Entenbrust: mit Orangensoße und Apfelrotkohl!

von Simone Schäfer
Entenbrust von oben

Entenbrust: das leckere Weihnachtsessen zum Genießen!

In diesem Jahr möchte ich euch ein ganzes Weihnachtsmenü vorstellen! Den Anfang hat bereits meine leckere Maronensuppe gemacht. Auch diese Blätterteigsterne mit Lachs wären eine tolle Vorspeise zum Weihnachtsfest. Beim Hauptgang habe ich mich für etwas ganz traditionelles entschieden: Entenbrust mit Orangensoße und Apfelrotkohl!

Entenbrust gab es schon früher bei uns zu besonderen Anlässen. Es ist definitiv kein Gericht, dass es ständig gibt und somit ist und bleibt es ein Rezept für Feierlichkeiten wie Weihnachten. Meistens gibt es sie bei uns nicht an Heiligabend, sondern eher an den Feiertagen danach.

In diesem Rezept zeige ich euch, wie ihr die Entenbrust saftig garen könnt, wie ihr einen leckeren Apfelrotkohl zubereitet und aus welchen Zutaten die einfache Soße zur Ente besteht. Außerdem ist die Zubereitung nicht schwierig und auch nicht allzu aufwändig, wodurch mehr Zeit bleibt, das gemeinsame Essen zu genießen.

Ich habe mich für eine Entenbrust entschieden, da eine ganze Ente für unsere Mengen zu viel wäre. Zudem ist sie schneller fertig und mit zwei Kindern ist das oft von großem Vorteil. Die Entenbrust habe ich an der Hautseite diagonal eingeschnitten und anschließend gebraten. In Alufolie gewickelt, muss sie anschließend ca. 15 Minuten im Ofen garen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Soße ansetzen. Sie besteht aus Schalotten, Geflügelfond, Orangensaft und Honig. Etwas Rosmarin, Salz und Pfeffer geben dem Ganzen einen tollen Geschmack. Die Soße habe ich so lange geköchelt, bis die Ente wieder aus dem Ofen kam. Mit etwas Speisestärke angedickt hat sie am Schluss die perfekte Konsistenz.

Als Beilage zur Entenbrust gab es bei uns einen leckeren Apfelrotkohl. Der dauert in der Zubereitung tatsächlich am längsten! Denn nachdem ihr den Rotkohl, Zwiebel und Äpfel klein geschnitten und mit Essig, Apfelsaft und Gewürzen angesetzt habt, muss er eine Stunde köcheln. Ihr könnt ihn aber auch schon am Morgen vorbereiten und am Abend dann nochmal erwärmen. Das tut dem guten Geschmack keinen Abbruch!

Bei uns gab es als weitere Beilage Kartoffelklöße. Aber auch Semmelknödel oder andere Kartoffelbeilagen passen wunderbar!

Letzte Aktualisierung am 14.06.2024 um 12:29 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Entenbrust von oben

Entenbrust

Portionen: 4 Portionen Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 420 Bewertungen )

Zutaten

Für den Apfelrotkohl:

  • 750g Rotkohl
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 2 große Äpfel
  • 1 EL Öl
  • 300ml Apfelsaft (oder Rotwein)
  • 50ml Apfelessig
  • 3 EL Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Nelken
  • 1 TL Zimt
  • 3 TL Salz

Für die Entenbrust und Soße:

  • 4 Entenbrüste
  • 800ml Geflügenfond
  • 4 Schalotten
  • 3 Rosmarinzweige
  • Saft von 2 Orangen
  • 3 EL Honig
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 2 EL Speisestärke+ etwas Wasser

 

Anleitung

Schritt 1

Entfernt den Strunk des Rotkohls und schneidet ihn in feine Streifen. Ebenso die Zwiebeln. Schält und würfelt danach die Äpfel. Erhitzt das Öl in einem Topf und dünstet das Gemüse kurz an. Löscht es mit Apfelessig und Apfelsaft ab und gebt den Zucker und die Gewürze dazu. Lasst den Rotkohl bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. eine Stunde köcheln. 

Schritt 2

Schneidet die Haut der Entenbrüste diagonal ein. Legt sie mit dieser Seite in eine kalte Pfanne und erhitzt sie anschließend. Bratet die Hautseite ca. 5 Minuten und die Fleischseite ca. 2 Minuten an. Würzt die Entenbrüste anschließend mit Salz und Pfeffer und legt sie in eine Auflaufform. 

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Gart sie dort 12-15 Minuten. Nehmt sie heraus und lasst sie nochmal fünf Minuten ruhen, bevor ihr sie in Scheiben schneidet. 

Schritt 3

Während die Ente im Ofen gart, könnt ihr die Soße zubereiten. Bratet die halbierten Schalotten in etwas vom Bratfett der Ente an. Gebt den Geflügenfond und den Orangensaft dazu. Rührt außerdem den Honig ein. Legt den Rosmarin dazu und lasst die Soße ca. zehn Minuten köcheln. Nehmt den Rosmarin und die Schalotten heraus und würzt die Soße mit Salz und Pfeffer. 

Rührt die Speisestärke mit dem Wasser an und dickt die Soße nach und nach damit ein. 

Serviert alles zusammen mit Klößen oder anderen Beilagen eurer Wahl.  

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Die Entenbrust wird an der Haut diagonal eingeschnitten und dann mit dieser Seite in eine kalte Pfanne gelegt. Danach kommt erst die Hitze dazu!
  • Etwas vom Bratfett kann als Ansatz für die Soße verwendet werden. 
  • Der Rotkohl muss eine Stunde köcheln, damit er weich, aber immer noch bissfest ist. 
  • Als Beilage eignen sich Kartoffel- oder Semmelknödel oder aber auch andere Kartoffelgerichte wie Schupfnudeln oder Rösti. 

Das Rezept für diese leckere Entenbrust ist perfekt, wenn euch ein ganzer Braten zu viel ist oder euch die Zubereitung zu lange dauert! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Entenbrust mit Rotkohl

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)