Rahmfladen: wie vom Weihnachtsmarkt!

von Simone Schäfer
Rahmfladen aufgeschnitten

Rahmfladen: mit Champignons und Käse belegt!

Rahmfladen sind für mich der kulinarische Klassiker, wenn ich an den Weihnachtsmarkt denke! Den hole ich mir mindestens einmal in der Winterzeit. Unterm Jahr wird er zum Glück auch oft auf Jahrmärkten angeboten, sodass man nicht so lange auf den nächsten Genuss warten muss. Damit ihr das herzhafte Brot auch Zuhause backen könnt, habe ich hier das Rezept für euch.

Habt ihr auch eine Leckerei, die ihr euch immer auf dem Weihnachtsmarkt holt? Bei mir sind es definitiv Rahmfladen! Gefolgt von einem leckeren Crêpe natürlich. Ganz klassisch sind die ovalen Brote meist mit Schmand, Speck und Lauchzwiebeln belegt. Längst gibt es auf den Märkten allerdings auch schon weitere, auch vegetarische, Varianten.

Die Speck-Lauch-Kombi kennt man und sie ist auch total einfach nachzumachen. Daher wollte ich euch in diesem Rezept noch andere Zutaten an die Hand geben, die wunderbar zum Fladen passen. Ich habe mich dabei für Champignons, geriebenen Gouda, Feta und Schnittlauch entschieden.

Der Belag wäre allerdings nichts ohne ein kräftiges Brot als Grundlage. Für meine Rahmfladen habe ich einen Teig aus Roggenmehl, Dinkelmehl Typ 1050, Hefe, Wasser, Olivenöl und Salz hergestellt. Der Teig ist super strapazierfähig und kann ganz leicht zu dünnen ovalen Fladen ausgerollt werden.

Insgesamt vier große Brote bekommt ihr aus dem Teig heraus. Ich habe jeweils zwei auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Anschließend habe ich jedes Brot dick mit Schmand bestrichen, den ich vorher mit Salz und Pfeffer gewürzt habe. Danach kommen die in Scheiben geschnittenen Champignons, der geriebene Käse und der zerbröckelte Feta darauf.

Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze müssen die Rahmfladen ca. 20 Minuten im Ofen backen. Die Bleche habe ich nacheinander gebacken. Am besten serviert ihr sie noch heiß mit etwas Schnittlauch bestreut. Ihr könnt die gebackenen Brot auch problemlos einfrieren und jederzeit im Ofen aufbacken, wenn euch danach ist!

Die Rahmfladen sind mit dem kräftigen Brotteig der perfekte herzhafte Snack! Aber auch als Abend- oder Mittagessen mit etwas Salat eignen sie sich wunderbar. Das beste daran: ihr könnt sie ganz unterschiedlich belegen, sodass jeder in der Familie den Rahmfladen bekommt, den er gerne haben möchte!

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick

  • Für den Teig wird ein Vorteig angesetzt, der ca. 15 Minuten stehen muss. Anschließend wird der Teig erst verknetet. 
  • Anstelle des Dinkelmehls könnt ihr auch Weizenvollkornmehl verwenden. 
  • Den Schmand könnt ihr ruhig dick auf dem ungebackenen Teig auftragen.  
  • Die Rahmfladen lassen sich wunderbar aufbacken- entweder am nächsten Tag oder wenn ihr sie eingefroren habt.  

Rahmfladen sind für mich die absoluten Klassiker auf dem Weihnachtsmarkt. Dabei muss es nicht immer die Speck-Lauch-Kombi sein! Probiert euch aus! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 6.02.2023 um 11:41 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Rahmfladen Detail

Rahmfladen: der Klassiker vom Weihnachtsmarkt für Zuhause!

Esst ihr Rahmfladen auch so gerne? Ich liebe sie! Deswegen musste auch unbedingt ein Rezept für Zuhause her. Meine Rahmfladen bestehen aus einem kräftigen Teig aus Roggen- und Dinkelmehl und einem Belag aus Schmand, Champignons, Gouda und Feta. Lecker, oder?

Rahmfladen

Bewertung 4.8/5
( 321 Bewertungen )
Portionen: 4 Stück Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Hefeteig: 

  • 150g Dinkelmehl Typ 1050, alternativ Weizenvollkornmehl
  • 200g Roggenmehl+ etwas mehr zum Ausrollen
  • 1 Pck Trockenhefe od. 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 25ml Olivenöl
  • 220ml lauwarmes Wasser
  • 5g Salz

Für den Belag:

  • 200g Schmand
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 125g Champignons, weiß oder braun
  • 100g Gouda, gerieben
  • 100g Feta
  • etwas Schnittlauch

Anleitung

Schritt 1: 

Vermischt die Mehlsorten in einer Schüssel. Verrührt das lauwarme Wasser, den Zucker und die Hefe in einem Messbecher. 

Formt mit einem Löffel eine Mulde in das Mehl, Kippt das Wasser hinein und verrührt es mit etwas Mehl vom Rand zu einer Art Brei (nicht das ganze Mehl verrühren!). 

Deckt den Vorteig ab und lasst ihn ca. 15 Minuten ruhen, bis sich Bläschen bilden. 

 

Schritt 2:

Gebt das Olivenöl und das Salz zum Vorteig hinzu. Verknetet den Teig nun ca. 5 Minuten, bis eine glatte Kugel entsteht. Lasst diese abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde  ruhen. 

Der Teig bleibt eher kompakt und geht nicht zu stark auf! 

Schneidet in der Zwischenzeit die Champignons in Scheiben, reibt den Gouda, zerbröckelt den Feta und schneidet den Schnittlauch in Röllchen. 

 

Schritt 3:

Teilt den Teig nach der Ruhezeit in 4 gleich große Stücke. Rollt jedes Stück auf etwas Mehl dünn und zum Oval aus. 

Legt zwei Backbleche mit Backpapier aus. Legt jeweils zwei Ovale und ein Backblech. Lasst sie nochmal 15 Minuten ruhen.

Heizt den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. 

Würzt den Schmand mit Salz und Pfeffer. Verstreicht ihn dick auf dem Teig. Beleg die Fladen mit Champignons, Gouda und Feta.

Backt die Rahmfladen ca. 20 Minuten knusprig. Die Bleche backt ihr nacheinander.  Bestreut sie mit dem Schnittlauch. 

Rahmfladen seitlich

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)