So lecker und wandelbar: meine Gemüse-Quiche!

von Simone Schäfer
Gemüse-Quiche in Tarteform angerichtet

Diese bunte Gemüse-Quiche bringt direkt gute Laune!

Ich glaube, Rezepte für Quiches gibt es wie Sand am Meer! Das ist zum einen natürlich super toll. Denn dann findet man sicherlich eine Variante, die einem besonders gut schmeckt. Zum anderen hat man aber auch die Qual der Wahl bei so vielen leckeren Füllungen, die es für eine Quiche gibt. Ich zeige euch heute meine Gemüse-Quiche, mit viel buntem Gemüse und einer Füllung aus Eiern, Schmand und Sahne.

Die Quiche kommt ursprünglich aus Frankreich. Wie so viele leckere Sachen, oder? 🙂 Die traditionelle Quiche ist die Quiche à la Lorraine. Sie wird mit Speck, Zwiebeln, Käse und einer Eiermilch gefüllt. Diese Variante wird sowohl als Vor- als auch Hauptspeise gerne gegessen!

Jede Quiche hat einen herzhaften Mürbeteigboden. Das ist sozusagen das Aushängeschild dieses herzhaften Kuchens. Mit was sie dann gefüllt wird, bleibt ganz einem selbst überlassen! Schon lange gibt es nicht mehr nur die klassische Quiche Lorraine, sondern zahlreiche weitere leckere Füllungen, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Von Gemüse, über Fleisch, bis hin zu Fisch, wie beispielsweise Lachs ist alles dabei!

Auch beim Guss gibt es die verschiedensten Varianten. Ganz klassisch wird ein Gemisch aus Eiern, Milch und Käse verwendet. Es gibt allerdings auch Rezepte mit Sauerrahm, Crème Fraîche oder Schmand. Wichtig ist nur, dass Eier dabei sind. Sie lassen die Masse dann schön stocken. Der Käse darf natürlich auch nicht fehlen! Der geriebene Käse gibt nämlich einen tollen Geschmack und zusätzliche Bindung ab.

Aber jetzt kommen wir endlich zu meiner Gemüse-Quiche! Wo fangen wir an? Ich denke beim Mürbeteig. Denn der bildet ja die Basis des Ganzen. Bei einer Quiche verwendet man einen herzhaften Mürbeteig. Das heißt, im Teig ist kein Zucker, sondern nur Mehl, Butter, Salz und ein Ei. Falls der Teig zu trocken ist, kann man noch etwas kaltes Wasser dazugeben.

Den Mürbeteig rollt ihr dann aus und kleidet eine Tarteform damit aus. Ich habe den Teig dann blind gebacken. Also mit Backpapier belegt und mit Hülsenfrüchten beschwert im Ofen vorgebacken. Dadurch wird der Teig am Ende schön durch und saugt nicht so viel von der Flüssigkeit, die später darauf kommt, auf. Zehn Minuten reichen hier auch schon vollkommen aus!

Ich habe mich für eine leckere Gemüse-Füllung entschieden! Ich finde es optisch einfach so toll, wenn die Quiche total bunt ist und auch geschmacklich ist durch die vielen verschiedenen Gemüsesorten einiges los! Gut passen beispielsweise Brokkoli, Karotten, Paprika und Zucchini. Ihr könnt allerdings jedes Gemüse verwenden, das euch besonders gut schmeckt! Ich könnte mir auch Lauch, Champignons oder Erbsen sehr gut darin vorstellen!

Das Gemüse verteilt ihr dann auf dem vorgebackenen Mürbeteig. Darüber wird dann eine Mischung aus Schmand, Sahne, Eiern und geriebenem Käse gegossen. Die Masse stockt dann beim Backen und der Käse wird richtig schön braun und lecker! Die Quiche schmeckt am besten, wenn sie ganz frisch und warm ist. Allerdings könnt ihr sie auch sehr gut aufheben und nochmal aufwärmen oder auch kalt essen.

Das Rezept könnt ihr wirklich als Grundlage für jede Quiche verwenden! Der Mürbeteig ist immer gleich und auch den Guss könnt ihr bei jeder Quiche zubereiten. Was die Füllung anbelangt könnt ihr euch komplett austoben! Aber probiert doch gerne auch meine Variante mit Gemüse. Ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen! 🙂 

Die Basis jeder Quiche bildet ein herzhafter Mürbeteig aus Mehl, Ei, Butter und Salz.

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Gemüse-Quiche im Stück auf Tortenheber

 

Gemüse-Quiche mit herzhaftem Mürbeteig und einer bunten Füllung aus knackigem Gemüse!

Eine leckere Quiche kann man wirklich immer vertragen, oder? Vor allem diese Variante mit verschiedenem Gemüse und einer Füllung aus Eiern, Schmand und Sahne hat es mir angetan! Wenn sich das für euch auch verlockend anhört, dann habe ich hier das Rezept für euch!

Gemüse-Quiche

Bewertung 3.9/5
( 12 Bewertungen )
Portionen: 24er Tarteform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 250g Mehl
  • 140g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • ggf. 2 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 3 Karotten
  • 200g Brokkoli
  • 1 rote Paprika
  • 6 Cocktailtomaten
  • etwas Thymian, Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver
  • 3 Eier
  • 100g Schmand
  • 100ml Sahne
  • 100g geriebener Käse
  • etwas Öl zum Anbraten

außerdem:

  • 30g Pinienkerne

 

Anleitung

Schritt 1

Für den Mürbeteig knetet ihr alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig. Er ist relativ fest. Wenn er allerdings zu fest ist, könnt ihr noch 2 Esslöffel kaltes Wasser unterkneten.

Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und lasst ihn nochmal 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

 

Schritt 2

In der Zwischenzeit könnt ihr das Gemüse vorbereiten. Putzt und wascht den Brokkoli. Schält die Karotten und schneidet sie in Scheiben. Kocht beides in einem Topf ca. 5 Minuten lang.

Schneidet die Zwiebel in kleine Würfel und presst den Knoblauch. Halbiert die Zucchini und schneidet sie in Scheiben. Die Paprika schneidet ihr in Streifen.

Gebt das Öl in eine Pfanne. Gart die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig. Schwitzt dann auch die Paprika und die Zucchini darin an. Schüttet nach der Garzeit auch den Brokkoli und die Karotten dazu und lasst alles noch einmal fünf Minuten dünsten. 

Danach könnt ihr das Gemüse mit Thymian, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Jetzt könnt ihr es zur Seite stellen, bis der Teig weiter verarbeitet wurde.

Die Tomaten kommen erst später dazu. Ihr könnt sie jetzt aber schon vorbereiten und halbieren.

 

Schritt 3

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Knetet den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal durch und rollt ihn ca. 5 mm dick aus. Kleidet dann eine Tarteform damit aus. Bedeckt den Teig mit einem Backpapier und füllt getrocknete Hülsenfrüchte, wie beispielsweise Linsen oder Erbsen darauf. 

Backt den Mürbeteig so 10 Minuten lang vor. 

 

Schritt 4

In der Zwischenzeit vermengt ihr in einer Schüssel Eier, Schmand, Sahne und den geriebenen Käse. Würzt alles mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat. 

 

Schritt 5

Nehmt den Mürbeteig aus dem Ofen und entfernt die Hülsenfrüchte und das Backpapier. Verteilt das Gemüse auf dem Boden. Legt nun auch die halbierten Tomaten darauf.

Schüttet nun die Eier-Mischung gleichmäßig über das Gemüse.

Backt die Quiche nun 40 Minuten bis sie oben goldbraun ist. Röstet in der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne an. Wenn die Quiche fertig ist, könnt ihr sie noch darüber verteilen. Dann könnt ihr sie schon genießen! 🙂 

Gemüse-Quiche als Stück in Nahaufnahme

2 Kommentare

Armin 25. April 2021 - 14:55

Super lecker die Gemüsequiche!!

Antworte
Simone Schäfer 25. April 2021 - 22:42

Freut mich riesig, dass sie dir geschmeckt hat! 🙂
Liebe Grüße,
Simone

Antworte

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)