14:35

Ich habe die cupcakes zum 80. Geburtstag meiner Mama gebacken, sie sehen super hübsch aus und ich finde es ist eine tolle Geschmackskombination! Dankeschön für das tolle Rezept! Ich hätte gerne ein Foto mitgeschickt aber das ging leider nicht.

Antworte
Simone Schäfer 7. August 2022 - 17:37

Liebe Kristina,
ich freue mich riesig über dein Feedback! Deiner Mama alles liebe zum Geburtstag natürlich und ich hoffe, du findest dir hier noch das ein oder andere Rezept! 🙂

Liebe Grüße
Simone

Antworte

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)